Vergabe-Nr.:17D50184, Neubau Unterkunftsgebäude U12a und U 12b, Graf-Stauffenberg-Kasserne Dresden

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Staatbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, Niederlassung Dresden II
Ostra-Allee 23
Dresden
01067
Deutschland
Telefon: +49 3518093912
E-Mail:
Fax: +49 3518093100
NUTS-Code: DE

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.sib.sachsen.de

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.sib.sachsen.de/de/formulare_publikationen/formulare_und_vorlagen/vof_vob_vol_und_wettbewerbe/
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Vergabe-Nr.:17D50184, Neubau Unterkunftsgebäude U12a und U 12b, Graf-Stauffenberg-Kasserne Dresden

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71221000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Architektenleistung nach Teil 3 HOAI (Objektplanung) für die Leistungsphasen 3-8 (stufenweise Beauftragung) i. V. m. RBBau und BFR der Bundeswehr. Es handelt sich um den Neubau von 2 Unterkunftsgebäuden mit insgesamt 240 Einzelunterkünften auf Grundlage

einer vorgegebenen Musterplanung innerhalb der Liegenschaft der Graf-Stauffenberg-Kaserne. Diese gehört zum Bereichsdenkmal Albertstadt, weshalb eine enge Abstimmung bei Planung und Ausführung mit den LfD stattzufinden hat. Geschätzte Gesamtbaukosten KG200-600: ca. 20 000 000 EUR (brutto), davon:

- Unterkunftsgebäude U12a: KG 300 nach DIN 276: ca. 6 000 000 EUR (brutto) und KG 400 nach DIN 276: ca. 3 500 000 EUR (brutto),

- Unterkunftsgebäude U12b: KG 300 nach DIN 276: ca. 5 000 000 EUR (brutto) und KG 400 nach DIN 276: ca. 2 500 000 EUR (brutto).

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED21
Hauptort der Ausführung:

Graf-Stauffenberg-Kaserne, Marienallee 14, 01099 Dresden.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand des Auftrages sind Leistungen der Objektplanung Gebäude nach Teil 3 Abschnitt 1 HOAI i. V. m. der RBBau sowie BFR der Bundeswehr in der jeweils gültigen Fassung für die Planung zweier Unterkunftsgebäude der Bundeswehr in der Offiziersschule des Heeres (Graf Stauffenberg Kaserne) in Dresden. Es sollen 2 mehrgeschossige Unterkunftsgebäude für den Bedarf von insgesamt etwa 240 Einzelunterkünften mit integriertem Sanitärbereich sowie dem dazugehörigen - teilweise barrierefreien - Raumprogramm (Teeküchen, Kleidertrockenraum, Putzraum und alle für die Gebäudebetreibung erforderlichen Funktionsräume) geplant werden. Den Grundrisslösungen sind Musterplanungen des BMVg für Unterkunftsgebäude entsprechend BFR 2014 zu Grunde zu legen. Da sich die Baufelder innerhalb des Bereichsdenkmals Albertstadt befinden, ist bei der Gestaltung und Festlegung der Materialität der Gebäudehülle neben der engen Abstimmung mit dem Landesamt für Denkmalpflege, besonderes Augenmerk auf die Einpassung in die örtlichen Gegebenheiten der Liegenschaft zu legen. Zu beachten sind weiterhin die in unmittelbarer Nähe befindlichen und unter Denkmalschutz stehenden Bestandsgebäude. Die Gebäude sollen für den Technikeinbau unterkellert werden. Die Erschließung erfolgt über das liegenschaftsinterne Leitungsnetz. Die geplanten Neubauvorhaben sollen parallel realisiert werden. Dem Auftragnehmer werden Planungsbüros für die TGA, TWP, Außenanlagen, EnEV und Brandschutz sowie Baugrunduntersuchungen durch den Auftraggeber beigestellt. Bei Baumaßnahmen der Bundeswehr ist im Grundsatz der Leitfaden Nachhaltiges Bauen anzuwenden.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 60
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Teilnahmeanträge werden zunächst auf Vollständigkeit aller geforderten Angaben, Erklärungen und Nachweise sowie der Einhaltung der formalen Kriterien überprüft. Teilnahmeanträge, welche formal vollständig sind und die Eignungsvoraussetzungen erfüllen, werden anhand der

