Munition Pistolenpatronen Kaliber 9 mm x 19. Referenznummer der Bekanntmachung: 13.23-51462-306-17

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Technisches Polizeiamt Sachsen-Anhalt
August-Bebel-Damm 19
Magdeburg
39126
Deutschland
Telefon: +49 391-5075-611
E-Mail:
Fax: +49 391-5075-105
NUTS-Code: DEE

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.evergabe-online.de/

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=165862
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Öffentliche Sicherheit und Ordnung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Munition Pistolenpatronen Kaliber 9 mm x 19.

Referenznummer der Bekanntmachung: 13.23-51462-306-17
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
35330000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Kauf und Lieferung von Pistolenpatronen Kaliber 9 mm x 19 (3 Lose).

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Pist.Patrone Kaliber 9mm x 19 (Los 1)

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
35330000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE0C
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

900 000 Pistolenpatronen Kaliber 9mm x 19 Vollgeschoss ohne Bleianteil als Übungsmunition.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Übereinstimmung der Treffpunktlagen mit A4 / Gewichtung: 15,00
Qualitätskriterium - Name: Übereinstimmung der Treffpunktlagen mit A5 / Gewichtung: 15,00
Qualitätskriterium - Name: Übereinstimmung der Treffpunktlagen mit „Green Range“ / Gewichtung: 15,00
Qualitätskriterium - Name: Anteil unverbrannter TLP-Reste / Gewichtung: 10,00
Qualitätskriterium - Name: Werk-TL mit Zeichnungen aller Komponenten / Gewichtung: 5,00
Qualitätskriterium - Name: Güteprüfung unter Beteiligung der Bundeswehrprüfstelle / Gewichtung: 5,00
Preis - Gewichtung: 35,00
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/11/2017
Ende: 24/11/2017
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Pist.Patrone Kaliber 9mm x 19 (Los 2)

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
35330000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE03
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

5 000 Pistolenpatronen Kaliber 9mm x 19 mit Polizeigeschoss ohne Bleianteil als Einsatzmunition.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Übereinstimmung der Treffpunktlagen mit A4 / Gewichtung: 20,00
Qualitätskriterium - Name: Übereinstimmung der Treffpunktlagen mit „Green Range“ / Gewichtung: 20,00
Qualitätskriterium - Name: Güteprüfung unter Beteiligung der Bundeswehrprüfstelle / Gewichtung: 10,00
Qualitätskriterium - Name: Mehrfachladefähigkeit / Gewichtung: 10,00
Qualitätskriterium - Name: Werk-TL mit Zeichnungen aller Komponenten / Gewichtung: 5,00
Preis - Gewichtung: 35,00
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/11/2017
Ende: 24/11/2017
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Pist.Patrone Kaliber 9mm x 19 (Los 3)

Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
35330000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE03
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

60 000 Pistolenpatronen Kaliber 9mm x 19 mit Polizeigeschoss und erhöhter Stoppwirkung ohne Bleianteil als Einsatzmunition.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Übereinstimmung der Treffpunktlage mit A5 / Gewichtung: 20,00
Qualitätskriterium - Name: Übereinstimmung der Treffpunktlage mit „Green Range“ / Gewichtung: 20,00
Qualitätskriterium - Name: Güteprüfung unter Beteiligung der Bundeswehrprüfstelle / Gewichtung: 10,00
Qualitätskriterium - Name: Mehrfachladefähigkeit / Gewichtung: 10,00
Qualitätskriterium - Name: Werk-TL mit Zeichnungen aller Komponenten / Gewichtung: 5,00
Preis - Gewichtung: 35,00
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/11/2017
Ende: 24/11/2017
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Zur Feststellung der Eignung (Eignungsnachweise) sind folgende Unterlagen vorzulegen:

-Bewerbererklärung nach Abschnitt 2,

-Eigenerklärung zu § 124 Abs. 1 GWB

oder

-der Bieter erfüllt die o. g. Eignungsnachweise durch die Eintragung in eine Liste oder durch Vorlage eines Zertifikates einer durch das Ministerium für Wirtschaft und Arbeit des Landes Sachsen-Anhalt anerkannten Präqualifizierungsstelle wie das ULV der Auftragsberatungsstelle Sachsen-Anhalt bzw. IHK PQ VOL. Anstelle des Eintrags in eine ULV-Liste kann der Eignungsnachweis auch durch die Vorlage eines von der anerkannten Präqualifizierungsstelle ausgefertigten Zertifikates, z. B. PQ-VOL, geführt werden. In dem Zertifikat müssen die Eignungskriterien der Vergabebestimmungen angegeben sein, die bei der Präqualifizierung geprüft worden sind.

