Stadthafen Großräschen Los 2 Betriebstankstelle. Referenznummer der Bekanntmachung: SHGRR 2016/02 Los 2

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Stadt Großräschen
Seestraße 16
Großräschen
01983
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Pohle
Telefon: +49 35753276-14
E-Mail:
Fax: +49 35753276-38
NUTS-Code: DE427

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.grossraeschen.de

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/company/announcements/categoryOverview.do?method=search&searchString=%22CXP9Y4RYUY4%22
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Stadthafen Großräschen Los 2 Betriebstankstelle.

Referenznummer der Bekanntmachung: SHGRR 2016/02 Los 2
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45223720
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Stadt Großräschen plant den Neubau eines Wassersporthafens am künftigen Großräschner See auf einer Gesamtfläche von rd. 18 ha (inkl. Wasserflächen). Das Vorhaben beinhaltet die Errichtung von Verkehrsanlagen und Freiflächen, Fest- und Schwimmstegen, die Errichtung sämtlicher Ver- und Entsorgungsanlagen inkl. zugehörigem Leitungsbau, sowie den Neubau eines Gebäude und weiterer techn. Einrichtungen (Tankstelle, Kran).

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45223000
45000000
45200000
45220000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE427
Hauptort der Ausführung:

Stadthafen Großräschen; Großräschener See / Hafenstraße; 01983; Großräschen.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Los 2 beinhaltet Leistungen im Innenhafen auf der Ostseite im sogenannten Servicebereich. Hier werden die Anlagen für die spätere Ver- und Entsorgung der Schiffe errichtet.

Tankcontainer 10 ft. Volumen Diesel 3 000 l, Volumen Benzin 2 000 l, Tankhöhe 2 m.

Funktionscontainer 10 ft. mit Fäkalabsauganlage und stationärem Hochdruckreiniger.

Sonstiger Container 20 ft., Normgröße: ISO 20 ft.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 15/03/2017
Ende: 15/08/2017
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Eigenerklärung des Bieters, dass die Voraussetzungen für einen Ausschluss nach § 21 Abs. 1 Satz 1 oder 2 Schwarzarbeiterbekämpfungsgesetz oder § 6 Satz 1 oder 2 Arbeitnehmer-Entsendungsgesetz nicht erfüllt sind; Die Voraussetzungen für einen Ausschluss nach dem Brandenburgischen Vergabegesetz (Bdg VerG) zur Zahlung von Mindestlohn nacher Arbeitnehmer-Entsendungsgesetz nicht erfüllt sind; Auszug aus dem Berufs- oder Handelsregister.

Bieter, die ihren Sitz nicht in der BRD haben, haben eine Bescheinigung des für sie zuständigen Versicherungsträgers vorzulegen. Präqualifizierte Unternehmen können anstelle der geforderten Nachweise im Angebot die Nummer angeben, unter der sie in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis) eingetragen sind. Die eingetragenen Daten müssen den Nachweisen über die o. g. Befähigung sowie den Nachweisen über wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit und technische und berufliche Leistungsfähigkeit entsprechen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Nachweis gemäß VOB/A § 6 Nr. (3) Abs. 2 Buchst. a bis i.

Nachweis der Mitgliedschaft in der Berufsgenossenschaft; gültige Unbedenklichkeitserklärung der Sozialversicherung / Steuerunbedenklichkeitserklärung; NAchweis der Berufshaftpflichtversicherung mit Angabe der Deckungssumme; Vorlage Freistellungsbescheinigung gemäß § 48b Abs.1 EStG;

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Referenzliste mit Angaben über die Erbringung von Leistungen in den letzten 3 Geschäftsjahren inklusive Bausummenangabe, die mit der zu vergebenen Leistung vergleichbar sind, mit Ansprechpartner und Telefonnummer. Angaben zu Mitarbeitern mit Qualifikation und Angaben zum Maschinenpark.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 02/02/2017
Ortszeit: 10:20
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 02/04/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 02/02/2017
Ortszeit: 10:20
Ort:

Stadt Großräschen, Stadtentwicklung, Beratungsraum, Calauer-Straße 27, 01983 Großräschen.

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bieter und ihre bevollmächtigten Vertreter.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP9Y4RYUY4.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten
Heinrich-Mann-Allee 107, Postfach 14460
Potsdam
14473
Deutschland
Telefon: +49 331866-1617
Fax: +49 331866-1652
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gemäß §107 Abs. 3 Nr. 4 GWB muss ein Nachprüfungsantrag spätestens 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, eine Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der angegebenen Vergabekammer eingereicht werden.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Wirtschaft und Europaangelegenheiten
Heinrich-Mann-Allee 107, Postfach 14460
Potsdam
14473
Deutschland
Telefon: +49 331866-1617
Fax: +49 331866-1652
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
23/12/2016