Gestaltung Freianlagen Schulerweiterungsbau Kopernikus Gymnasium. Referenznummer der Bekanntmachung: 311171 04

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Gemeinde Blankenfelde-Mahlow
Kalr-Marx-Str. 4
Blankenfelde-Mahlow
15827
Deutschland
Kontaktstelle(n): Kommunalservice
Telefon: +49 3379333322
E-Mail:
Fax: +49 3379333300
NUTS-Code: DE42A

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://blankenfelde-mahlow.de

Adresse des Beschafferprofils: www.blankenfelde-mahlow.de

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/company/announcements/categoryOverview.do?method=search&searchString=%22CXP9YMPYQSP%22
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gestaltung Freianlagen Schulerweiterungsbau Kopernikus Gymnasium.

Referenznummer der Bekanntmachung: 311171 04
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45236200
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Baumaßnahme wird zeitlich in drei Bauabschnitte unterteilt (1-3. BA). Es werden keine einzelnen BAs vergeben. Hierfür ist die Gesamtsumme aus allen drei Bauabschnitten relevant. Die Gesamtfläche der zu bearbeitenden Freianlagen beträgt 6 200 m2.

Geplante Zeiträume:

1. BA (Freianlagen um und auf dem Schulerweiterungsneubau und der Pkw-Stellplatz an der August-Bebel-Straße und die Versickerungsanlage: 11/2017-04/2018

2. BA (Freianlagen zwischen Schulerweiterungsneubau und Altbau "B"; hierzu wird vom Bauherr noch der Altbau "A" abgerissen): Abriss Altbau: 15.03.-15.4.2018

Freianlagen: 15.04.-15.7.2018.

3. BA (Freianlagen nördlich des Altbaus "B/C" incl. des Parkplatzes an der Bachstraße):

Sanierung Altbau "B" und "C": 07/2018-15.10.2018,

Freianlagen: 15.10.2018-04/2019.

Vorgesehen sind folgende Leistungen (1. - 3. BA):

3 800 m3 Bodenentsorgung, 1 600 m2 Betonpflaster (begeh- und befahrbar), 520 m2 Walzasphalt (befahrbar), 880 m2 Gussasphalt, 200 m2 Kunststoff, 740 m2 Pflanzflä.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 1 000 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45233000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE42A
Hauptort der Ausführung:

Kopernikusgymnasium; Bachstraße 14; 15827; Blankenfelde-Mahlow.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Baumaßnahme wird zeitlich in drei Bauabschnitte unterteilt (1-3. BA). Es werden keine einzelnen BAs vergeben. Hierfür ist die Gesamtsumme aus allen drei Bauabschnitten relevant. Die Gesamtfläche der zu bearbeitenden Freianlagen beträgt 6 200 m2.

Geplante Zeiträume:

1. BA (Freianlagen um und auf dem Schulerweiterungsneubau und der Pkw-Stellplatz an der August-Bebel-Straße und die Versickerungsanlage: 11/2017-04/2018

2. BA (Freianlagen zwischen Schulerweiterungsneubau und Altbau "B"; hierzu wird vom Bauherr noch der Altbau "A" abgerissen): Abriss Altbau: 15.03.-15.4.2018

Freianlagen: 15.04.-15.7.2018

3. BA (Freianlagen nördlich des Altbaus "B/C" incl. des Parkplatzes an der Bachstraße):

Sanierung Altbau "B" und "C": 07/2018-15.10.2018,

Freianlagen: 15.10.2018-04/2019.

Vorgesehen sind folgende Leistungen (1. - 3. BA):

3 800 m3 Bodenentsorgung, 1 600 m2 Betonpflaster (begeh- und befahrbar), 520 m2 Walzasphalt (befahrbar), 880 m2 Gussasphalt, 200 m2 Kunststoff, 740 m2 Pflanzflächen.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1 000 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 06/11/2017
Ende: 30/04/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. oder Eigenerklärungen gem. Formblatt 124. Soweit zuständige Stellen Eigenerklärungen gem. Formblatt 124 bestätigen, sind von Bietern, deren Angebote in die engere Wahl kommen, die entsprechenden Bescheinigungen vorzulegen (nicht älter wie 6 Monate). Vergleichbare Eigenerklärungen wie EEE werden anerkannt.

- Vorlage der Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister oder der Handwerksrolle ihres Sitzes oder Wohnsitzes.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. oder Eigenerklärungen gem. Formblatt 124. Soweit zuständige Stellen Eigenerklärungen gem. Formblatt 124 bestätigen, sind von Bietern, deren Angebote in die engere Wahl kommen, die entsprechenden Bescheinigungen vorzulegen (nicht älter wie 6 Monate). Vergleichbare Eigenerklärungen wie EEE werden anerkannt.

- Vorlage einer Kopie der Berufshaftpflichtversicherung;

- Erklärung über den Umsatz des Unternehmens jeweils bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre, soweit er Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

- Mindestumsatz des teilnehmenden Unternehmens, im Jahr 1 000 000 EUR.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. oder Eigenerklärungen gem. Formblatt 124. Soweit zuständige Stellen Eigenerklärungen gem. Formblatt 124 bestätigen, sind von Bietern, deren Angebote in die engere Wahl kommen, die entsprechenden Bescheinigungen vorzulegen (nicht älter wie 6 Monate). Vergleichbare Eigenerklärungen wie EEE werden anerkannt.

- Angabe von mindestens 3 Leistungen in den letzten fünf abgeschlossenen Kalenderjahren, die mit der zu vergebenen Leistung vergleichbar sind. Bei den Referenzen sind Auftragssumme, Bauvorhaben mit Ort, Auftraggeber mit Ansprechpartner, Ausführungszeit mit anzugeben.

- Beschreibung der technischen Ausrüstung des Unternehmens;

- Angaben über die Zahl der in den letzten drei abgeschlossenen Kalenderjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitnehmer, gegliedert nach Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenem technischen Leitungspersonal;

- Angaben welche Teile der Auftrages der Unternehmer unter Umständen als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 23/05/2017
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 24/07/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 23/05/2017
Ortszeit: 14:00
Ort:

Gemeinde Blankenfelde-Mahlow,

Raum 44,

Karl-Marx-Str. 4,

15827 Blankenfelde-Mahlow.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP9YMPYQSP.

I.1) Name und Adressen:

Offizielle Bezeichnung: Gestaltung der Freianlagen, Schulerweiterungsbau Kopernikus Gymnasium, Bachstr, 14 in 15827 Blankenflede-Mahlow.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten
Heinrich-Mann-Allee 107
Potsdam
14473
Deutschland
Telefon: +49 3318661617
Fax: +49 3318661652
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Es wird darauf hingewiesen, dass der Nachprüfungsantrag eines Bieters bei der Vergabekammer unzulässig sein kann, sofern ein erkannter Verstoß gegen Vergabevorschriften gegenüber der unter Nr. 1.1) benannten Stelle nicht unverzüglich oder nicht innerhalb bestimmter Fristen (siehe § 107 Abs, 3 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen - GWB) gerügt oder der Antrag nach Nichtabhilfe der Rüge durch die unter Nr. 1.1) benannte Stelle nicht innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung gestellt wird. Die maßgebliche Vorschrift - § 107 Abs. 3 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) - lautet: "Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat;

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrages nach § 101b Abs. 1 Nr. 2. § 101a Abs. 1 Satz 2 bleibt unberührt".

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/04/2017