Fachplanungsleistungen Technische Ausrüstung zur Erweiterung des Freizeitbades Salinarium um eine Therme und dessen Sanierung/Modernisierung (TGA)

Werbung

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Stadtwerke Bad Dürkheim GmbH
Salinenstraße 36
Bad Dürkheim
67098
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Dr. Peter Kistenmacher
Telefon: +49 6322-935810
E-Mail:
Fax: +49 6322-935814
NUTS-Code: DEB3C

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.sw-duerkheim.de

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: GmbH
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Versorgung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Fachplanungsleistungen Technische Ausrüstung zur Erweiterung des Freizeitbades Salinarium um eine Therme und dessen Sanierung/Modernisierung (TGA)

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71300000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Stadt Bad Dürkheim verfügt mit dem Salinarium der Stadtwerke seit 1984 über ein attraktives Freizeitbad. Durch die Kombination aus Hallen- und Freibad weist es eine sehr gute Grundauslastung auf. Nun werden Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten notwendig. Gleichzeitig verfügt Bad Dürkheim als Kurstadt auch über ein Thermalbad, welches am aktuellen Standort mittelfristig nicht weiter betrieben werden kann.

Als Eigentümerin des Salinariums schreiben die Stadtwerke Bad Dürkheim GmbH insofern Leistungen zur technischen Gebäudeausrüstung i.S.v. § 73 VgV zur Erweiterung des Salinariums um eine Therme und dessen Sanierung/Modernisierung aus. Gegenstand der Ausschreibung sind die Leistungsphasen 1 bis 9 gemäß § 55 HOAI. Die Leistungserbringung hat im laufenden Betrieb zu erfolgen. Es ist eine stufenweise Beauftragung vorgesehen.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 1 107 954.34 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB3C
Hauptort der Ausführung:

Kurbrunnenstraße 28

67098 Bad Dürkheim

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Stadtwerke Bad Dürkheim GmbH betreibt das im Jahr 1984 errichtete Freizeitbad "Salinarium" in der Kurbrunnenstraße 28 in 67098 Bad Dürkheim. Das bestehende Freizeitbad verfügt über ein ganzjährig betriebenes Hallenbad mit Kombibecken, Warmsprudelbecken, Kleinkinderbecken, einer 100 m Röhrenrutsche mit Landebecken und Warmaußenbecken. Zudem befindet sich im 1. OG des Hallenbades sowie im UG jeweils ein Saunabereich. Zusätzlich steht im Sommer ein Freibadbereich mit Kombibecken (Schwimmfläche+ Sprunggrube) nebst Kleinkinderbecken zur Verfügung. Durch die Kombination aus Hallen- und Freibad weist das Salinarium eine sehr gute Grundauslastung auf. Nach über 30 Jahren erfolgreichem Betrieb werden weitere Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten notwendig.

Nachdem die Stadt Ende 2015 den Erwerb der bisher mehrheitlich im Besitz des Landes Rheinland-Pfalz befindlichen Staatsbad Bad Dürkheim GmbH erreichen konnte, ergeben sich für die Weiterentwicklung des Kurbetriebs im Allgemeinen und der Bäder im Besonderen neue Möglichkeiten.

Daher hat die Stadt Bad Dürkheim im Juli 2016 beschlossen, die Therme als Erweiterung des Salinariums auf der Grundlage der durchgeführten Untersuchungen zur Machbarkeit und deren zusätzlichen Überprüfung zu konzipieren und zu bauen. Die Erweiterung soll demnach als südliche Vollvariante gemäß der Machbarkeitsstudie der Ingenieurgesellschaft Kannewischer erfolgen. Die architektonische Umsetzung erfolgt auf Basis der Ergebnisse aus einer Mehrfachbeauftragung, ergänzt um die wesentlichen Erkenntnisse aus dem durchgeführten Beteiligungsprozess. Neben der Erweiterung ist auch eine Sanierung des bestehenden Freizeitbades Salinarium vorgesehen, parallel oder anschließend.

Als Eigentümerin des Salinariums schreiben die Stadtwerke Bad Dürkheim GmbH vorliegend insofern Leistungen zur Technischen Gebäudeausrüstung i.S.v. § 73 VgV zur Erweiterung des Freizeitbades Salinarium um eine Therme und dessen Sanierung/Modernisierung mit den Leistungsphasen 1-9 aus.

Gegenstand der Ausschreibung sind die Leistungsphasen 1 bis 9 gemäß § 55 HOAI. Es ist eine stufenweise Beauftragung der einzelnen Leistungsphasen vorgesehen.

Für Planung und Bau des Vorhabens werden Fördermittel des Landes Rheinland-Pfalz verwendet. Insofern sind ggf. besondere Anforderungen des Zuwendungsgebers zu beachten.

Hinsichtlich des Bauablaufs ist zu beachten, dass der Um- bzw. Anbau im laufenden Betrieb zu erfolgen hat.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Projektplanung / Gewichtung: 30 %
Qualitätskriterium - Name: Projektabwicklung / Gewichtung: 30 %
Preis - Gewichtung: 40 %
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Beauftragung erfolgt zunächst für die Bearbeitungsstufe I (LP 1-4 HOAI). Der Auftrag kann um die Bearbeitungsstufe II (LP 5-9 HOAI) verlängert werden. Es besteht kein Rechtsanspruch auf Beauftragung der Bearbeitungsstufe II.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Der Teilnahmeantrag sowie ggf. das anschließende Angebot sind in Schriftform abzugeben.

Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2017/S 212-440514
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Bezeichnung des Auftrags:

Fachplanungsleistungen Technische Ausrüstung zur Erweiterung des Freizeitbades Salinarium um eine Therme und dessen Sanierung/Modernisierung (TGA)

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
02/03/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Kannewischer Ingenieurgesellschaft mbH
Baden-Baden
Deutschland
NUTS-Code: DE121
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/des Loses: 1 000 000.00 EUR
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 1 107 954.34 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Der Teilnahmeantrag sowie ggf. das anschließende Angebot sind in Schriftform abzugeben.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz - Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Postfach 3269
Mainz
55116
Deutschland
Telefon: +49 6131 / 16-0
E-Mail:
Fax: +49 6131/16-2100
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Es wird ausdrücklich auf die Ausschlussfrist gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB hingewiesen. Danach ist ein Nachprüfungsantrag auch dann unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19/03/2018
Werbung