Werbung

Planungsleistungen zur Erstellung eines STARK-III-plus-EFRE-Antrages zur energetischen Sanierung des Schulzentrums Nord in Staßfurt Referenznummer der Bekanntmachung: 002-40-18-HOAI

Werbung

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Stadt Staßfurt
Hohenerxlebener Str. 12
Staßfurt
39418
Deutschland
Telefon: +49 3925-981202
E-Mail:
Fax: +49 3925-931205
NUTS-Code: DEE0C

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.stassfurt.de

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planungsleistungen zur Erstellung eines STARK-III-plus-EFRE-Antrages zur energetischen Sanierung des Schulzentrums Nord in Staßfurt

Referenznummer der Bekanntmachung: 002-40-18-HOAI
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Planung für Architekten- und Ing.-leistungen für die energ. Sanierung des Schulzentrums Nord, Straße der Solidarität 42, 39418 Staßfurt, Deutschland, im Rahmen des Investitionsprogramms STARK III plus EFRE in 3 Losen (Los 1 - Gebäudepl., Los 2 - Heizung, Lüftung, Sanitär, Los 3 - Elektropl.).

Die Planung (LPh 1 - 3) soll unter Berücksichtigung der allgemein geltenden bauordnungsrechtlichen und bauordnungstechnischen Regeln, der Regeln für Schulbauten Bau und Ausrüstung sowie unter Beachtung der Vorgaben bei Inanspruchnahme der notwendigen Fremdfinanzierung über EU- und Landesfördermittel erbracht werden. Die Erarbeitung des FM-Antrages in Zusammenarbeit mit dem AG ist bis zum 28.4.2018 zu gewährleisten.

Die Beauftragung zur Erarbeitung des FM-Antrages erfolgt vorbehaltlich der Beschlussfassungen politischer Gremien Mitte und Ende Februar 2018. Das Resultat der politischen Entscheidungen lässt offen, ob der FM-Antrag für beide Schulgebäude, für ein Schulgebäude oder nicht gestellt wird.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 600 000.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Objektplanung Gebäude LPh 1-3, optional 4-8; Fachplanung Bauphysik LPh 1-3, optional 4-7, Fachplanung Tragwerksplanung, LPh 1-2, optional 3-6 bei FM-Zuteilung; besondere Leistung Brandschutzkonzept

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE0C
Hauptort der Ausführung:

Deutschland,

39418 Staßfurt,

Straße der Solidarität 42.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Schulzentrum Nord besteht aus einem in den 70er Jahren errichteten typischen DDR-Plattenbau - Bruttogrundrissfläche ca. 3 300 m2. Dieses Gebäude ist barrierefrei und teilsaniert. Der FM-Antrag für dieses Gebäude soll sich hauptsächlich auf die energetische Sanierung beziehen. Dieses Gebäude wird zu zwei Dritteln durch die Sekundarschule "Herrmann Kasten" unter Trägerschaft des Salzlandkreises genutzt, das restliche Drittel nutzt die Grundschule unter Tägerschaft der Stadt Staßfurt. Der FM-Antrag ist gemeinschaftlich mit beiden Trägern zu erarbeiten. Das Schulzentrum Nord besteht des weiteren aus einem eingeschossigen Mehrzweckgebäude mit einer Bruttogrundrissfläche von ca. 770 m2, was überwiegend durch die Grundschule der Stadt Staßfurt genutzt wird. Der Teil des FM-Antrages für dieses Gebäude wird ausschließlich mit dem verantwortlichen Träger Stadt Staßfurt erarbeitet. Das ebenfalls aus den 70er Jahren stammende Schulgebäude ist in einem unsanierten Zustand. Aus diesem Grund ist es notwendig, den FM-Antrag zur energetischen und allgemeinen Sanierung des Gebäudes zu erstellen.