-weiter akzeptiert der Auftraggeber eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung nach § 50 VgV,

Die o. g. Nachweise oder Erklärungen müssen auch von den von Ihnen angegebenen Nachunternehmen erbracht werden. Im Bedarfsfall wird eine Nachforderung zugelassen und durchgeführt.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Darüber hinaus sind folgende Nachweise oder Erklärungen mit dem Angebot vorzulegen:

-Referenzliste mit mind. 2 vergleichbaren Projekten/Referenzen (Eigenerklärung) mit Angabe des Volumens, Auftragsgegenstand, Ansprechpartner und Telefonnummer,

-Muster- oder Referenzpatronen (siehe Leistungsbeschreibungen/ Anforderungen zu den Losen 1, 2 und 3),

-Zertifizierung der angebotenen Munition (je Los) inkl. Zertifizierungsprüfbericht nach der Technischen Richtlinie "Patrone 9mm x 19, schadstoffreduziert", Stand September 2009 (Ausschlusskriterium),

- Abweichung im Los 1 (siehe Anforderungen zu Los 1),

- Abweichung im Los 3 (siehe Anforderungen zu Los 3).

a) Vorlage der Zertifizierung in Kopie inkl. Zertifizierungsprüfbericht oder

b) als Eigenerklärung dahingehend, dass die angebotenen Produkte die geforderte Zertifizierung erfüllen. In diesem Fall behält sich die Vergabestelle vor, diese Zertifizierung in Kopie noch vor dem geplanten Zuschlagstermin beim Bieter nachzufordern.

Die o. g. Nachweise/ Unterlagen müssen auch von angegebenen Nachunternehmen erbracht werden. Von ausländischen Bietern sind statt oder neben den geforderten Unterlagen gleichwertige Eigenerklärungen und Bescheinigungen von Gerichts- oder Verwaltungsbehörden ihres Herkunftslandes einzureichen.

Eine Nachforderung von Erklärungen und Nachweisen durch den Auftraggeber wird zugelassen.

Für Los 1:

- Es sind detaillierte Herstellerunterlagen zu allen Munitionskomponenten, einschließlich Werkszeichnungssätze beizufügen.

- Die Technischen Lieferbedingungen des Herstellers sind dem Angebot beizufügen.

- Güteprüfung der Munition soll durch das Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung oder einer vergleichbaren staatlichen Institution auf der Grundlage der Technischen Lieferbedingungen des Herstellers erfolgen, welche auf den Inhalten der Technischen Richtlinie "Patrone 9mm x 19, schadstoffreduziert", Stand September 2009 basieren.

- Übereinstimmung der Treffpunktlagen der angebotenen Munitionscharge mit Einsatzmunition Action 4 (werksseitiger Nachweis vom Auftragnehmer mittels Messlauf), falls die Munition schon gefertigt wurde. Ansonsten muss die Übereinstimmung aus dem abschließenden Güteprüfprotokoll ersichtlich sein.

- Übereinstimmung der Treffpunktlagen der angebotenen Munitionscharge mit Einsatzmunition Action 5 (werksseitiger Nachweis vom Auftragnehmer mittels Messlauf), falls die Munition schon gefertigt wurde. Ansonsten muss die Übereinstimmung aus dem abschließenden Güteprüfprotokoll ersichtlich sein.

- Übereinstimmung der Treffpunktlagen der angebotenen Munitionscharge mit Übungsmunition "Green Range" (werksseitiger Nachweis vom Auftragnehmer mittels Messlauf), falls die Munition schon gefertigt wurde. Ansonsten muss die Übereinstimmung aus dem abschließenden Güteprüfprotokoll ersichtlich sein.

