Beschaffung einer Bearbeitungs- und Prüfsoftware für Krankenhausfälle Referenznummer der Bekanntmachung: IKKGPKHPS2018

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
IKK gesund plus
Umfassungsstraße 85
Magdeburg
39124
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Marcel Poser
Telefon: +49 391-28064701
E-Mail:
Fax: +49 391-28064709
NUTS-Code: DEE03

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.ikk-gesundplus.de/

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=185569
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Beschaffung einer Bearbeitungs- und Prüfsoftware für Krankenhausfälle

Referenznummer der Bekanntmachung: IKKGPKHPS2018
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
48000000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Beschaffung einer Bearbeitungs- und Prüfsoftware für Krankenhausfälle.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE03
Hauptort der Ausführung:

Umfassungsstraße 85, 39124 Magdeburg.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beschaffung einer Bearbeitungs- und Prüfsoftware für Krankenhausfälle.

Auftragsgegenstand ist die Bereitstellung und Pflege einer Software zur Prüfung, Verarbeitung und Dokumentation der Abrechnung verschiedener Krankenhausleistungen von Versicherten des Auftraggebers, entsprechend der rechtlichen und vertraglichen Vorgaben sowie qualifizierter fachlicher und technischer Support mit Fachpersonal durch den Auftragnehmer. Darüber hinaus soll die Software die Kommunikation mit den Leistungserbringern und dem MDK unterstützen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualität / Gewichtung: 70
Preis - Gewichtung: 30
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/10/2018
Ende: 30/09/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der Vertrag verlängert sich jeweils automatisch um ein Jahr, wenn er nicht spätestens 3 Monate vor Ende der Vertragslaufzeit schriftlich durch den Auftraggeber gekündigt wird (maximal zweimalige Verlängerung). Eine Verlängerung erfolgt jedoch maximal bis zum 30.9.2024.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Zu Punkt II.2.7) Laufzeit des Vertrags: die Migrationsleistungen durch den bezuschlagten Bieter beginnen mit dem 1.6.2018.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Auftraggeber wird für den Bieter, mit dem der Vertrag geschlossen werden soll, einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister (§ 105 Gewerbeordnung) beim Bundeszentralregister anfordern, um seine Zuverlässigkeit zu überprüfen. Wird eine entsprechende Bescheinigung vom Herkunftsland eines ausländischen Bieters nicht oder nicht in vollem Umfang ausgestellt, kann sie durch eine eidesstattliche oder förmliche Erklärung des ausländischen Bieters ersetzt werden.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

- Vorlage des Nachweises der Eintragung in das Unternehmer- und Lieferantenverzeichnis (ULV) der ABSt Sachsen-Anhalt (www.sachsen- anhalt.abst.de) bzw. AVPQ (www.amtliches-verzeichnis.ihk.de) oder Vorlage folgender gültiger Einzelnachweise:

- aktueller Nachweis über die Eintragung im Berufs- oder Handelsregister oder vergleichbare Nachweise nach den Rechtsvorschriften des jeweiligen Landes, in dem der Bieter ansässig ist,

- Bewerbererklärung,

- Gewebeanmeldung/-Ummeldung oder Steuernummer oder vergleichbare Nachweise nach den Rechtsvorschriften des jeweiligen Landes, in dem der Bieter ansässig ist,

- Erklärung, dass keine Ausschlussgründe gemäß §§ 123, 124 GWB vorliegen.

Darüber hinaus (nicht Bestandteil des ULV) sind folgende Nachweise/Erklärungen mit dem Angebot vorzulegen:

- Eigenerklärung zur Eignung,

- Umsatz der letzten zwei abgeschlossenen Geschäftsjahre für das Gesamtunternehmen sowie für den Unternehmensteil, in dessen Zuständigkeit die zu vergebene Leistung fällt,

- Nachweis einer branchenüblichen Betriebshaftpflichtversicherung (Kopie des Teils der Police, aus dem sich die versicherten Risiken mit den jeweiligen Deckungssummen ergeben),

- ggf. Bietergemeinschaftserklärung.

Bei Bietergemeinschaften ist eine von allen Mitgliedern rechtsverbindlich unterschriebene Erklärung zur gesamtschuldnerischen Haftung abzugeben sowie ein bevollmächtigter Vertreter zu benennen.

Sollte eine Bietergemeinschaft ein Angebot abgeben, so sind die vorstehend angeführten Eignungsnachweise von allen Mitgliedern der Bietergemeinschaft vorzulegen.

Für Nachunternehmer ist die Bewerbererklärung ausgefüllt und unterschrieben im Original einzureichen.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

- Referenzliste mit Angabe von mindestens zwei Referenzprojekten bezogen auf den Leistungsgegenstand aus den letzten 3 Jahren. Bei allen Referenzprojekten sind die jeweiligen Auftraggeber mit Anschrift, Ansprechpartner und Telefonnummer, die Werthaltigkeit des Auftrages und eine Begründung zur Vergleichbarkeit anzugeben.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

- Erklärung zur Einhaltung des Mindestlohngesetzes,

- Erklärung zur Tariftreue und Entgeltgleichheit,

- Datenschutzvereinbarung,

- Eigenerklärung - Zertifizierter Partner der BITMARCK oder Bereitschaftserklärung dazu,

- EVB-IT Dienstvertrag i.V.m. den ergänzenden Vertragsbedingungen EVB-IT Dienstleistung,

- EVB-IT Überlassungsvertrag Typ B i.V.m. mit den EVB-IT Überlassung-AGB.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 08/03/2018
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/04/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 09/03/2018
Ortszeit: 09:30

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1. Die Vergabeunterlagen sowie alle weiteren Informationen (insbesondere Bieterinformationen) werden ausschließlich auf dem eVergabe-Portal Sachsen-Anhalt veröffentlicht/zur Verfügung gestellt. Der Bieter ist daher verpflichtet, sich regelmäßig über den aktuellen Verfahrensstand zu informieren.

2. Anfragen zum Verfahren und zu den Vergabeunterlagen sind ausschließlich per E-Mail bis spätestens zum 26.2.2018 an die Vergabestelle zu richten.

3. Das Zuschlagskriterium Qualität ist mit gewichteten Unterkriterien untersetzt. Deren konzeptionelle Umsetzung ist Gegenstand einer Bieterpräsentation. Die Einzelheiten sind Bestandteil der Vergabeunterlagen. Die Einladung zur Präsentation erfolgt an die Bieter, die in die engere Auswahl gelangt sind. Die Präsentationen werden voraussichtlich am 19.3.2018 und 20.3.2018 durchgeführt.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Bund beim Bundeskartellamt
Villemomblerstr. 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 228-94990
E-Mail:
Fax: +49 228-9499163

Internet-Adresse:http://www.bundeskartellamt.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf die Fristen zur Einlegung einer Rüge gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 1- 3 GWB wird hingewiesen. Insbesondere ist zu beachten, dass ein Nachprüfungsantrag unzulässig ist, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
31/01/2018