Anbindung eines Patientenentertainmentsystems (hier TV-Geräte mit Handmodul, Sky, W-LAN, Telefonie, SAT-Anlage und IP Kopfstation) an das vorhandene, zentrale Managementsystem der Firma pascom.

Freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung

Lieferauftrag

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Kreis Herford im Auftrag der Klinikum Herford AöR
Schwarzenmoorstraße 70
Herford
32049
Deutschland
Kontaktstelle(n): Kreis Herford, Zentrale Vergabestelle, Frau Anna Glomb, Amtshausstr. 3, 32051 Herford
Telefon: +49 5221131341
E-Mail:
Fax: +49 522113173100
NUTS-Code: DEA43

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.klinikum-herford.de

I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Anbindung eines Patientenentertainmentsystems (hier TV-Geräte mit Handmodul, Sky, W-LAN, Telefonie, SAT-Anlage und IP Kopfstation) an das vorhandene, zentrale Managementsystem der Firma pascom.

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
32000000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das Klinikum Herford ist ein Krankenhaus der Schwerpunktversorgung mit 755 Betten, 21 Kliniken und Instituten sowie 13 zertifizierten Zentren. Im Jahr 2015 wurden über 31 000 stationäre und rund 70 000 ambulante Patienten versorgt. Mit rund 1 850 Mitarbeitern ist die Anstalt des öffentlichen Rechts (AöR) der größte Arbeitgeber der Stadt Herford.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 288 504.45 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32322000
32324000
32340000
32530000
32520000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA43
Hauptort der Ausführung:

32049 Herford, Schwarzenmoorstraße 70.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand des Auftrages ist die Anpassung und Erweiterung des zentralen Managementsystems der Firma pascom um ein Patientenentertainmentpaket.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Verlängerung für weitere 36 Monate kann beauftragt werden.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren ohne vorherige Bekanntmachung
  • Die Bauleistungen/Lieferungen/Dienstleistungen können aus folgenden Gründen nur von einem bestimmten Wirtschaftsteilnehmer ausgeführt werden:
    • nicht vorhandener Wettbewerb aus technischen Gründen
Erläuterung:

Die Leistung zur Anbindung eines Entertainmentsystems an das vorhandene Managementsystem ist nur von der Firma pascom Kommunikationssysteme zu erbringen, da bereits das bestehende, zentrale Managementsystem von der Firma pascom stammt und nur diese über den Quellcode der Managementsoftware verfügt, welche für eine schnittstellen- und störungsfreie Anbindung an das Entertainmetpaket erforderlich ist. Außerdem kann alleine die Firma pascom ein Entertainmentpaket auf Basis eines reinen Fernsehgerätes anbieten, das um Multimediakomponenten ergänzt wird und die Kompatibilität der einzelnen Hardwarekomponenten garantieren. Eine Nutzung der bereits im Klinikum Herford verwendeten JCOP SmarCard (Nutzung als Mitarbeiterausweis, Zugriff auf den Wäscheautomaten, zur Zeiterfassung und Türschließung) ist unumgänglich. Mitbewerber bieten heutzutage PC-Systeme an, die einen viel größeren Wartungsaufwand generieren und technisch anfälliger sind als reine TV Geräte. Um die Technik eines anderen Herstellers nutzen zu können, müsste zudem ein Großteil der vorhandenen Kommunikationstechnik neu bestellt werden. Dadurch würden zusätzliche Kosten verursacht (zzgl. Kosten u. Zeitaufwand für die Schulung und Einweisung) die um ein Vielfaches höher lägen als die reinen Kosten der Systemanbindung. Dies lässt aus den genannten Gründen eine Direktbeauftragung dieses bestimmten Unternehmens ohne Einholung weiterer Angebote im Wege eines Verhandlungsverfahrens ohne Bekanntmachung zu. Nach § 14 Abs. 6 VgV ist eine Berufung auf § 14 Abs. 4 Nr. 2 Buchst. b VgV nur zulässig, wenn es keine vernünftige Alternative oder Ersatzlösung gibt und der mangelnde Wettbewerb nicht das Ergebnis einer künstlichen Einschränkung der Auftragsvergabeparameter ist, wovon vorliegend auszugehen ist.

IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
03/08/2017
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
pascom Kommunikationssysteme GmbH
Arbing
Österreich
NUTS-Code: AT313
Der Auftragnehmer/Konzessionär wird ein KMU sein: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 288 504.45 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Westfalen
Albrecht-Thaer-Str. 9
Münster
48147
Deutschland
Fax: +49 2514112165
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit ein Verstoß gegen Vergabebestimmungen nicht rechtzeitig gegenüber dem Auftraggeber gerügt wurde oder mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers einer Rüge nicht abhelfen zu wollen vergangen sind (vgl. zur Rügefrist im Einzelnen § 160 Abs. 3 GWB).

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
03/08/2017