B18-6532-06-0032 - Neubau Sportoberschule Leipzig, Max-Planck-Straße 53/55, 04105 Leipzig, Los 10: Sichtschutzfassade EG.

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Stadt Leipzig
Leipzig
04092
Deutschland
Kontaktstelle(n): Stadt Leipzig, Amt für Gebäudemanagement
Telefon: +49 3411237334
E-Mail:
Fax: +49 3411237341
NUTS-Code: DED51

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.leipzig.de

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://ausschreibungen.leipzig.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Stadt Leipzig, Verkehrs- und Tiefbauamt, Abt. Bauverwaltung
Leipzig
04092
Deutschland
Kontaktstelle(n): Stadt Leipzig, Verkehrs- und Tiefbauamt, Abteilung Bauverwaltung
Telefon: +49 3411237776
E-Mail:
Fax: +49 3411237790
NUTS-Code: DED51

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.leipzig.de

I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

B18-6532-06-0032 - Neubau Sportoberschule Leipzig, Max-Planck-Straße 53/55, 04105 Leipzig, Los 10: Sichtschutzfassade EG.

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45000000
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Sichtschutzfassade EG.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED51
Hauptort der Ausführung:

04105 Leipzig.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

225.00 m2 Liefern und Montieren einer Metall-Sichtschutzfassade aus Stabfassadenelementen bestehend aus L-Winkeln und Halteprofilen inkl. notwendiger Unterkonstruktion und Tragkonsolen,

Hinweis: Nach Montage der Unterkonstruktion erfolgt bauseits die Anbringung eines WDVS mit einer Unterbrechung der Ausführung von Los 10 von ca. 3-4 Wochen,

Vom Auftragnehmer sind die Nachweise nach DIN EN 1090, Ausführungsklasse EXC2, S235, t<25 mm/B nach Tabelle 14/15 DIN EN 1090-2 zu erbringen. Die erforderliche Qualifikation für Schweißaufsichtspersonen nach EN ISO 14731 für die angegebene Ausführungsklasse.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 15/02/2018
Ende: 16/05/2018
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Alle Nachweise und Angaben sind mit dem Angebot vorzulegen.

Die Mittel der Nachweisführung richten sich nach §6b EU VOB/A 2016.

Die Nachweise und Angaben sind, sofern zutreffend, auch für etwaige andere Unternehmen zu erbringen.

Angaben zur Eintragung in das Beruf- oder Handelsregister oder der Handwerksrolle des Sitzes oder Wohnsitzes (bei Sitz oder Wohnsitz in Deutschland gilt dabei: Soweit Eintragungspflicht in die Handwerksrolle besteht, ist eine Kopie der Eintragung vorzulegen. Besteht keine Eintragungspflicht in die Handwerksrolle, ist ein Handelsregisterauszug einzureichen.);

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Alle Nachweise bzw. Angaben sind mit dem Angebot vorzulegen.

Die Mittel der Nachweisführung richten sich nach §6b EU VOB/A 2016.

Die Nachweise und Angaben sind, sofern zutreffend, auch für etwaige andere Unternehmen zu erbringen.

Erklärung zum Umsatz des Unternehmens, jeweils bezogen auf die letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre, soweit er Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen.;

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Alle Nachweise bzw. Angaben sind mit dem Angebot vorzulegen.

Die Mittel der Nachweisführung richten sich nach §6b EU VOB/A 2016.

Die Nachweise und Angaben sind, sofern zutreffend, auch für etwaige andere Unternehmen zu erbringen.

Angaben über die Ausführung von Leistungen (Referenzen) in den letzten bis zu fünf abgeschlossenen Kalenderjahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, wobei für die wichtigsten Bauleistungen Bescheinigungen über die ordnungsgemäße Ausführung und das Ergebnis beizufügen sind.

Angaben über die Zahl der in den letzten drei abgeschlossenen Kalenderjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenem Leitungspersonal.;

Erklärung aus der hervorgeht, über welche Ausstattung, welche Geräte und welche technische Ausrüstung das Unternehmen für die Ausführung des Auftrags verfügt.;

Angabe, welche Teile des Auftrags der Unternehmer unter Umständen als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt.;

Bei Arbeitsstellen im öffentlichen Verkehrsraum: Qualifikation des zu benennenden Verantwortlichen für die Sicherungsarbeiten an Arbeitsstellen gem. MVAS;

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen: siehe Vergabeunterlagen

Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:

gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 15/12/2017
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 13/02/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 15/12/2017
Ortszeit: 11:00
Ort:

Stadt Leipzig, Verkehrs- und Tiefbauamt, Abt. Bauverwaltung, Prager Straße 126, 04307 Leipzig.

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bieter und Bevollmächtigte sind bei der Öffnung der Angebote nicht zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Angebote können nur schriftlich an die unter I.3) genannte Anschrift eingereicht werden.

Mehrere Hauptangebote sind nicht zugelassen.

Bauherr: Amt für Jugend, Familie und Bildung

Die Bautermine dienen der unverbindlichen Orientierung. Der konkrete Baubeginn erfolgt auf gesonderte Anforderung.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Sachsen
Braustraße 2
Leipzig
04107
Deutschland
E-Mail:
Fax: +49 3419771049
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Um eine Korrektur eines Vergabeverfahrens zu erreichen, kann ein Nachprüfungsantrag bei der unter VI.4.1) genannten Stelle gestellt werden, solange durch den Auftraggeber ein wirksamer Zuschlag noch nicht erteilt worden ist. Ein wirksamer Zuschlag kann erst erteilt werden, nachdem der Auftraggeber die unterlegenen Bieter über den beabsichtigten Zuschlag informiert hat und die gem. § 19 EU, Abs. 2 VOB/A 2016 vorgeschriebene Informationsfrist vergangen ist. Vor der Antragstellung muss der Bieter den Vergaberechtsverstoß innerhalb von 10 Kalendertagen gegenüber dem Auftraggeber gerügt haben. Bei einem Vergaberechtsverstoß, der auf Grund der Bekanntmachung erkennbar war, muss die Rüge innerhalb der Angebotsfrist erfolgen. Bei Nichtabhelfen der Rüge durch die Vergabestelle wird auf die Frist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB verwiesen.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Bundeskartellamt
Kaiser-Friedrich-Straße 16
Bonn
53113
Deutschland
Telefon: +49 28894990
E-Mail:
Fax: +49 2889499400

Internet-Adresse:www.bundeskartellamt.de

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/11/2017