in den Auftragsunterlagen definierten Auswahlkriterien und Punkten bewertet. Die genaue Zusammensetzung ist aus der in den Auftragsunterlagen (siehe Ziffer I.3) der Bekanntmachung) bereitgestellten Wertungsmatrix ersichtlich. Insgesamt können bei Erreichen der jeweiligen Höchstpunktzahl in jedem Auswahlkriterium 48 Punkte erzielt werden. Die Rangfolge richtet sich nach den erreichten Punkten. Falls die geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer durch Bewerber mit gleicher Punktzahlüberschritten wird, entscheidet unter diesen das Los.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Zunächst Beauftragung LPH 3 und 4 nach Anlage 10 zu §33 HOAI mit der Option der stufenweisen Weiterbeauftragung bis LPH 8 nach Anlage 10 zu §33 HOAI.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Entsprechend dem bereitgestellten Bewerbungsbogen einschließlich der Anlagen 1 bis 4 und den darin geforderten Angaben, Erklärungen und Nachweise zu:

#Allgemeine Informationen zum Bewerber;

#Anlage 1 Erklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach § 123 Abs. 1 bis 3 GWB, § 42 Abs. 1VgV;

#Anlage 2 Erklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach § 123 Abs. 4 GWB, § 42Abs. 1 VgV;

#Anlage 3 Erklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach § 124 Abs. 1 GWB, § 42 Abs. 1 VgV

#Anlage 4 Nachweis der Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung sowie Angabe der für die Leistungserbringung verantwortlichen Person § 44 Abs. 1 VgV, § 75 Abs. 1 bzw. 2 VgV;

#Wichtiger Hinweis für Bewerbergemeinschaften:

Neben Einzelunternehmen sind auch Bewerbergemeinschaften zugelassen. Die Bewerbergemeinschaft muss im Auftragsfall eine gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaft bilden mit einem Hauptverantwortlichen als bevollmächtigten Vertreter.

Hierzu ist die Bewerbergemeinschaftserklärung (Anlage BG des Bewerbungsbogens) abzugeben und von allen Mitgliedern unterzeichnet den Unterlagen 1-fach im Original beizufügen.

Bei Bewerbergemeinschaft sind die Unterlagen des Teilnahmeantrages wie folgt zusammenzustellen:

Von jedem Mitglied der Gemeinschaft sind jeweils:

- Bewerbungsbogen und

- die Erklärungen der Anlagen 1 bis 8

ausgefüllt und unterschrieben, sowie um die geforderten Nachweise ergänzt, den Unterlagen beizufügen.

Die Erklärungen / Nachweise der Anlagen 9 bis 12 werden für die für die Gemeinschaft abgeben (nicht für jedes einzelne Mitglied). Sie sind ausgefüllt und unterschrieben 1-fach den Unterlagen zum Teilnahmeantragbeizufügen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Entsprechend den geforderten Angaben, Erklärungen und Nachweise der Anlagen 5 und 6 zum bereitgestellten Bewerbungsbogen:

#Anlage 5 Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung gem. § 45 Abs. 4 Nr. 2 VgV;

#Anlage 6 Erklärung über den Gesamtumsatz, sowie den Umsatz im Tätigkeitsbereich der ausgeschriebenen Leistung gem. § 45 Abs. 4 Nr. 4 VgV.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Geforderte Mindeststandards (Mindestanforderungen) sind in den obenstehenden Anlagen des Bewerbungsbogen definiert.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Entsprechend den geforderten Angaben, Erklärungen und Nachweise der Anlagen 7 bis 12.1 zum bereitgestellten Bewerbungsbogen:

#Anlage 7 Erklärung über das Bestehen von rechtlichen und wirtschaftlichen Verknüpfungen zu anderen Unternehmen (§ 46 Abs. 2 VgV);

#Anlage 8 Erklärung über die durchschnittlich jährliche Beschäftigtenzahl des Unternehmens und die Zahl der Führungskräfte der letzten 3 Jahre gem. § 46 Abs. 3 Nr. 8 VgV;

#Anlage 9 Referenzen zum Nachweis der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit gem. § 46 Abs.3 Nr. 1 VgV: Vorstellung von ausgewählten Referenzprojekten, welche durch den Bewerber / durch ein Bewerbergemeinschaftsmitglied erbracht wurden, mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind.

