Werbung

Beschaffung eines Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 10. Referenznummer der Bekanntmachung: 1100/2017-Schlotheim EG

Werbung

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Verwaltungsgemeinschaft Schlotheim
Markt 1
Schlotheim
99994
Deutschland
Kontaktstelle(n):[removed]
Telefon: [removed]
E-Mail: [removed]
Fax: [removed]
NUTS-Code: DEG09

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.vg-schlotheim.de

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=148411
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Beschaffung eines Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 10.

Referenznummer der Bekanntmachung: 1100/2017-Schlotheim EG
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34144210
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Stadt Schlotheim beabsichtigt, ein Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 10 gemäß DIN 14 530-26 i. V. m. DIN 14 530-26/A1 in 3 Losen auszuschreiben. Los 1: Fahrgestell für Feuerwehreinsatzfahrzeug HLF 10 / Los 2: Ausbau für Feuerwehreinsatzfahrzeug HLF 10/ Los 3: Feuerwehrtechnische Beladung für Feuerwehreinsatzfahrzeug HLF 10.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 3
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 3
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Los 1 Fahrgestell für Feuerwehreinsatzfahrzeug HLF 10

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34139100
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG09
Hauptort der Ausführung:

99994 Schlotheim, Sorge 45 a.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung eines Fahrgestells für ein Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 10. Das Fahrgestell ist bis spätestens Ende 30.9.2017 zu liefern.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 30/09/2017
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Aufbau für ein Feuerwehreinsatzfahrzeug HLF 10

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34144213
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG09
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung eines Fahrzeugaufbaus für ein Hilfeleistungslöschfahrzeug.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 30/11/2018
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Feuerwehrtechnische Beladung für Feuerwehreinsatzfahrzeug HLF 10

Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34144213
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEG09
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung der Feuerwehrtechnischen Beladung für ein Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 10.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 30/11/2018
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen. Mit dem Angebot vorzulegende Nachweise der Eignung:

1. Abgabe einer Eigenerklärung, dass der Bieter seinen gesetzlichen Pflichten zur Zahlung der Steuern und Abgaben sowie Sozialbeiträge nachkommt.

2. Abgabe einer Eigenerklärung zu Insolvenzverfahren und Liquidation.

3. Abgabe einer Eigenerklärung, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt.

4. Abgabe einer Eigenerklärung zur Eintragung im Gewerbe- Handelsregister.

5. Abgabe einer Eigenerklärung zur Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft.

6. Es sind je 3 Referenzen für jedes Los für gleichartige Lieferleistungen zu benennen. Die Referenzen dürfen nicht älter als 5 Jahre sein. Eine Kotaktadresse eines Ansprechpartners mit Telefonnummer zur Verifizierung der Referenzen ist anzugeben. Der Nachweis der Eignung kann auch durch einen Eintrag in die Liste des Vereins für Präqualifikation/Präqualifikationsnachweis erbracht werden. Sollten Nachweise zur Eignung fehlen, erfolgt die Aufforderung zur Vorlage innerhalb von 3 Kalendertagen. Werden die Nachforderungen in dieser Frist nicht vorgelegt, wird das Angebot von der weiteren Wertung ausgeschlossen.

Folgende ergänzenden Vertragsbedingungen gemäß Thüringer Vergabegesetz (ThürVgG) sind mit dem Angebot einzureichen:

1. Ergänzende Vertragsbedingungen zur Tariftreue und Entgeltgleichheit (§§ 10 und 12 Abs. 2 ThürVgG).

2. Ergänzende Vertragsbedingungen zu - § 12 und § 15 ThürVgG -

3. Nachunternehmereinsatz - § 17 ThürVgG - Kontrollen - § 18 ThürVgG - Sanktionen-

4. Ergänzende Vertragbedingungen zur Beachtung der ILO-Kernarbeitsnorm (§§ 11 und 12 Abs. 2 ThürVgG). Die oben genannten Ergänzenden Vertragsbedingungen zum ThürVgG können nicht nachgefordert werden. Fehlen diese Formblätter oder sind diese nicht vollständig ausgefüllt oder unterschrieben, erfolgt ein Ausschluss aus dem Verfahren. Bei Einsatz von Nachunternehmern sind zusätzlich folgende Erklärungen gemäß ThürVgG einzureichen:

1. Nachunternehmererklärung zur Beachtung der ILO-Kernarbeitsnormen (§§ 11 und 12 Abs. 2 ThürVgG)

2. Nachunternehmererklärung zur Tariftreue und Entgeltgleichheit (§§ 10,12 Abs. 2 und 15 Abs. 2 ThürVgG) Fehlen die Nachunternehmererklärungen zum ThürVgG erfolgt die Aufforderung zur Vorlage innerhalb von 3 Kalendertagen. Werden die Nachforderungen in dieser Frist nicht vorgelegt, wird das Angebot von der weiteren Wertung ausgeschlossen.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Es werden keine Sicherheitsleistungen gefordert.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/03/2017
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 12/05/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 13/03/2017
Ortszeit: 11:00
Ort:

Verwaltungsgemeinschaft Schlotheim, Markt 1, 99994 Schlotheim.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Offenes Verfahren nach § 119 Abs. 3 GWB i.V.m. Thüringer Vergabegesetz und Thüringer Verwaltungsvorschrift. Die Angebote sind in schriftlicher Form einzureichen. Liefertermin: Los 1 - bis 30.9.2017; Los 2 und 3 nächstmöglicher Termin nach Auftragserteilung, spätestens zum 30.11.2018. Stelle bei der die Vergabeunterlagen ab 1.2.2017 abgeholt bzw. angefordert werden können: Verwaltungsgemeinschaft Schlotheim, Haupt- und Ordnungsamt; Markt 1, 99994 Schlotheim; Telefon: [removed] oder 98213; Fax: [removed].

Fristende für Bieterfragen: 6.3.2017

Es wird darauf hingewiesen, dass gemäß § 160 GWB Abs. 3 Nr. 4 ein Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens unzulässig ist, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Die Ausschreibung erfolgt für die Stadt Schlotheim, Markt 1, 99994 Schlotheim.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Freistaates Thüringen beim Thüringer Landesverwaltungsamt
Weimarplatz 4
Weimar
99423
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Freistaates Thüringen beim Thüringer Landesverwaltungsamt
Weimarplatz 4
Weimar
99423
Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
30/01/2017
Werbung