Betreibermodell Breitbandinfrastruktur.

Zuschlagsbekanntmachung - Konzession

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Richtlinie 2014/23/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Zweckverband Ostholstein (ZVO)
Wagrienring 3-13
Sierksdorf
23730
Deutschland
Kontaktstelle(n): Submissionsstelle z. Hd. Corinna Hoffmann
Telefon: +49 4561399-132
E-Mail:
Fax: +49 4561-399-604
NUTS-Code: DEF08

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.zvo.com

I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Zweckverband von Kommunen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Ver- und Entsorgung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Betreibermodell Breitbandinfrastruktur.

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
32412000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der ZVO beabsichtigt in den "weißen" NGA-Flecken im Gebiet derjenigen 29 Mitglieder im Gebiet des Kreises Ostholstein, die ihm die Aufgabe übertragen haben, den Aufbau einer passiven Netzinfrastruktur für die Breitbandversorgung. Diese soll dem im vorliegenden Verfahren ausgewählten Betreiber in der Form einer Dienstleistungskonzession verpachtet werden. Der Betreiber hat diese passive Netzinfrastruktur mit aktiver Netzwerktechnik zu versehen und das Breitbandnetz auf eigenes Risiko langfristig zu betreiben. Der Betreiber hat eine NGA-Breitbandanbindung im Rahmen des Netzes flächendeckend zu gewährleisten. Der Betreiber wird zugleich als Geschäftsbesorger des ZVO bei der Planung der passiven Netzinfrastruktur unter der Verantwortung und Leitung des ZVO eingebunden werden.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 97 000 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Diese Konzession ist in Lose aufgeteilt: ja
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 97 000 000.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Südliches Ostholstein

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32412000 - JA24
32417000 - JA24
32412110 - JA24
72400000 - JA24
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEF08
Hauptort der Ausführung:

Gemeinden Ahrensbök, Ratekau, Scharbeutz, Süsel.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Siehe oben. II.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die Konzession wurde vergeben auf der Grundlage der nachstehenden Kriterien:
  • Kriterium: Höhe der Pachtengelte
  • Kriterium: Qualität der technischen Lösung
  • Kriterium: Umfang und Qualität des Diensteangebots
  • Kriterium: Qualität des Vertriebskonzepts
  • Kriterium: Risikostruktur der Vertragsbedingungen
II.2.7)Laufzeit der Konzession
Laufzeit in Monaten: 240
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Zu II.2.7: Die Laufzeit bezieht sich auf den einzelnen Pacht- und Betreibervertrag, nicht die Rahmenvereinbarung. Der Vertragsentwurf sieht Verlängerungsoptionen für den ZVO vor (2x5 Jahre) sowie Vorbehalte für Leistungsänderungen.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Holsteinische Seenplatte

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32412000 - JA24
32417000 - JA24
32412110 - JA24
72400000 - JA24
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEF08
Hauptort der Ausführung:

Gemeinden Altenkrempe, Sierksdorf, Kasseedorf, Malente, Schashagen, Bosau, Beschendorf, Manhagen, Grömitz.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Siehe oben. II.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die Konzession wurde vergeben auf der Grundlage der nachstehenden Kriterien:
  • Kriterium: Höhe der Pachtengelte
  • Kriterium: Qualität der technischen Lösung
  • Kriterium: Umfang und Qualität des Diensteangebots
  • Kriterium: Qualität des Vertriebskonzepts
  • Kriterium: Risikostruktur der Vertragsbedingungen
II.2.7)Laufzeit der Konzession
Laufzeit in Monaten: 240
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Zu II.2.7: Die Laufzeit bezieht sich auf den einzelnen Pacht- und Betreibervertrag, nicht die Rahmenvereinbarung. Der Vertragsentwurf sieht Verlängerungsoptionen für den ZVO vor (2x5 Jahre) sowie Vorbehalte für Leistungsänderungen.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Mittleres Ostholstein

Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32412000 - JA24
32417000 - JA24
32412110 - JA24
72400000 - JA24
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEF08
Hauptort der Ausführung:

Gemeinden Riepsdorf, Damlos, Kabelhorst, Wangels, Lensahn, Grube, Göhl, Dahme, Schönwalde, Harmsdorf, Kellenhusen.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Siehe oben. II.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die Konzession wurde vergeben auf der Grundlage der nachstehenden Kriterien:
  • Kriterium: Höhe der Pachtengelte
  • Kriterium: Qualität der technischen Lösung
  • Kriterium: Umfang und Qualität des Diensteangebots
  • Kriterium: Qualität des Vertriebskonzepts
  • Kriterium: Risikostruktur der Vertragsbedingungen
II.2.7)Laufzeit der Konzession
Laufzeit in Monaten: 240
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Zu II.2.7: Die Laufzeit bezieht sich auf den einzelnen Pacht- und Betreibervertrag, nicht die Rahmenvereinbarung. Der Vertragsentwurf sieht Verlängerungsoptionen für den ZVO vor (2x5 Jahre) sowie Vorbehalte für Leistungsänderungen.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Fehmarn und nördliche Küste

Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32412000 - JA24
32417000 - JA24
32412110 - JA24
72400000 - JA24
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEF08
Hauptort der Ausführung:

Stadt Fehmarn, Gemeinden Großenbrode, Gremersdorf, Neukirchen, Heringsdorf.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Siehe oben. II.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die Konzession wurde vergeben auf der Grundlage der nachstehenden Kriterien:
  • Kriterium: Höhe der Pachtentgelte
  • Kriterium: Qualität der technischen Lösung
  • Kriterium: Umfang und Qualität des Diensteangebots
  • Kriterium: Qualität des Vertriebskonzepts
  • Kriterium: Risikostruktur der Vertragsbedingungen
II.2.7)Laufzeit der Konzession
Laufzeit in Monaten: 240
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Zu II.2.7: Die Laufzeit bezieht sich auf den einzelnen Pacht- und Betreibervertrag, nicht die Rahmenvereinbarung. Der Vertragsentwurf sieht Verlängerungsoptionen für den ZVO vor (2x5 Jahre) sowie Vorbehalte für Leistungsänderungen.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Vergabeverfahren mit vorheriger Veröffentlichung einer Konzessionsbekanntmachung
IV.1.11)Hauptmerkmale des Vergabeverfahrens:

Das Verfahren wurde zweistufig durchgeführt (1. Teilnahmewettbewerb und 2. anschließendes Verhandlungsverfahren mit Erstangeboten, Verhandlungsphase und endgültigen Angeboten).

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2016/S 156-283160

Abschnitt V: Vergabe einer Konzession

Los-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

Südliches Ostholstein

Eine Konzession/Ein Los wurde vergeben: ja
V.2)Vergabe einer Konzession
V.2.1)Tag der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
30/06/2017
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 5
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 3
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 0
Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Konzessionärs
TNG Stadtnetz GmbH
Kiel
Deutschland
NUTS-Code: DEF02
Der Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert der Konzession und zu den wesentlichen Finanzierungsbedingungen (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/Loses/der Konzession: 26 000 000.00 EUR
Gesamtwert der Konzession/des Loses: 26 000 000.00 EUR
Weitere für den Wert der Konzession relevante Einzelheiten gemäß Artikel 8 Absatz 3 der Richtlinie:

Die Angabe bezieht sich auf geschätzte Umsätze des Konzessionärs aus der Verwertung des Netzes während der Pachtzeit.

Abschnitt V: Vergabe einer Konzession

Los-Nr.: 2
Bezeichnung des Auftrags:

Holsteinische Seenplatte

Eine Konzession/Ein Los wurde vergeben: ja
V.2)Vergabe einer Konzession
V.2.1)Tag der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
30/06/2017
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 5
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 3
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 0
Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Konzessionärs
TNG Stadtnetz GmbH
Kiel
Deutschland
NUTS-Code: DEF02
Der Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert der Konzession und zu den wesentlichen Finanzierungsbedingungen (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/Loses/der Konzession: 25 000 000.00 EUR
Gesamtwert der Konzession/des Loses: 25 000 000.00 EUR
Weitere für den Wert der Konzession relevante Einzelheiten gemäß Artikel 8 Absatz 3 der Richtlinie:

Die Angabe bezieht sich auf geschätzte Umsätze des Konzessionärs aus der Verwertung des Netzes während der Pachtzeit.

