Priwall-Waterfront Teilbereich 1 (Promenade 2.-5.BA), Spielschiff

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Hansestadt Lübeck - Bereich 5.061.2 Fachbereichsdienste Submission
Mühlendamm 10-12, Raum 1.013
Lübeck
23552
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Stocker/Herr Enge
Telefon: +49 451 / 122-6014
E-Mail:
Fax: +49 451 / 122-6090
NUTS-Code: DEF03

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.luebeck.de

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.subreport.de/E16279591
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Priwall-Waterfront Teilbereich 1 (Promenade 2.-5.BA), Spielschiff

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45112700
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Garten- und Landschaftsbauarbeiten, Einbau von Tragschichtmaterial, Herstellung, Lieferung und Einbau eines Spielbereiches mit modellierten fugenlosem Fallschutzbelag, individuelles Spielschiff mit sonderangefertigten Spielelementen in Anlehnung eines Seenotkreuzers aus Holz und HDPE, Spielgeräten, Ausstattungsgegenständen und sonderangefertigter Einfriedung. Die Gesamtfläche des Spielplatzes beträgt ca. 400 qm

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45112700
45112723
45340000
37535200
45233200
37535220
37535240
37535290
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEF03
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die vorliegende Ausschreibung beinhaltet die Herstellung, Lieferung und funktions- und betriebsfertige Errichtung eines sonderangefertigten Spielschiffs mit sonderangefertigten Spielelementen, Garten- und Landschaftsbauarbeiten, Spielgeräten, Ausstattungen und sonderangefertigter Einfriedung. Der Spielplatz befindet sich als Hauptattraktion im südlichen Teil des Zentralplatzes östlich der neuen Haupterschließung der Priwallpromenade.

Garten- und Landschaftsbauarbeiten:

Gesamtfläche des Spielplatzes beträgt ca. 400 qm

Planum ca. 400 qm Einfassung Granitbordsteine ca. 65 m Einfassung Flachstahl ca. 20 m Tragschicht ca. 400 qm ca. 400 qm natürlich organisch modellierte Wellen aus fugenlosem Fallschutzbelag individuelles Spielschiff:

Das Zentrale Element des Spielbereiches ist ein gestrandetes Spielschiff aus Holz und HDPE. Eine möglichst realistische Nachbildung der Schiffsform in Anlehnung an einen Seenotkreuzer 36 m Klasse wird vorausgesetzt. Der Schiffskörper wird aus durchgefärbten, kantigen UV-stabilisierten HDPE-Brettern beplankt. Länge Spielschiff ca. 16 m, Breite ca. 3,60 m. Die Verwendung alternativer Materialien für die Konstruktion sind jedoch denkbar und werden nicht generell ausgeschlossen. Die Schrägstellung des Schiffes symbolisiert dessen Havarie. Das Spielschiff ist in Längs- und in Querrichtung geneigt. Das Spielschiff soll folgende Ebenen aufweisen:

Offenes Oberdeck, Bodenbelag aus allseitig gehobelt, gesägten und geschliffenen Robinienbrettern, Begrenzungswände mit Bullaugen Hauptdeck mit aufgesetzter Steuerzentrale, Bodenbelag Robinienbretter Steuerzentrale mit Ausstattungen (1 Stück Landkarte, 1 Stück Steuerrad) Schiffsinnenraum mit Ausstattungen (ca. 2 Stück Hängematten) ca. 37 Stück Bullaugen mit eingesetzten Fischsymbolen verteilt um den Schiffskörper, um die Steuerzentrale und das offene Oberdeck Zwei Öffnungen im Schiffskörper als Eingänge 1 Stück Mast im vorderen Teil des Decks 1 Stück Schornstein im hinteren Teil des Decks ca. 3 Stück Balancierelemente auf dem Hauptdeck 1 Stück Edelstahlrutsche vom Oberdeck auf den Fallschutzbelag 1 Stück Kletternetz vom Fallschutzbelag zum Schiffsbug 1 Stück Ankerkette aus Herkulestau, vom Schiffskörper zum Fallschutzbelag 1 Stück Kletterwand am Schiffsbug Ausstattungen:

1 Stück Kombinationsspiel aus Schwebebändern mit Einstiegspodesten 2 Stück Trampoline innerhalb des Fallschutzbelags 3 Stück Sitzgeländer aus feuerverzinkten Stahl und Edelstahl Zaun- und Metallarbeiten/Einfriedung:

Ca. 30 m Einfriedung aus einer individuellen Pfosten- und Rahmenkonstruktion mit Edelstahldrahtnetzseilen mit integrierten Fischsilhouetten aus HDPE als Sonderanfertigung.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 10
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Zunächst werden die form- und fristgerechten Teilnahmeanträge auf Vollständigkeit geprüft. Fehlen geforderte Nachweise, Erklärungen und/oder Angaben, verlangt der Auftraggeber diese innerhalb einer Frist von 6 Kalendertagen nach. Sofern der Bewerber dieser Aufforderung nicht, nicht vollständig oder nicht fristgerecht nachkommt, führt dies zum Ausschluss vom Teilnahmewettbewerb.

In einem zweiten Schritt werden die vorgelegten Referenzen mit der zu vergebenen Hauptleistung (individuelles Spielschiff) gemäß den Vorgaben in den Vergabeunterlagen bewertet.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Zu II.2.10) Varianten/Alternativangebote sind nur in Verbindung mit einem Hauptangebot zulässig.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Eignung für die zu vergebene Leistung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder vorläufig entweder durch die "Eigenerklärung zur Eignung" gem. Formblatt 124 EU oder eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) mit dem Teilnahmeantrag/Angebot nachzuweisen. Gelangt der Teilnahmeantrag bzw. das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 EU bzw. der EEE angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen.

Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß Formblatt 124 EU bzw. der EEE für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Eignung für die zu vergebene Leistung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder vorläufig entweder durch die "Eigenerklärung zur Eignung" gem. Formblatt 124 EU oder eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) mit dem Teilnahmeantrag/Angebot nachzuweisen. Gelangt der Teilnahmeantrag bzw. das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 EU bzw. der EEE angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen.

Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß Formblatt 124 EU bzw. der EEE für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Angaben über die Ausführung von Leistungen in den letzten 5 abgeschlossenen Kalenderjahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, wobei für die Hauptleistung hier individuelles Spielschiff, Bescheinigungen über die ordnungsgemäße Ausführung und das Ergebnis beizufügen sind. Die aufgelisteten Referenzen sind mit einer Referenznummer, Name und Adresse des Auftraggebers (AG), Ansprechpartner beim AG mit Telefonnummer, Bezeichnung des Referenzprojektes, Beschreibung der Hauptleistung, Auftragssumme und Ausführungszeitraum anzugeben. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Referenzen anderer Unternehmen, sind diese Referenzen entsprechend der vorherigen Angaben für diese anderen Unternehmen mit vorzulegen;

b) Angaben über die Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Kalenderjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenem technischen Leitungspersonal;

c) Angabe, welche Teile des Auftrags der Unternehmer unter Umständen als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt mit Nennung von Namen und Adresse der anderen Unternehmen.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Siehe Vergabeunterlagen

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 15/05/2018
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 5 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Schleswig-Holstein beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie
Düsternbrooker Weg 94
Kiel
24105
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/04/2018