Beschaffung von Gebäudeeinführungen GAS.

Bekanntmachung eines Prüfungssystems - Versorgungssektoren

Richtlinie 2004/17/EG
Diese Bekanntmachung ist ein Aufruf zum Wettbewerb nein

Abschnitt I: Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

wesernetz Bremen GmbH
Theodor-Heuss-Allee 20
Kontaktstelle(n): swb AG, H-MW Einkauf
Zu Händen von: Herrn Ohlmann
28215 Bremen
Deutschland
Telefon: +49 4213592515
E-Mail:
Fax: +49 4213592577

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des Auftraggebers: https://www.wesernetz.de/

Adresse des Beschafferprofils: http://www.swb-gruppe.de

Weitere Auskünfte erteilen EWE Netz GmbH, N-BD Material Netze
Cloppenburger Straße 302
Kontaktstelle(n): Bedarfsmanagement
Zu Händen von: Frau Martina Bruns
26133 Oldenburg
Deutschland
Telefon: +49 44148081921
E-Mail:
Fax: +49 44148081965

Weitere Unterlagen verschicken EWE Netz GmbH, N-BD Material Netze
Cloppenburger Straße 302
Kontaktstelle(n): Bedarfsmanagement
Zu Händen von: Frau Martina Bruns
26133 Oldenburg
Deutschland
Telefon: +49 44148081921
E-Mail:
Fax: +49 44148081965

Teilnahmeanträge oder Bewerbungen sind zu richten an EWE Netz GmbH, N-BD Material Netze
Cloppenburger Straße 302
Kontaktstelle(n): Bedarfsmanagement
Zu Händen von: Frau Martina Bruns
26133 Oldenburg
Deutschland
Telefon: +49 44148081921
E-Mail:
Fax: +49 44148081965

I.2)Haupttätigkeit(en)
Erzeugung, Fortleitung und Abgabe von Gas und Wärme
Strom
Wasser
I.3)Auftragsvergabe im Auftrag anderer Auftraggeber

Der Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Auftraggeber: ja

EWE Netz GmbH
Cloppenburger Straße 302
26133 Oldenburg
Deutschland

Abschnitt II: Gegenstand des Prüfungssystems

II.1)Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Beschaffung von Gebäudeeinführungen GAS.
II.2)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.3)Beschreibung der Bauleistungen, Dienstleistungen oder Waren, die durch ein Prüfungssystem beschafft werden sollen:
Gebäudeeinführungen Gas mit Produktenrohr aus Stahl bzw. mit Rohrkapsel (Festpunkt in der Wand oder Bodenplatte) nach DVGW VP 601 optional mit einer LWL-Vorbereitung, die für den Nass-und Trockeneinbau sowie für Gebäude mit und ohne Keller in den Nennweiten DN 25 und DN 50 (Stahl) bzw. d 32 und d 63 (Polyethylen) geeignet sind. Sie müssen für Gase der Gasqualität nach DVGW Arbeitsblatt G 260 geeignet sein. Die Gebäudeeinführungen müssen für die Druckstufe MOP 5 ausgelegt sein.
II.4)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

44160000, 44161110, 44162200, 44163160

II.5)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Qualifizierung für das System:
Anforderungen, die die Wirtschaftsteilnehmer im Hinblick auf ihre Qualifikation erfüllen müssen: Interessierte Bewerber werden aufgefordert schriftlich die Bewerbungsunterlagen (Qualifikationsunterlagen) bei EWE Netz GmbH, Bedarfsmanagement (siehe Anhang A - Sonstige Adressen und Kontaktstellen) anzufordern. Die genauen Anforderungen ergeben sich aus den Qualifikationsunterlagen. Der vollständig ausgefüllte Qualifikationsfragebogen sowie die erforderlichen Unterlagen sind entsprechend einzureichen.
Methoden, mit denen die Erfüllung der einzelnen Anforderungen überprüft wird: Die Bewertung der angeforderten Angaben und Nachweise zur Prüfung der Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Fachkunde des Bewerbers und der Einhaltung der Anforderungen dieses Qualifizierungssystems erfolgt nach näherer Maßgabe der Bewerbungsunterlagen.
Die Ausschlusskriterien und Mindestanforderungen sind dem anzufordernden Qualifikationsfragebogen zu entnehmen. Mit dem Qualifikationsfragebogen erhalten Sie die einzuhaltenden Spezifikationen. Gegebenenfalls kann der AG bei Unplausibilität von Angaben Klarstellungen oder weitere Unterlagen anfordern. In der Regel erfolgt im Rahmen der Qualifizierung die Anforderung von Produktmustern und / oder Probeaufträgen. Wir behalten uns die Möglichkeit der Durchführung von Werksaudits vor. Diese Vor-Ort-Besichtigungen (Werksaudit) dienen der Überprüfung der gemachten Angaben und vorgelegten Unterlagen des Bewerbers insbesondere zur Sicherstellung der Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Fachkunde entsprechend der Angaben.
III.1.2)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen

Abschnitt V: Verfahren

IV.1)Zuschlagskriterien
IV.1.1)Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung aufgeführt sind
IV.1.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Aktenzeichen beim Auftraggeber:
Qualifikation (Zulassung) Gebäudeeinführungen GAS
IV.2.2)Dauer der Gültigkeit des Prüfungssystems
Unbestimmte Dauer
IV.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Das Prüfungssystem wird verlängert: nein

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.2)Zusätzliche Angaben:
Die für die Qualifikation (Zulassung) erforderlichen Qualifikationsfragebogen sowie die technischen Spezifikationen sind unter o. g. Kontaktadresse schriftlich anzufordern.
VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen beim Senator für Umwelt, Bau und
Ansgaritorstraße 2
28195 Bremen
Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 4213616704
Internet-Adresse: http://www.bauumwelt.bremen.de
Fax: +49 4214966704

VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit der Antragsteller den aus seiner Sicht erfolgten Verstoß gegen Vergabevorschriften nicht gegenüber dem Auftraggeber gerügt hat oder mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, eine Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (Vgl. hierzu im Einzelnen § 107 Abs. 3 GWB mit den dort festgelegten Rügefristen).
VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15.6.2017