Abschnitt V: Vergabe einer Konzession

Los-Nr.: 3
Bezeichnung des Auftrags:

Mittleres Ostholstein

Eine Konzession/Ein Los wurde vergeben: ja
V.2)Vergabe einer Konzession
V.2.1)Tag der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
30/06/2017
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 5
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 3
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 0
Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Konzessionärs
TNG Stadtnetz GmbH
Kiel
Deutschland
NUTS-Code: DEF02
Der Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert der Konzession und zu den wesentlichen Finanzierungsbedingungen (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/Loses/der Konzession: 21 000 000.00 EUR
Gesamtwert der Konzession/des Loses: 21 000 000.00 EUR
Weitere für den Wert der Konzession relevante Einzelheiten gemäß Artikel 8 Absatz 3 der Richtlinie:

Die Angabe bezieht sich auf geschätzte Umsätze des Konzessionärs aus der Verwertung des Netzes während der Pachtzeit.

Abschnitt V: Vergabe einer Konzession

Los-Nr.: 4
Bezeichnung des Auftrags:

Fehmarn und nördliche Küste

Eine Konzession/Ein Los wurde vergeben: ja
V.2)Vergabe einer Konzession
V.2.1)Tag der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
30/06/2017
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 5
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 3
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 0
Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Konzessionärs
TNG Stadtnetz GmbH
Kiel
Deutschland
NUTS-Code: DEF02
Der Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert der Konzession und zu den wesentlichen Finanzierungsbedingungen (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/Loses/der Konzession: 25 000 000.00 EUR
Gesamtwert der Konzession/des Loses: 25 000 000.00 EUR
Weitere für den Wert der Konzession relevante Einzelheiten gemäß Artikel 8 Absatz 3 der Richtlinie:

Die Angabe bezieht sich auf geschätzte Umsätze des Konzessionärs aus der Verwertung des Netzes während der Pachtzeit.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Zu II.1.5 und II.1.7 (Gesamtwert): Die Angabe bezieht sich auf den geschätzten Umsatz des Betreibers aus Verwertung des Netzes während der Pachtzeit.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Schleswig-Holstein
Düsternbrooker Weg 92
Kiel
24105
Deutschland
Telefon: +49 4319884640
E-Mail:
Fax: +49 4319884702
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Das Verfahren unterliegt den Vorschriften über das Nachprüfungsverfahren vor der Vergabekammer nach § 155 GWB.

Gerichtet werden kann ein Nachprüfungsantrag nach der Zuschlagserteilung nur noch auf Feststellung einer Unwirksamkeit des Vertrages nach § 154 Nr. 4 i.V.m. § 135 Abs. 1 GWB wegen Verletzung der Pflicht zur Bieterinformation und Einhaltung der Wartefrist gem. § 134 GWB vor Zuschlagserteilung oder wegen unzulässig erfolgter Vergabe ohne vorherige Veröffentlichung einer (Konzessions-)Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union.

Solche Anträge auf Feststellung der Unwirksamkeit des abgeschlossenen Vertrages sind nach § 135 Abs. 3 GWB nur innerhalb von 30 Kalendertagen nach der Information der betroffenen Bieter und Bewerber durch den öffentlichen Auftraggeber - hier: Konzessionsgeber - über den Abschluss des Vertrags zulässig, jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss. Hat der Auftraggeber - hier: Konzessionsgeber - die Auftragsvergabe - hier: Konzessionsvergabe - im Amtsblatt der Europäischen Union bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung dieser Vergabe im Amtsblatt der Europäischen Union.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
01/08/2017