Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung (U25-Rückenwind VII). Referenznummer der Bekanntmachung: 17-PROARBEIT-06

Soziale und andere besondere Dienstleistungen - öffentliche Aufträge

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Dienstleistungen

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Pro Arbeit - Kreis Offenbach - (AöR) - Kommunales Jobcenter
Werner-Hilpert-Straße 1
Dietzenbach
63128
Deutschland
E-Mail:
NUTS-Code: DE71C

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.proarbeit-kreis-of.de

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Sozialwesen

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung (U25-Rückenwind VII).

Referenznummer der Bekanntmachung: 17-PROARBEIT-06
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
80000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Leistungsgegenstand ist die Konzeption und Durchführung einer Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung.

Als Zielgruppe - Teilnehmer - der Maßnahme sind erwerbsfähige Leistungsberechtigte im Sinne des § 7 zweites Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres sowie Jugendliche und junge Erwachsene aus dem Rechtskreis des Achten Buches Sozialgesetzbuch (SGB VIII - "KJHG") vorgesehen.

Es sind 38 Teilnehmerplätze vorgesehen. Die individuelle Maßnahmedauer pro Teilnehmer ist auf sechs Monate festgelegt. In begründeten wichtigen Ausnahmefällen kann die individuelle Maßnahmedauer um bis zu sechs Monate verlängert werden.

Der Auftragnehmer hält seine Leistung für jeden Teilnehmer in einem Umfang von 20 Wochenstunden (Zeitstunden) vor.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 930 240.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE713
Hauptort der Ausführung:

Offenbach am Main.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Es wird die Maßnahme "U25-Rückenwind VII" beschafft.

Als Zielgruppe - Teilnehmer - der Maßnahme sind erwerbsfähige Leistungsberechtigte im Sinne des § 7 zweites Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres sowie Jugendliche und junge Erwachsene aus dem Rechtskreis des Achten Buches Sozialgesetzbuch (SGB VIII - "KJHG") vorgesehen. Es können der Maßnahme Teilnehmer zugesteuert werden,

- die zweimal unentschuldigt nicht zum Meldetermin beim zuständigen Mitarbeiter des Auftraggebers erschienen sind (diese Teilnehmer werden der Maßnahme per Ver-waltungsakt zugewiesen),

- Störungen der lebenspraktischen Kompetenzen aufweisen,

- Stabilisierungsbedarf bei den Rahmenbedingungen (z. B. Wohnsituation) benötigen,

- Defizite im Bereich Arbeits- und Sozialverhalten aufweisen,

- nicht aktiv am Integrationsprozess mitwirken und/oder

- Unterstützungsbedarf bei der Klärung der gesundheitlichen Situation benötigen.

Voraussetzung für den Erfolg der Maßnahme ist fachlich qualifiziertes und erfahrenes Personal. Der Personaleinsatz muss quantitativ und qualitativ der anzuwendenden Methodik zur Zielerreichung entsprechen. Daraus resultiert ein entsprechender Anspruch an die mit der Aufgabe betrauten Fachkräfte. Im Einzelnen werden daher folgende (Mindest-)Vorgaben an das Personal gemacht: 3,0 Vollzeitäquivalente (VZÄ).

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
IV.1.10)Identifizierung der geltenden nationalen Vorschriften für das Verfahren:
IV.1.11)Hauptmerkmale des Vergabeverfahrens:

Die Zuschlagskriterien und deren Gewichtung sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen. Der Zuschlag wird auf das wirtschaftlichste Angebot erteit. Das wirtschaftlichste Angebot bestimmt sich wiederum nach dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis. Maßgeblich ist neben dem Angebotspreis die Bewertung, ob und inwieweit das Angebot (das Konzept des Bieters) die in den Vergabeunterlagen vorgegebenen Wertungskriterien erfüllt.

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2017/S 135-277453
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

Konzeption und Durchführung der Ma0nahme "U25-Rückenwind VII"

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
13/09/2017
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 3
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 3
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 0
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Lebensräume Rehabilitationsgesellschaft mbH
Herrnstraße 57
Offenbach
63065
Deutschland
NUTS-Code: DE713
Der Auftragnehmer ist ein KMU
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/des Loses: 930 000.00 EUR
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 930 240.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Unternehmen haben einen Anspruch auf Einhaltung der Bieter- und bewerberschützen den Bestimmungen über das Vergabeverfahren gegenüber dem öffentlichen Auftraggeber. Sieht sich ein am Auftrag interessiertes Unternehmen durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften in seinen Rechten verletzt, ist der Verstoß unverzüglich beim Auftraggeber zu rügen (§ 160 Abs. 3 GWB).

Teilt der Auftraggeber dem Unternehmen mit, seiner Rüge nicht abhelfen zu wollen, so besteht die Möglichkeit, innerhalb von 15 Tagen nach Eingang der Mitteilung einen Antrag auf Nachprüfung bei der Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt zu stellen.

Die Unwirksamkeit einer Beauftragung kann gemäß § 135 Abs. 2 GWB nur festgestellt werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen ab Kenntnis des Verstoßes, jedoch nicht später als sechs Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist. Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
20/09/2017