Volkswohnung GmbH, VOB/A EU Offenes Verfahren, Bodenbelagarbeiten, Neubau von 67 Wohnungen in Oberreut-Süd, Baufeld B, 76189 Karlsruhe, Graf-Stauffenberg-Straße 19-24. Referenznummer der Bekanntmachung: 0173-1007500-2017

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Volkswohnung GmbH
35009/02697
Ettlinger-Tor-Platz 2
Karlsruhe
76137
Deutschland
Kontaktstelle(n):
Telefon: +49 7213506-0
E-Mail:
Fax: +49 7213506-199
NUTS-Code: DE122

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.volkswohnung.com

Adresse des Beschafferprofils: http://www.dtvp.de

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP4YYEY06M
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP4YYEY06M
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Wohnungswirtschaft
I.5)Haupttätigkeit(en)
Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Volkswohnung GmbH, VOB/A EU Offenes Verfahren, Bodenbelagarbeiten, Neubau von 67 Wohnungen in Oberreut-Süd, Baufeld B, 76189 Karlsruhe, Graf-Stauffenberg-Straße 19-24.

Referenznummer der Bekanntmachung: 0173-1007500-2017
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45432100
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Neubau von 67 Wohneinheiten in Oberreut-Süd, Baufeld B,

76189 Karlsruhe, Graf-Stauffenberg-Straße 19-24

Bodenbelagarbeiten.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE122
Hauptort der Ausführung:

Neubau von 67 Wohnungen in Oberreut-Süd, Baufeld B; Graf-Stauffenberg-Straße 19-24; 76189; Karlsruhe.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Neubau von 67 Wohnungen in Oberreut-Süd, Baufeld B,

76189 Karlsruhe, Graf-Stauffenberg-Straße 19-24

Wohneinheiten: 67

TG-Stellplätze: 67

Hauseingänge/Treppenhäuser: 6

Aufzüge 6

BGF mit Tiefgarage: ca. 10 980 m2

BRI mit Tiefgarage: 31 851 m3

WFL: ca. 5 111 m2

Bauvorhaben: Ein Mehrfamilienwohngebäude im Energiestandard KfW-55 mit Fernwärmeversorgung. Das Gebäude ist vollständig unterkellert, mit angeschlossener Tiefgarage im Bereich von 3 Hauseingängen. Vier Hauseingänge mit jeweils drei Vollgeschossen und jeweils einem eingerückten Dachgeschoss. 2 Hauseingänge mit jeweils vier Vollgeschossen und jeweils einem eingerückten Dachgeschoss. 11 barrierefreie Wohnungen gemäß LBO §35 und eine rollstuhlgerechte Wohnung gemäß DIN 18040 Teil 2. Flachdächer mit extensiver Dachbegrünung, TG-Decke partiell intensiv begrünt, als Teil der Außenanlagen. Außenmauerwerk aus Kalksandstein mit WDVS.

Lieferung und Montage der Bodenbelagarbeiten

Heterogener Bodenbelag aus PVC

ca. 4 730 m2 Bodenbelag

ca. 4 370 m Sockelleisten

ca. 4 730 m2 vorbereitende Arbeiten (Untergrund reinigen, Voranstrich, Spachteln)

Genaue Angaben zu den Arbeiten sind dem LV zu entnehmen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 12/02/2018
Ende: 17/08/2018
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:

Nachweis der gültigen Bescheinigung der Berufsgenossenschaft.

Auszug aus dem Gewerbezentralregister. (Bei Angeboten über 30 000 EUR brutto, diese Bescheinigung darf nicht älter als ein Jahr sein.)

Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmern (Präqualifikationsverzeichnis) und Eigenerklärungen gem. Formblatt "Bietererklärung".

Die Freistellungsbescheinigung des Finanzamtes und der Versicherungsnachweis sind auch bei Präqualifikation vorzulegen.

Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters, sowie das Angebot eines präqualifizierten Bieters, in die engere Wahl, sind die angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen auch für diese anderen Unternehmen vorzulegen.

Das Formblatt "Bietererklärung" (Eigenerklärung zur Eignung) ist erhältlich bei den Vergabeunterlagen.

Dateiformat ".pdf".

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:

Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes (Diese Bescheinigung darf nicht älter als ein Jahr sein), dass aus steuerlichen Gründen keine Bedenken bestehen, dem Bieter öffentliche Aufträge zu erteilen, eine gültige Freistellungsbescheinigung des Finanzamtes nach § 48 b EStG und eine Bescheinigung der gesetzlichen Krankenversicherung bei der die meisten Beschäftigten versichert sind. (Diese Bescheinigung darf nicht älter als zwölf Wochen sein)

Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in der List des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmern (Präqualifikationsverzeichnis) und Eigenerklärung gem. Formblatt "Bietererklärung".

Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters, sowie das Angebot eines präqualifizierten Bieters, in die engere Wahl, sind die angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen auch für diese anderen Unternehmen vorzulegen.

Das Formblatt "Bietererklärung" (Eigenerklärung zur Eignung) ist erhältlich bei den Vergabeunterlagen.

Dateiformat ".pdf".

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:

Angaben zu qualifizierten Facharbeitskräften: mindestens jahresdurchschnittlich 10 qualifizierte Facharbeitskräfte in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren.

Die Eignung ist durch Erklärung, dass die für die Ausführung der Leistung erforderlichen qualifizierten Facharbeitskräfte zur Verfügung stehen, mit Angebotsabgabe anhand des in den Vergabeunterlagen beigefügten Formblattes "10e_Mitarbeiterabfrage.pdf" nachzuweisen.