#Anlage 9.1 Referenz - Nr. 1: Beschreibung: Neubau eines Unterkunftsgebäudes oder Wohnheimes bzw. Geb. mit ähnl. Nutzung.

#Anlage 9.2 Referenz - Nr. 2: Beschreibung: Neu-, Um- oder Erweiterungsbaumaßnahme mit gemischten Funktionen (Keine Werkstatt- oder Garagenkomplexe!) nach den Regularien RBBau, BFR;

#Anlage 9.3 Referenz - Nr. 3: Beschreibung: Neu-, Um- oder Erweiterungsbau mit städtebaulicher und denkmalpflegerischer Anpassung der Fassadengestaltung an die Bestandsumgebung;

#Anlage 10 Erklärung zur Zusammensetzung des geplanten Projektteams gem. § 46 Abs. 3 Nr. 2 VgV;

#Anlage 10.1 Erklärung Projektleiter;

#Anlage 10.2 Erklärung hauptverantwortlicher Bauleiter;

#Anlage 11 Erklärung Unterauftragnehmer § 46Abs. 3 Nr. 10 VgV;

#Anlage 11.1 Verpflichtungserklärung Unterauftragnehmer;

#Anlage 12 Erklärung Eignungsleihe (§ 47 VgV);

#Anlagen 12.1 Verpflichtungserklärung Eignungsleihe;

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Geforderte Mindeststandards (Mindestforderungen) sind in den obenstehenden Anlagen des Bewerbungsbogendefiniert.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

§ 75 VgV

III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

siehe Auftrags- und Vergabeunterlagen.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 19/07/2017
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 2 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

#1. Vom Auftraggeber wird kostenlos ein Bewerbungsbogen zur Verfügung gestellt. Geforderte Ergänzungen des Bewerbungsbogens sind als Anlage beizulegen.

#2. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der vom Auftraggeber zur Verfügung gestellte Bewerbungsbogen zur Erstellung des Teilnahmeantrages zu verwenden ist. Die Unterlagen sind ausschließlich im DIN A4 - Format einzureichen. Teilnahmeanträge die diesem Formerfordernis nicht entsprechen werden ausgeschlossen.

#3. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass vom Auftraggeber keine Unterlagen nachgefordert werden (§56 Abs. 2 VgV).

#4. Der Teilnahmeantrag ist im geschlossenen und gekennzeichneten Umschlag an den Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, Niederlassung Dresden II, Gruppe AVV, Ostra-AIlee 23, in 01067 Dresden einzureichen. Bei persönlicher Abgabe des Teilnahmeantrages sind die Unterlagen in der Poststelle (Zi. 9) abzugeben;

#5. Zur Kennzeichnung des Umschlages wird Ihnen ein Kennzettel elektronisch zur Verfügung gestellt;

#6. Der Bewerbungsbogen, Kennzettel und weitere Unterlagen stehen unter: https://www.sib.sachsen.de/de/formulare_publikationen/formulare_und_vorlagen/vof_vob_vol_und_wettbewerbe/ (bezeichnet mit der Vergabenr. 17D50184) zum Download zur Verfügung.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
1.Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Leipzig,
Braustraße 2
Leipzig
04107
Deutschland
Telefon: +49 3419770
Fax: +49 3419771199
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein Nachprüfungsverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden (§160GWB).

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, Niederlassung Dresden II
Ostra-Allee 23
Dresden
01067
Deutschland
Telefon: +49 351473590
E-Mail:
Fax: +49 3514735777

Internet-Adresse:www.sib.sachsen.de

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
16/06/2017