- Da mindestens 70 % der Übungspatronen in geschlossenen Schießanlagen verschossen werden sollen, wird ein geringer Anteil von unverbrannten Treibladungspulverresten angestrebt (Nachweis vom Auftragnehmer), falls die Munition schon gefertigt wurde. Ansonsten muss der tatsächliche Anteil aus dem abschließenden Güteprüfprotokoll ersichtlich sein.

- Verwendung von typgleichen Handfeuerwaffen der Landespolizei Sachsen Anhalt (P6; GLOCK 17; GLOCK 26 und MP5) zum Funktionsschießen während der Güteprüfung.

- Zusendung von 300 Stück Muster- oder Referenzpatronen bei Angebotsabgabe, zur eigenständigen Ermittlung der übereinstimmenden Treffpunktlagen mit bereits vorhandener Einsatzmunition Action 4, Action 5 und Übungsmunition "Green Range". Die vergleichsweise Ermittlung der mittleren Treffpunkte erfolgt gemäß PDV 982 und wird mit folgenden Dienstwaffen der Landespolizei Sachsen Anhalt durchgeführt: Pistolen P6/GLOCK 17 und Maschinenpistolen MP5. Bei Nichterfüllen der Anschussbedingungen gemäß PDV 982 wird das Angebot von der weiteren Bewertung ausgeschlossen.

- Sämtliche Produktinformationen sind in deutscher Sprache auszuführen.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Für Los 2:

- Es sind detaillierte Herstellerunterlagen zu allen Munitionskomponenten, einschließlich Werkszeichnungssätze beizufügen.

- Die Technischen Lieferbedingungen des Herstellers sind dem Angebot beizufügen.

- Güteprüfung der Munition soll durch das Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung oder einer vergleichbaren staatlichen Institution auf der Grundlage der Technischen Lieferbedingungen des Herstellers erfolgen, welche auf den Inhalten der Technischen Richtlinie "Patrone 9mm x 19, schadstoffreduziert", Stand. September 2009 basieren.

- Übereinstimmung der Treffpunktlagen der angebotenen Munitionscharge mit Einsatzmunition Action 4 (werksseitiger Nachweis vom Auftragnehmer mittels Messlauf), falls die Munition schon gefertigt wurde. Ansonsten muss die Übereinstimmung aus dem abschließenden Güteprüfprotokoll ersichtlich sein.

- Übereinstimmung der Treffpunktlagen der angebotenen Munitionscharge mit Übungsmunition "Green Range" (werksseitiger Nachweis vom Auftragnehmer mittels Messlauf), falls die Munition schon gefertigt wurde. Ansonsten muss die Übereinstimmung aus dem abschließenden Güteprüfprotokoll ersichtlich sein.

- Da die Einsatzmunition einer erhöhten Mehrfachladebeanspruchung unterliegt, wird ein

erhöhter Geschossausziehwiderstand angestrebt (Nachweis vom Auftragnehmer), falls die Munition schon gefertigt wurde. Dieses Kriterium wird nur bewertet, wenn alle Bieter die angebotene Munition bereits gefertigt haben und entsprechende Werte angeben können. Ansonsten wird die Mehrfachladefähigkeit im Zusammenhang mit dem Geschossausziehwiderstand gemäß Technischer Lieferbedingungen des Herstellers bewertet.

- Verwendung von typgleichen Handfeuerwaffen der Landespolizei Sachsen Anhalt (P6; GLOCK 17; GLOCK 26 und MP5) zum Funktionsschießen während der Güteprüfung.

- Zusendung von 200 Stück Muster- oder Referenzpatronen bei Angebotsabgabe, zur eigenständigen Ermittlung der übereinstimmenden Treffpunktlagen mit bereits vorhandener Einsatzmunition Action 4 und Übungsmunition "Green Range". Die vergleichsweise Ermittlung der mittleren Treffpunkte erfolgt gemäß PDV 982 und wird mit der Dienstpistole P6 durchgeführt. Bei Nichterfüllen der Anschussbedingungen gemäß PDV 982 wird das Angebot von der weiteren Bewertung ausgeschlossen.