Gelangt das Angebot eines Bieters in die engere Wahl, sind die angegebenen Bescheinigungen von zuständigen Stellen (Bescheinigung der Krankenkassen, Vereidigter Steuerberater, etc.) zur Bestätigung der Eigenerklärung der Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten qualifizierten Facharbeitskräfte gegliedert nach den Vorgaben des Formblattes "10e_Mitarbeiterabfrage.pdf" innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Geforderte Mindeststandards: größer/gleich 10 fachlich qualifizierte Arbeitskräfte pro Jahr im Durchschnitt.

Bewerbungen, die diese Mindestanforderung nicht erfüllen, werden vom weiteren Vergabeverfahren ausgeschlossen.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Der Auftragnehmer hat im Auftragsfall eine Haftpflichtversicherung nachzuweisen.

Vorauszahlungen nur bei Vorlage einer Vorauszahlungsbürgschaft.

Der Auftraggeber ist berechtigt, 5 % der Bruttoabrechnungssumme als Sicherheit für die vertragsgemäße Ausführung der Leistung und die Mängelansprüche einzubehalten. Der Auftraggeber darf Abschlagsrechnungen solange um höchstens 10 % des Wertes der nachgewiesenen Leistungen kürzen bis die vereinbarte Sicherheitssumme erreicht ist. Der Auftragnehmer kann den Sicherheitseinbehalt durch eine Bürgschaft ablösen.

Besondere Bedingungen

- Bietererklärung,

- Zusätzliche Angebots- und Vertragsbedingungen,

- Leistungsverzeichnis,

- Verpflichtungserklärung,

- Erklärung zum Tariftreuegesetz,

- Angebotsdeckblatt (2 Seiten),

- Erklärung der geforderten Anzahl an Facharbeitskräften.

Die oben genannten Dokumente sind Angebotsbestandteil. Diese sind mit Angebotsabgabe vorzulegen. Ein Fehlen der Erklärungen führt zum Ausschluss.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2017/S 117-234295
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 11/10/2017
Ortszeit: 10:19
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 05/12/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 11/10/2017
Ortszeit: 10:20
Ort:

Volkswohnung GmbH, Raum 108, Ettlinger-Tor-Platz 2, 76137 Karlsruhe.

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Die Angebotsöffnung findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Unter http://www.dtvp.de/Center finden Sie weitere Informationen.

Dort können Sie Vergabeunterlagen kostenlos anfordern und herunterladen und Nachrichten der Vergabestelle einsehen. Dort können Sie die Bietererklärung einsehen.

Weitere Auskünfte sind nur auf schriftliche Anfrage über den Projektraum der Vergabeplattform oder per E-Mail an "" zu senden. Die Fragen sind so zu formulieren, dass eine klare Antwort möglich ist. Die anonymisierten Fragen werden mit den Antworten in der Vergabeplattform kontinuierlich veröffentlicht, so dass alle potentiellen Bewerber und Bewerbergemeinschaften über den gleichen Informationsstand verfügen können.

Eine elektronische Angebotsabgabe über die Vergabeplattform der genannten Homepage ist verpflichtend.

Postalisch oder per E-Mail eingegangene Angebote werden von der Wertung ausgeschlossen.

Bitte beachten Sie die geforderten Nachweise und fügen Sie diese Ihren Angebotsunterlagen bei.

Die unter "Bedingung an die Auftragsausführung/Besondere Bedingungen" gelisteten Dokumente sind Angebotsbestandteil. Diese sind mit Angebotsabgabe vorzulegen. Ein Fehlen der Erklärungen führt zum Ausschluss.

Bitte beachten Sie weiterhin, dass der Bieter für den rechtzeitigen Eingang der Angebote verantwortlich ist.

Hinweise zur Vergabeplattform und zum Bietertool dtvp (https://www.dtvp.de)

Technische Probleme:

Bei technischen Problemen können Sie über "Supportanfrage aufgeben" eine Support-Anfrage stellen:

In dringenden Fällen steht Ihnen eine Hotline für Bieter bzw. Bewerber für Fragen zur Bedienung der Vergabemarktplätze zur Verfügung:

Service-Telefonnummer: 0900-1-267463 (1,49 EUR pro Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkkosten können abweichen) Die Servicezeiten der Hotline sind Montag bis Freitag jeweils von 9:00 bis 17:00 Uhr

Weitere Unterstützung finden Sie auf der Homepage von cosinex unter

https://support.cosinex.de/unternehmen/Anleitung für Unternehmen

Bitte beachten Sie insbesondere die "Systemvoraussetzungen Vergabemarktplatz" und die "Systemvoraussetzungen Bietertool" unter https://support.cosinex.de/unternehmen/Systemvoraussetzungen

Des Weiteren bitten wir um Beachtung der Modalitäten bei der Registrierung und die Hinweise zur Handhabung der

E-Mail-Adressen und Passwörter des Firmenaccounts und des/der dort hinterlegten Administrators/en und Nutzer. Bei Fragen wende Sie sich bitte an den Support zum Thema Registrierung. https://support.cosinex.de/unternehmen/display/company/Registrierung

Bekanntmachungs-ID: CXP4YYEY06M.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg
Karl-Friedrich-Str.17
Karlsruhe
76133
Deutschland
Telefon: +49 7219264049
E-Mail:
Fax: +49 7219263985
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/09/2017