Der Gebäudeplaner ist der Hauptverantwortliche Planer für die Erarbeitung des STARK-III-Antrages zum 28.4.2018. Durch den Gebäudeplaner erfolgt die Erarbeitung der Kennwertberechnung, Energiebilanzierung, Erstellung der Energieausweise selbst oder durch die Beauftragung eines Nachauftragnehmers. Der Ersteller der Energiebilanzierung muss in der Energieeffizienzexpertenliste eingetragen sein. Ein entsprechender Nachweis ist zu erbringen.

Als besondere Leistung wird die Erarbeitung des Brandschutzkonzeptes durch den Gebäudeplaner erbracht. Die Beauftragung der Lph 1 - 3 erfolgt zeitnah; die Erweiterung um Lph 4 - 8 nur bei Fördermittelzuteilung.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Beauftragung der Leistung erfolgt von LPh 1 - 3. Es ist eine stufenweise Beauftragung vorgesehen. Es wird eine optionale Erweiterung nach Fördermittelzuteilung erfolgen. Dem Auftragnehmer werden die jeweiligen Grundleistungen entsprechend den Angaben zu den einzelnen Losen beauftragt. Der Auftraggeber beabsichtigt, dem Auftragnehmer bei Fortsetzung der Planung und Ausführung der Maßnahme weitere Leistungen - einzeln oder teilweise oder im Ganzen - zu beauftragen. Der Auftraggeber behält sich vor, die Übertragung weiterer Leistungen auf einzelne Abschnitte der Baumaßnahmen zu beschränken. Ein Rechtsanspruch auf Übertragung optionaler Leistung besteht nicht.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz: STARK III plus EFRE
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Fachplanerleistung technische Anlagen Heizung, Lüftung, Sanitär LPh 1 - 3, optionale Erweiterung 4 - 8 bei Fördermittelzuteilung

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE0C
Hauptort der Ausführung:

Deutschland,

39418 Staßfurt,

Straße der Solidarität 42.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Schulzentrum Nord besteht aus einem in den 70er Jahren errichteten typischen DDR-Plattenbau - Bruttogrundrissfläche ca. 3 300 m2. Dieses Gebäude ist barrierefrei und teilsaniert. Der FM-Antrag für dieses Gebäude soll sich hauptsächlich auf die energetische Sanierung beziehen. Dieses Gebäude wird zu zwei Drittel durch die Sekundarschule "Herrmann Kasten" unter Trägerschaft des Salzlandkreises genutzt, das restliche Drittel nutzt die Grundschule unter Trägerschaft der Stadt Staßfurt. Der FM-Antrag ist gemeinschaftlich mit beiden Trägern zu erarbeiten. Das Schulzentrum Nord besteht des weiteren aus einem eingeschossigen Mehrzweckgebäude mit einer Bruttogrundrissfläche von ca. 770 m2, was überwiegend durch die Grundschule der Stadt Staßfurt genutzt wird. Der Teil des FM-Antrages für dieses Gebäude wird ausschließlich mit dem verantwortlichen Träger Stadt Staßfurt erarbeitet. Das ebenfalls aus den 70er Jahren stammende Schulgebäude ist in einem unsanierten Zustand. Aus diesem Grund ist es notwendig, den FM-Antrag zur energetischen und allgemeinen Sanierung des Gebäudes zu erstellen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz: STARK III plus EFRE
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Fachplaner technische Anlagen Elektroplanung LPh 1 - 3, optionale Erweiterung Lph 4 - 8 bei Fördermittelzuteilung

Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE0C
Hauptort der Ausführung:

Deutschland,

39418 Staßfurt,

der Solidarität 42.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Schulzentrum Nord besteht aus einem in den 70er Jahren errichteten typischen DDR-Plattenbau - Bruttogrundrissfläche ca. 3 300 m2. Dieses Gebäude ist barrierefrei und teilsaniert. Der FM-Antrag für dieses Gebäude soll sich hauptsächlich auf die energetische Sanierung beziehen. Dieses Gebäude wird zu zwei Dritteln durch die Sekundarschule "Herrmann Kasten" unter Trägerschaft des Salzlandkreises genutzt, das restliche Drittel nutzt die Grundschule unter Trägerschaft der Stadt Staßfurt. Der FM-Antrag ist gemeinschaftlich mit beiden Trägern zu erarbeiten. Das Schulzentrum Nord besteht des weiteren aus einem eingeschossigen Mehrzweckgebäude mit einer Bruttogrundrissfläche von ca. 770 m2, was überwiegend durch die Grundschule der Stadt Staßfurt genutzt wird. Der Teil des FM-Antrages für dieses Gebäude wird auschließlich mit dem verantwortlichen Träger Stadt Staßfurt erwarbeitet. Das ebenfalls aus den 70er Jahren stammende Schulgebäude ist in einem unsanierten Zustand. Aus diesem Grund ist es notwendig, den FM-Antrag zur energetischen und allgemeinen Sanierung des Gebäudes zu erstellen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz: STARK III plus EFRE
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 012-023313
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 002-40-18-HOAI
Los-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

Objektplanung Gebäude LPh 1-3, optional 4-8; Fachplanung Bauphysik LPh 1-3, optional 4-7, Fachplanung Tragwerksplanung, LPh 1-2, optional 3-6 bei FM-Zuteilung; besondere Leistung Brandschutzkonzept

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
17/04/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 2
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 2
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 0
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Architekturbüro M. König
Herderstraße 36
Magdeburg
39108
Deutschland
Telefon: +49 391-59777470
E-Mail:
NUTS-Code: DEE03
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Niedrigstes Angebot: 86 970.46 EUR / höchstes Angebot: 112 000.71 EUR das berücksichtigt wurde
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 002-40-18-HOAI
Los-Nr.: 2
Bezeichnung des Auftrags:

Fachplanerleistung technische Anlagen Heizung, Lüftung, Sanitär LPh 1 - 3, optionale Erweiterung 4 - 8 bei Fördermittelzuteilung

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
17/04/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 1
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 0
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Ingenieurbüro Kunhart
Bahnhofstraße 60
Wasserleben
38871
Deutschland
Telefon: +49 39451-63455
E-Mail:
NUTS-Code: DEE09
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Niedrigstes Angebot: 35 405.17 EUR / höchstes Angebot: 35 405.17 EUR das berücksichtigt wurde
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 002-40-18-HOAI
Los-Nr.: 3
Bezeichnung des Auftrags:

Fachplaner technische Anlagen Elektroplanung LPh 1 - 3, optionale Erweiterung Lph 4 - 8 bei Fördermittelzuteilung

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
17/04/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 3
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 3
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 0
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Apleona Bauperformance GmbH
Bei der Hauptwache 2
Magdeburg
39104
Deutschland
Telefon: +49 391-568040
E-Mail:
NUTS-Code: DEE03
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Niedrigstes Angebot: 33 678.08 EUR / höchstes Angebot: 35 405.17 EUR das berücksichtigt wurde
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Sollte sich ein Bewerber für mehrere Lose interessieren, ist der Teilnahmeantrag für jedes Los einzeln abzufordern. Rückfragen während der Bewerbungsphase sind ausschließlich schriftlich, per Fax, per Mail oder in Briefform an unter Ziffer I.1) genannte Kontakte zu richten. Die Rückfragen werden wöchentlich gesammelt und in Form von neutralisierten Sammelauskünften beantwortet. Der letztmalige Annahmetermin von Fragen zum Teilnehmerwettbewerb ist der 9.2.2018.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt
Ernst-Kamith-Straße 2
Halle / Saale
06112
Deutschland
Telefon: +49 345-5140
Fax: +49 345-5141444
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Bieter muss Vergaberechtsverstöße, die er im Vergabeverfahren erkennt, unverzüglich bei der unter I.1) genannten Vergabestelle rügen. Vergabeverstöße, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, müssen innerhalb der Frist der Bewerbung bei der unter I.1) genannten Vergabestelle gerügt werden. Hilft die Vergabestelle der Rüge nicht ab, kann ein Nachprüfungsantrag bei der Vergabekammer gestellt werden.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19/04/2018
Werbung