Durchführung von Beförderungsleistungen im Freigestellten Schülerverkehr/Sport- und Schwimmbadfahrten. Referenznummer der Bekanntmachung: 6070/2

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Kreis Offenbach, vertreten durch den Kreissausschuss, dieser vertreten durch die Kreisverkehrsgesellschaft Offenbach mbH
Masayaplatz 1
Dietzenbach
63128
Deutschland
Kontaktstelle(n): Kreisverkehrsgesellschaft Offenbach mbH (kvgOF)
Telefon: +49 60746966900
E-Mail:
NUTS-Code: DE71C

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.kvgof.de

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.had.de/onlinesuche_freeeu.html?SHOWPUB=6070-2
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: öffentlicher Personennahverkehr

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Durchführung von Beförderungsleistungen im Freigestellten Schülerverkehr/Sport- und Schwimmbadfahrten.

Referenznummer der Bekanntmachung: 6070/2
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
60130000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Leistung umfasst Sport- und Schwimmbadfahrten im Freigestellten Schülerverkehr für rund 2.030 Schülerinnen und Schüler pro Woche aus dem Kreisgebiet Offenbach und näherer Umgebung zum lehrplanmäßigen Sport- und Schwimmunterricht und ggf. zurück.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Schülerbeförderung zu Sport- und Schwimmbadfahrten

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
60130000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE71C
Hauptort der Ausführung:

Landkreis Offenbach und angrenzende Gebiete.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beförderung von Schulkindern zum lehrplanmäßigen Sport- und Schwimmunterricht und ggf. wieder zurück; zu den Einzelheiten wird auf die Leistungsbeschreibung (Anlage 2 der Aufforderung zur Angebotsabgabe) verwiesen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 72
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Einseitiges, zweimaliges Optionsrecht auf Verlängerung um jeweils 12 (insgesamt also um 24) Monate für den Auftraggeber.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Siehe Ziff. II.2.7.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Schülerbeförderung zu Sport- und Schwimmbadfahrten

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
60130000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE71C
Hauptort der Ausführung:

Landkreis Offenbach und angrenzende Gebiete.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beförderung von Schulkindern zum lehrplanmäßigen Sport- und Schwimmunterricht und ggf. wieder zurück; zu den Einzelheiten wird auf die Leistungsbeschreibung (Anlage 2 der Aufforderung zur Angebotsabgabe) verwiesen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 72
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Einseitiges, zweimaliges Optionsrecht auf Vertragsverlängerung um jeweils 12 (insgesamt also 24) Monate für den Auftraggeber.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Siehe Ziff. II.2.7.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

- Nachweis der Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes, in dem der Bieter ansässig ist, sofern der Bieter in das Berufs- oder Handelsregister eingetragen ist. Für den Fall der Nichteintragung: die Vorlage einer Gewerbeanmeldung (für ausländische Bieter: oder vergleichbar). Der Nachweis muss mindestens die vertretungsberechtigten Personen ausweisen, vgl. § 44 Abs. 1 VgV; der Nachweis darf zum Zeitpunkt der Einreichung des Angebots nicht älter als sechs Monate sein.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

- unterschriebene Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit gemäß Formblatt (siehe Auftragsunterlagen), ggf. auch für Nachunternehmer,

- unterschriebene Eigenerklärung des Bieters über den Gesamtumsatz des Unternehmens für die letzten 3 Geschäftsjahre,

- unterschriebene Eigenerklärung des Bieters über den Umsatz des Unternehmens bezüglich Beförderungsleistungen im Freigestellten Schülerverkehr für die letzten 3 Geschäftsjahre,

- ausgefüllte und unterschriebene Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt bei öffentlichen Aufträgen nach dem Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetz (HVTG) gemäß Formblatt (siehe Auftragsunterlagen); ggf. auch für Nachunternehmer.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

- Liste der wesentlichen in den letzten 3 Jahren erbrachten Leistungen, die mit den hier zu vergebenen Beförderungsleistungen bzgl. Leistungsart (Beförderungsleistung im Freigestellten Schülerverkehr) und Leistungsumfang (ca. 2 030 SchülerInnen pro Woche) vergleichbar sind. Notwendig ist die Angabe:

(1) des Rechnungswerts,

(2) der Leistungszeit, sowie

(3) der öffentlichen oder privaten Auftraggeber (dafür ist jeweils die Vorlage einer Bescheinigung des jeweiligen Auftraggebers erforderlich; bei privaten Auftraggebern ist eine Eigenerklärung des Bieters ausreichend).

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Soweit die Vergabestelle im Rahmen der Eignungsprüfung feststellt, dass ein Bieter einen oder mehrere Eignungsnachweise nach Ziff. III.1) dieser Vergabebekanntmachung und/oder andere mit dem Angebot vorzulegende Nachweise/Erklärungen nicht oder nicht vollständig mit dem Angebot eingereicht hat, wird die Vergabestelle den Bieter unter Fristsetzung auffordern, die fehlenden/unvollständigen Eignungsnachweise bzw. sonstige Nachweise und Erklärungen nachzureichen. Die Frist hierfür wird voraussichtlich fünf Kalendertage betragen. Sofern bis zum Ablauf dieser Frist die nachgeforderten Unterlagen der Vergabestelle nicht vorliegen, wir der Bieter zwingend vom Vergabeverfahren ausgeschlossen.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 01/06/2017
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 14/07/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 01/06/2017
Ortszeit: 12:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bietergemeinschaften haben mit ihrem Angebot eine von allen Mitgliedern unterzeichnete Erklärung gemäß Vordruck (siehe Vergabeunterlagen) abzugeben.

Beabsichtigt der Bieter, sich bei der Erfüllung des Auftrags der Fähigkeiten anderer Unternehmen zu bedienen, muss er Art und Umfang der dafür vorgesehenen Leistungsbereiche in seinem Angebot bezeichnen. Der Bieter hat dazu das beigefügte Formblatt "Verzeichnis der Nachunternehmer" (siehe Vergabeunterlagen) zu verwenden. Darüber hinaus hat der Bieter bei dem beabsichtigten Einsatz anderer Unternehmen das beigefügte Formblatt "Verpflichtungserklärung Nachunternemer" (siehe Vergabeunterlagen) zu verwenden. Dies ist von den anderen Unternehmen, auf deren Mittel/Kapazitäten zurückgegriffen werden soll, jeweils zu unterschreiben und vom Bieter mit dem Angebot einzureichen. Gleiches gilt für die Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit und die Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt nach dem HVTG.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Telefon: +49 6151126603
E-Mail:
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Telefon: +49 6151126603
E-Mail:
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen.

Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Telefon: +49 6151126603
E-Mail:
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
24/04/2017