Veranstaltungsausstatter/-betreuer für die BSR

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Berliner Stadtreinungsbetriebe
Ringbahnstr. 96
Berlin
12103
Deutschland
Telefon: +49 30 / 7592-2482
E-Mail:
Fax: +49 30 / 7592-2165
NUTS-Code: DE300

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.bsr.de

Adresse des Beschafferprofils: http://www.bsr.de/8248.html

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: http://www.bsr.de/8248.html
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Abfallentsorgung/Straßenreinigung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Veranstaltungsausstatter/-betreuer für die BSR

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79900000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand der von den Berliner Stadtreinigungsbetrieben (BSR) ausgeschriebenen Leistung ist der Abschluss einer Rahmenvereinbarung mit einem Veranstaltungsausstatter/-betreuer.

Der Veranstaltungsausstatter/-betreuer koordiniert seine Nachunternehmer in eigener Regie und steht für deren Handlung und Verhalten bei der Leistungserbringung wie für sich selbst ein.

Wegen der Einzelheiten der Leistungserbringung wird auf die Leistungsbeschreibung verwiesen.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79952000
79956000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
Hauptort der Ausführung:

Überwiegend auf eigenem Gelände der BSR in der Ringbahnstr. 96 in 12103 Berlin.

Wegen der Einzelheiten wird auf die Leistungsbeschreibung verwiesen.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand der von den Berliner Stadtreinigungsbetrieben (BSR) ausgeschriebenen Leistung ist der Abschluss einer Rahmenvereinbarung mit einem Veranstaltungsausstatter/-betreuer.

Der Veranstaltungsausstatter/-betreuer koordiniert seine Nachunternehmer in eigener Regie und steht für deren Handlung und Verhalten bei der Leistungserbringung wie für sich selbst ein.

Sämtliche Leistungen werden nur nach tatsächlicher Inanspruchnahme und nach der erbrachten Leistung, ggf. nur anteilig, in Rechnung gestellt. Die Abrechnung erfolgt gegen Nachweis in schriftlicher Form.

1.1) Art und Umfang der Events und Veranstaltungen

Die BSR veranstaltet in Federführung durch das Vorstandsbüro Kommunikation pro Jahr durchschnittlich ca. 5-6 große interne Events sowie weitere kleinere Veranstaltungen:

- 1x im Jahr Mitarbeiterfest für bis zu 2 500 Beschäftigten,

- 1x im Jahr 4 Personalversammlung, d. h. 4 - 5 Tage zusammenhängend innerhalb einer Woche ggf. ein Rolltag. Die einzelnen Versammlungen haben folgenden Umfang: ca. drei Veranstaltungen mit jeweils 1 200 bis 1 500 Beschäftigten sowie eine Jugendversammlung mit rund 400 Beschäftigten,

- 1x im Jahr Azubi-Begrüßungsveranstaltung mit ca. 150 Teilnehmern,

- 7x Verabschiedungen mit ca. 120 bis 160 Teilnehmern,

- 15x Fachbereichsveranstaltungen mit bis zu über 100 Teilnehmern,

- jährlich diverse Kleinveranstaltungen von 20 bis zu etwa 200 Teilnehmern,

- Messen, Ausstellungen und diverse weitere Veranstaltungen zu denen ein Transport sowie der Auf- und Abbau von Equipment vor Ort erfolgen muss, z. B. 3 Messen (jährlich 1x besucht): Einstieg Berlin, vocatium Berlin, Stuzubi Berlin.

Am Tag der Veranstaltung kann davon ausgegangen werden, dass eine Dauer der laufenden Veranstaltung (ohne Vorlauf durch Proben und/oder Nachbesprechung der Veranstaltung) von 10 Stunden nicht überschritten wird. Ausgenommen davon ist die Dauer von Personal, welches sich immer vor dem Beginn der Veranstaltung in der Lokation aufhalten sollte, um ggf. letzte Absprachen zu treffen und/oder die technischen Anlagen vorzubereiten und vorzuhalten. Der Aufbau muss in der Regel im Vorfeld stattfinden, sowie der Abbau nach dem Event und oder am Tag darauf.

