Rahmenvereinbarung über die Prüfung der Jahresabschlüsse der Saarländischen Investitionskreditbank AG 2017 bis 2020. Referenznummer der Bekanntmachung: 458238-2016

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Saarländische Investitionskreditbank AG
Franz-Josef-Röder-Straße 17
Saarbruecken
66119
Deutschland
Kontaktstelle(n): Vera Georg
Telefon: +49 6813033148
E-Mail:
Fax: +49 68130335148
NUTS-Code: DEC01

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.sikb.de

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Wirtschaft und Finanzen

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvereinbarung über die Prüfung der Jahresabschlüsse der Saarländischen Investitionskreditbank AG 2017 bis 2020.

Referenznummer der Bekanntmachung: 458238-2016
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79210000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Prüfung des handelsrechtlichen Jahresabschlusses der Saarländischen Investitionskreditbank AG der Jahre 2017 bis 2020 gemäß § 316 ff. HBG mit Vorprüfung der Kredite und Prüfung nach § 53 Haushaltsgrundsätzegesetz.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 422 000.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEC01
Hauptort der Ausführung:

Saarbrücken.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Prüfung der handelsrechtlichen Jahresabschlüsse der Saarländischen Investitionskreditbank AG zum 31.12.2017 mit Rahmenvereinbarung über die Prüfung des vorgenannten Abschlusses bis zum 31.12.2020, jeweils mit Vorprüfung der Kredite sowie Prüfung der Einhaltung von § 53 Haushaltsgrundsätzegesetz. Der Abschlussprüfer wird jährlich bestellt werden. Ein Anspruch auf Beauftragung besteht nicht.

1. Prüfung Jahresabschluss 2017:

Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit der SIKB AG ist die Gewährung von Weiterleitungskrediten, Kreditsicherungsbürgschaften und Garantien im Rahmen ihres Förderauftrages sowie als Geschäftsbesorgerin für andere Gesellschaften. Weiterhin erfüllt die SIKB AG aus eigenen Mitteln finanzierte Förderaufgaben. Wesentlich geprägt ist das Kreditportfolio durch die Forderung an Kreditinstitute aus dem klassischen Weiterleitungskreditgeschäft. Daneben verwaltet die SIKB Treuhandvermögen des Saarlandes.

Kernmodul der EDV ist die selbst entwickelte EDV-Anwendung "BANK", über die die Kreditsachbearbeitung und das Rechnungswesen/Meldewesen abgewickelt werden. Im Meldewesen wird zusätzlich das Extranet der Deutschen Bundesbank genutzt sowie die Meldesoftware ABACUS von BearingPoint. Die Archivierung der Kreditakten erfolgt elektronisch über die Anwendung Hyperdoc der Firma IQDOQ GmbH, Bad Filbel. Im Zahlungsverkehr wird im wesentlichen die Anwendung CBPay von CPG Finance Systems GmbH, München, genutzt. Die Berichterstellung erfolgt nach den Rechnungslegungsstandards der Deutschen Kreditwirtschaft (IDW, RechKredV, PrüfBV etc.). Die Zuarbeit der Bank beschränkt sich auf die Aufstellung des Jahresabschlusses und die Belegung der Bilanzpositionen in banküblicher Form. Der Prüfbericht ist bis spätestens 15.03. des Folgejahres vorzulegen.

2. Vorprüfung Kredite:

Die im Rahmen der Jahresabschlussprüfung der SIKB AG durchzuführende Kreditprüfung erfolgt vor dem Bilanzstichtag. Erstmaliger Prüfungsstichtag wird voraussichtlich der 30.9.2017 sein. In der Vergangenheit sind durchschnittlich rd. 30 Engagements mit einem Volumen von ca. 1.300 Mio. Euro (darunter überwiegend Großkredite an Kreditinstitute im Rahmen des klassischen Weiterleitungsgeschäftes) geprüft worden, was in etwa 85 % des Kreditvolumens nach § 19 (1) KWG entspricht.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Organisation, Qualifikation und Erfahrung des mit der Ausführung des Auftrags zu betrauenden Personals nach näherer Bestimmung der Vergabeunterlagen / Gewichtung: 35 %
Qualitätskriterium - Name: Prüfungsstrategie und -planung nach näherer Bestimmung der Vergabeunterlagen / Gewichtung: 35 %
Preis - Gewichtung: 30 %
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
29/06/2017
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 3
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 0
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Baker Tilly GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Friedrich-Ebert-Anlage 54
Frankfurt am Main
60325
Deutschland
Telefon: +49 69366002267
NUTS-Code: DE712

Internet-Adresse:www.bakertilly.de

Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/des Loses: 422 000.00 EUR
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 364 800.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammern des Saarlandes
Franz-Josef-Röder-Str. 17
Saarbrücken
66119
Deutschland
Telefon: +49 6815014994
E-Mail:
Fax: +49 6815013506
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Sollte Sie eine Rüge erheben, die der Auftraggeber zurückweist, muss ein auf die Rüge gestützter Nachprüfungsantrag spätestens am 15. Kalendertag nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer eingehen (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB). Vorsorglich wird auch auf die Fristen gem. § 134 Abs. 1 und 2, § 135 Abs. 2 sowie § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 - 3 GWB hingewiesen.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/07/2017