Ertüchtigung der mehrstufigen Reisegepäckkontrollanlage (MRKA) am Flughafen Düsseldorf (HAJ) auf Reisegepäckkontrollanlagen (EDS) mit EU-Standard 3 und Abschluss eines Instandhaltungsvertrages.

Freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung

Diese Bekanntmachung fällt unter: Richtlinie 2009/81/EG(Verteidigung)

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern
Brühler Straße 3
53119 Bonn
Deutschland
Telefon: +49 228996102710
E-Mail:
Fax: +49 228996101610

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: www.beschaffungsamt.de

I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.3)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
1.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber

Der öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: ja

Bundespolizeipräsidium
Heinrich-Mann-Allee 103
14473 Potsdam
Deutschland

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags
Ertüchtigung der mehrstufigen Reisegepäckkontrollanlage (MRKA) am Flughafen Düsseldorf (HAJ) auf Reisegepäckkontrollanlagen (EDS) mit EU-Standard 3 und Abschluss eines Instandhaltungsvertrages.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Lieferauftrag
Kauf
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Düsseldorf.

NUTS-Code DEA11

II.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
II.1.4)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Abschluss eines Rahmenvertrag zur Lieferung von bis zu 14 EDS mit EU-Standard 3, einem zentralen System zur Datenerfassung und Prozesssteuerung, ca. 30 Monitor-Arbeitsplätzen für Nachkontrolle, Administration und Auswertung und Abschluss eines Instandhaltungsvertrages.
II.1.5)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

38546000

II.6)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
II.2)Endgültiger Gesamtauftragswert
II.2.1)Endgültiger Gesamtauftragswert

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren ohne Veröffentlichung einer Auftragsbekanntmachung / eines Aufrufs zum Wettbewerb
Begründung der Wahl des Verhandlungsverfahrens ohne vorherige Auftragsbekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union gemäß Artikel 28 der Richtlinie 2009/81/EG
Die Bauleistungen/Lieferungen/Dienstleistungen können aus folgenden Gründen nur von einem bestimmten Bieter ausgeführt werden: technische Gründe
Das Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb ist gem. §12 Abs. 1 Nr. 1 c VSVgV zulässig, da der Auftrag wegen seiner technischen Besonderheiten nur von einem bestimmten Unternehmen durchgeführt werden kann. In der am Flughafen Düsseldorf eingesetzten Gepäcksortier- und Förderanlage (GFA) werden die Gepäckstücke in Gepäckwannen der Herstellerin CRISPLANT, Artikelnummer 7308972, (nachfolgend Wanne) befördert. Die hier zu liefernden EDS müssen in diese GFA integriert werden. Die Gepäckstücke müssen samt Wanne durch die EDS transportiert werden. Die zu liefernden EDS müssen bei Verwendung der o. g. Wanne über eine Zertifizierung nach EU-Standard 3 verfügen und darüber hinaus die nationalen Anforderungen der Bundesrepublik Deutschland hinsichtlich Detektion und der Darstellungsqualität von 2D-Ansichten des Gepäckstückinhaltes unter Verwendung der o. g. Wanne erfüllen. Diese Anforderungen erfüllt derzeit nur ein EDS-Typ, die HiScan 10080 XCT der Fa. Smiths-Heimann. Produkte anderer Hersteller erfüllen diese Anforderungen nicht. Fa. Smiths-Heimann vertreibt seine Produkte in Deutschland zudem ausschließlich selbst, so dass nur sie als potentielle Auftragnehmerin in Frage kommt. Wir sind daher der Ansicht, dass die Auftragsvergabe ohne vorherige Veröffentlichung zulässig ist.
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags

Abschnitt V: Auftragsvergabe

V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
V.2)Angaben zu den Angeboten
V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Smiths-Heimann GmbH
Im Herzen 4
65205 Wiesbaden
Deutschland

V.4)Angaben zum Auftragswert
V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
VI.2)Zusätzliche Angaben:
VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Str. 76
53123 Bonn
Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 228/9499-0
Fax: +49 228/9499-163

VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
16.6.2017