VDE 8.1, NBS Ebensfeld - Erfurt; BA 3220, 3230, 3240; Feste Fahrbahn Abschnitt Nord (Erfurt - Ilmenau) - Bauüberwachung.

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit

Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
DB Netz AG
Kurt-Schumacher-Str. 1
Erfurt
99084
Deutschland
Kontaktstelle(n): Deutsche Bahn AG, vertreten durch Beschaffung Infrastruktur, Region Südost (GS.EI-SO), Salomonstraße 21, 04103 Leipzig
E-Mail:
NUTS-Code: DEG01

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://deutschebahn.com/de/geschaefte/lieferantenportal

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

VDE 8.1, NBS Ebensfeld - Erfurt; BA 3220, 3230, 3240; Feste Fahrbahn Abschnitt Nord (Erfurt - Ilmenau) - Bauüberwachung.

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71521000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

VDE 8.1, NBS Ebensfeld - Erfurt; BA 3220, 3230, 3240; Feste Fahrbahn Abschnitt Nord (Erfurt - Ilmenau) - Bauüberwachung.

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71521000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG01
Hauptort der Ausführung:

Siehe II.2.1).

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des Vertrags:

VDE 8.1 - NBS Ebensfeld - Erfurt, AU Bauüberwachung Nordlos FF Ilmenau - Erfurt:

- Herstellung Feste Fahrbahn (ca. 64 km Gleis incl. 20 Stück Weichen), davon ca. 5 500 m auf langen Brücken und ca. 6 500 m in Tunneln;

- Herstellung Schotteroberbau (ca. 4 km Gleis incl. 8 Stück Weichen);

- Herstellung Lärmschutzwände (ca. 9 000 m);

- Aufbereitung Frostschutzschicht im Bereich der Erdbauwerke (ca. 30 km zweigleisiger Bahnkörper);

- Herstellung ca. 70 km Oberleitungsanlage.

II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 27/10/2010
Ende: 31/12/2017
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe

Auftrags-Nr.: TEC-SO 2-416/10/242876
Los-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

VDE 8.1, NBS Ebensfeld - Erfurt; BA 3220, 3230, 3240; Feste Fahrbahn Abschnitt Nord (Erfurt - Ilmenau) - Bauüberwachung

V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
27/10/2010
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Ing.-Büro Vössing GmbH
Erfurt
Deutschland
NUTS-Code: DEG01
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 2 258 068.23 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammern des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Straße 76
Bonn
52123
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2GWB endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union. Nach Ablauf der Frist kann eine Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15/06/2017

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession

VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
71521000
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG01
Hauptort der Ausführung:

Siehe II.2.1).

VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

VAE 15: Bauüberwachung Vertragswesen/Abrechnung

VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 27/10/2010
Ende: 31/12/2017
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 39 375.00 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Ing.-Büro Vössing GmbH
Erfurt
Deutschland
NUTS-Code: DEG01
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer Vertragsänderungen):

VAE 15: Bauüberwachung Vertragswesen/Abrechnung

VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit der Änderung aufgrund von Umständen, die ein öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber bei aller Umsicht nicht vorhersehen konnte (Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der Umstände, durch die die Änderung erforderlich wurde, und Erklärung der unvorhersehbaren Art dieser Umstände:

Durch eine Verlängerung der Ausführungszeit und verschiedenen Zusatzleistungen des AN Bau FF ergibt sich neben der Verlängerung der Ausführungszeit auch ein zusätzlicher Aufwand für die Prüfung und Abrechnung von Nachtragsleitungen für 2017. Diese zusätzlichen Aufwendungen waren bei der Beauftragung des hiesigen AN nicht vorhersehbar. Sie ergaben sich aus baubegleitend erst entstandenen Sachverhalten. Ein Wechsel der Bauüberwachung oder einzelner Mitarbeiter ist aus organisatorischen und fachlichen Gründen nicht möglich.

VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 4 096 000.00 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 4 135 375.00 EUR