- Sämtliche Produktinformationen sind in deutscher Sprache auszuführen.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die folgenden Unterlagen (Vorgabe Landesvergabegesetz LSA) gelten als besondere Vertragsbedingungen und sind dem Angebot ebenfalls beizufügen:

- Vereinbarung zu § 17 LVG LSA und 18 LVG LSA,

- Erklärung zu § 10 LVG LSA, § 12 LVG LSA und § 13 LVG LSA.

Die o. g. Nachweise/ Unterlagen müssen auch von angegebenen Nachunternehmen erbracht werden. Von ausländischen Bietern sind statt oder neben den geforderten Unterlagen gleichwertige Eigenerklärungen und Bescheinigungen von Gerichts- oder Verwaltungsbehörden ihres Herkunftslandes einzureichen.

Eine Nachforderung von Erklärungen und Nachweisen durch den Auftraggeber wird zugelassen.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Für Los 3:

- Es sind detaillierte Herstellerunterlagen zu allen Munitionskomponenten, einschließlich Werkszeichnungssätze beizufügen.

- Die Technischen Lieferbedingungen des Herstellers sind dem Angebot beizufügen.

- Güteprüfung der Munition soll durch das Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung oder einer vergleichbaren staatlichen Institution auf der Grundlage der Technischen Lieferbedingungen des Herstellers erfolgen, welche auf den Inhalten der Technischen Richtlinie "Patrone 9mm x 19, schadstoffreduziert", Stand September 2009 basieren.

- Übereinstimmung der Treffpunktlagen der angebotenen Munitionscharge mit Einsatzmunition Action 5 (werksseitiger Nachweis vom Auftragnehmer mittels Messlauf), falls die Munition schon gefertigt wurde. Ansonsten muss die Übereinstimmung aus dem abschließenden Güteprüfprotokoll ersichtlich sein.

- Übereinstimmung der Treffpunktlagen der angebotenen Munitionscharge mit Übungsmunition "Green Range" (werksseitiger Nachweis vom Auftragnehmer mittels Messlauf), falls die Munition schon gefertigt wurde. Ansonsten muss die Übereinstimmung aus dem abschließenden Güteprüfprotokoll ersichtlich sein.

- Da die Einsatzmunition einer erhöhten Mehrfachladebeanspruchung unterliegt, wird ein

erhöhter Geschossausziehwiderstand angestrebt (Nachweis vom Auftragnehmer), falls die Munition schon gefertigt wurde. Dieses Kriterium wird nur bewertet, wenn alle Bieter die angebotene Munition bereits gefertigt haben und entsprechende Werte angeben können. Ansonsten wird die Mehrfachladefähigkeit im Zusammenhang mit dem Geschossausziehwiderstand gemäß Technischer Lieferbedingungen des Herstellers bewertet.

- Verwendung von typgleichen Handfeuerwaffen der Landespolizei Sachsen Anhalt (GLOCK 17; GLOCK 26 und MP5) zum Funktionsschießen während der Güteprüfung.

- Zusendung von 200 Stück Muster- oder Referenzpatronen bei Angebotsabgabe zur eigenständigen Ermittlung der übereinstimmenden Treffpunktlagen mit bereits vorhandener Einsatzmunition Action 5 und Übungsmunition "Green Range". Die vergleichsweise Ermittlung der mittleren Treffpunkte erfolgt gemäß PDV 982 und wird mit der Dienstpistole GLOCK 17 durchgeführt. Bei Nichterfüllen der Anschussbedingungen gemäß PDV 982 wird das Angebot von der weiteren Bewertung ausgeschlossen.

- Sämtliche Produktinformationen sind in deutscher Sprache auszuführen.

Eine Nachforderung durch den Auftraggeber wird zugelassen. Im Falle der Nichtnachlieferung oder verspäteten Nachlieferung der nachgeforderten Unterlagen werden die Angebote ausgeschlossen.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 16/08/2017
Ortszeit: 23:59
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 25/09/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 17/08/2017
Ortszeit: 13:14
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Entfällt.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt Vergabekammer
Ernst-Kamieth-Straße 2
Halle (Saale)
06112
Deutschland
Telefon: +49 345-514-1529
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein Nachprüfverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11/07/2017