Dauer der Veranstaltungen beispielsweise:

- Personalversammlungen ca. 6 - 8 Stunden,

- Mitarbeiterfest "Hofschwof": Beginn 15 Uhr bis ca. 1 Uhr,

- Frauenversammlung ca. 6 Stunden,

- Azubi-Begrüßungsveranstaltung ca. 6 Stunden,

- Verabschiedung-/Jubilarfeiern ca. 4 Stunden.

Der Veranstaltungsausstatter/-betreuer wird insbesondere im Rahmen der vorgenannten Events und Veranstaltungen für die BSR tätig.

Er hat jedoch keinen Anspruch auf die Ausstattung/Betreuung sämtlicher Events und Veranstaltungen der BSR. Die BSR behält sich ausdrücklich vor, auch Dritte für darüber hinaus gehende zusätzliche weitere Events und Veranstaltungen zu beauftragen.

1.2) Leistungsanforderungen

Die BSR erwarten vom Veranstaltungsausstatter/-betreuer insbesondere Folgendes:

(1.2.1) Equipment-Ausstattung, Technik usw.;

(1.2.2) Equipment - Transport, Auf- und Abbau, Zwischen- bzw. Einlagerung;

(1.2.3) Zusatzleistungen nur bei Bedarf und nach Anforderung.

Wegen weiterer Einzelheiten der Leistungserbringung wird auf die Leistungsbeschreibung verwiesen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

- Eigenerklärung für die Vergabe von Lieferungen und (Bau-)Leistungen (Teil A, Anlage A1),

- ggf. Unterauftragnehmererklärung (Teil A, Anlage A1.1),

- Bieterselbstauskunft (Teil A, Anlage A2),

- Erklärung über Einhaltung der Frauenförderverordnung (FFV) (Teil A, Anlage A4),

- Gültige und unbefristete Erlaubnis zur Arbeitnehmerüberlassung für den auftragsbezogenen Einsatz von Servicekräften,

- Fachkundenachweis für Großveranstaltungen,

- Nachweis gemäß Versammlungsstättenverordnung zur Veranstaltungsplanung und -betreuung durch eigene Mitarbeiter bzw. beauftragte Dritte als "Fachkraft / Beauftragter für Veranstaltungstechnik", z. B. als Bühnen- oder Studiomeister,

- Nachweis über gültige Genehmigungen / Abnahmen einzusetzender Veranstaltungstechnik,

- Befähigungsnachweis für die jeweiligen Fahrer von Fahrzeugen, Transportern usw. und Fachkräfte und Führer von Arbeitsbühnen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 20/03/2018
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/09/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 20/03/2018
Ortszeit: 14:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: ja
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Sämtliche Vergabeunterlagen für die Einreichung der Angebote sind im Lieferantenportal der BSR hinterlegt.

Die Angebote sind in kompletter 2-facher Ausfertigung (1 Original und 1 als solche gekennzeichnete Kopie) in gelochter Form in einem verschlossenen Umschlag einzureichen. Die Angebotsunterlagen sind gemäß der Checkliste zur Prüfung der Angebotsvollständigkeit (Anlage A0) zu ordnen.

Für den weiteren Ablauf in diesem EU-Verfahren bitten wir Sie, falls noch nicht geschehen, sich unbedingt über das Internet unter www.bsr.de Lieferantenportal/Aktuelle Ausschreibungen als Lieferant zu registrieren. Im Lieferantenportal erhalten Sie zu dieser Ausschreibung die erforderlichen Bewerberunterlagen zum Download und können dort im Bedarfsfall Bewerber-/Bieterfragen zur Beantwortung einstellen sowie deren Beantwortung verfolgen.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Straße 105
Berlin
10825
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Es wird auf § 160 GWB verwiesen:

1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein;

2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 GWB durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht;

3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

(a) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt;

(b) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabegegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

(c) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/02/2018