Werbung

Vergabe einer Dienstleistungskonzession zur Errichtung und zum Betrieb des Ruhwalds Holter Burg.

Werbung

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Dienstleistungen

Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Gemeinde Bissendorf
Kirchplatz 1
Kontaktstelle(n): Rechtsanwälte Roling & Patrner
49143 Bissendorf
Deutschland
E-Mail:

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.bissendorf.de

I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
I.3)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags
Vergabe einer Dienstleistungskonzession zur Errichtung und zum Betrieb des Ruhwalds Holter Burg.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Dienstleistungen
Dienstleistungskategorie Nr 27: Sonstige Dienstleistungen
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Bissendorf.

NUTS-Code DE94E

II.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
II.1.4)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Vergabe einer Dienstleistungskonzession über die Errichtung und den Betrieb eines Ruhwalds.
Die Konzessionsgeberin beabsichtigt die Errichtung und den Betrieb eines Naturwalds zum Zwecke der Durchführung von Natur-Waldbestattungen. Die Natur- und Waldbestattung ist ein alternatives Bestattungskonzept zu traditionellen Friedhofkonzepten. Bei der Natur- und Waldbestattung wird ein Baum in freier Natur als letzte Ruhestätte ausgewählt. Im Wurzelbereich des ausgewählten Baumes wird die Asche Verstorbener in biologisch abbaubaren Urnen beigesetzt. Die als Bestattungsplätze vorgesehenen Bäume der ausgewiesenen Waldfläche werden markiert und unter ihrer Kennung in ein Baumregister eingetragen.
Der Naturwald ist unter dem Namen "Ruhwald Holter Burg" zu betreiben.
Die Konzessionsgeberin vergibt lediglich das Recht zur Errichtung und den Betrieb des Ruhwalds Holter Burg. Sie zahlt für die Erbringung der Dienstleistung an den Konzessionär kein Entgelt. Vielmehr erhält der Konzessionär die Befugnis, mit dem übertragenen Recht in eigenem Namen, auf eigene Rechnung und somit auf eigenes wirtschaftliches Risiko zu wirtschaften. Hierzu verlangt er für die Nutzung der Bestattungsbäume gegenüber seinen Vertragspartnern ein privatrechtliches Entgelt. Zuschüsse oder Verlustkompensationen werden durch die Konzessionsgeberin weder in Aussicht gestellt noch geleistet.
Die Konzessionsgeberin vergibt eine Dienstleistungskonzession. Eine Dienstleistungskonzession ist kein öffentlicher Auftrag im Sinne des § 99 GWB.
Die Konzessionsgeberin orientiert sich lediglich an einem europaweiten Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb gemäß § 101 Abs. 5 GWB und der Sektorenverordnung, unterwirft sich aber nicht den Anforderungen der Sektorenverordnung. Vielmehr führt die Konzessionsgeberin ein europaweites Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb eigener Art durch, um die Einhaltung der tragenden vergaberechtlichen Grundsätze der Transparenz, der Gleichbehandlung und des Wettbewerbs zu gewährleisten. Gleichzeitig dient das gewählte Verfahren der Einhaltung des haushaltsrechtlichen Gebots der Sparsamkeit und Wirtschaftlichkeit der Verwendung von Haushaltsmitteln. Soweit in dieser Veröffentlichung von einem "Dienstleistungsauftrag" die Rede ist, ist dies Formularzwängen des Amtsblatts der Europäischen Union geschuldet, auf die die Konzessionsgeberin keinen Einfluss hat. Das allgemeine Vergaberecht ist mangels Vorliegens eines Dienstleistungsauftrags nicht anwendbar. Die Veröffentlichung und Durchführung des Verhandlungsverfahrens geschieht überobligatorisch.
II.1.5)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

98371100

II.1.6)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.2)Endgültiger Gesamtauftragswert
II.2.1)Endgültiger Gesamtauftragswert
Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf
1. Preis. Gewichtung 70
2. Qualität Konzept. Gewichtung 25
3. Höhe der freiwilligen Konzessionsabgabe. Gewichtung 5
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wurde durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
485/16MA39 Vergabeverfahren Ruhwald Holter Burg
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags

Auftragsbekanntmachung

Bekanntmachungsnummer im ABl: 2016/S 072-126245 vom 13.4.2016

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Bezeichnung: Vergabe einer Dienstleistungskonzession zur Errichtung und zum Betrieb des Ruhwalds Holter Burg
V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
20.12.2016
V.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 0
V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Ruh Wald GbR Natur- Waldbestattungen V. Schmidt & H. Schmidt
Deutschland

V.4)Angaben zum Auftragswert
V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
Es können Unteraufträge vergeben werden: nein

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.2)Zusätzliche Angaben:
VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Landgericht Osnabrück
Neumarkt 2
49074 Osnabrück
Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 5413150
Internet-Adresse: www.landgericht-osnabrueck.niedersachsen.de
Fax: +49 5413156138

VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
20.2.2017
Werbung