Gewässerrenaturierung der Boize nördlich der BAB A24.

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Wasser- und Bodenverband "Boize - Sude - Schaale"
Doftstraße 26
Toddin
19230
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Schwebs
Telefon: +49 3883721125
E-Mail:
Fax: +49 3883721147
NUTS-Code: DE

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.wbv-boize-sude-schaale.de

Adresse des Beschafferprofils: www.wbv-boize-sude-schaale.de

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Umwelt

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gewässerrenaturierung der Boize nördlich der BAB A24.

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71330000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Gewässerstruktur der Boize ist im betrachteten Abschnitt laut Grundlagendaten der Wasserrahmenrichtlinie als "naturfern" bzw. "naturfremd" (Gewässergüteklassen 4 bzw. 5) ausgewiesen. Die Boize wurde kanalartig ausgebaut und ist überwiegend durch einmonotones Trapezprofil gekennzeichnet.

Wesentliche ökologische Maßnahmen der Gewässerrenaturierung werden sein:

- Herstellen der ökologischen Durchgängigkeit im Bereich der Wehre,

- Naturnahe Umgestaltung des Gewässerprofils,

- Rückverlegung der Boize in das alte Bachbett (in Teilabschnitten),

- Uferbepflanzungen in Teilabschnitten.

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 114 832.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71350000
71240000
71250000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
NUTS-Code: DE80
Hauptort der Ausführung:

Gemeinde Lüttow-Valluhn.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Renaturierung der Boize oberhalb der Bundesautobahn A 24 auf einer Länge von ca. 5,2 km

Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines guten ökologischen Potentials der Boize im Projektgebiet nach der Richtlinie 2000/60/EG (Wasserrahmenrichtlinie) unter Erhaltung der Regulierbarkeit der oberwasserseitigen Wasserstände.

Die Maßnahmen erfolgen im Bereich der Gemarkungen Valluhn, Schadeland, Zarrentin und Boize. Das Planungskonzept soll vorzugsweise auf Gemeindeflächen bzw. Flächen des Zweckverbandes Schaalseelandschaft, des Landes oder Bundes umgesetzt werden. Für den Entwicklungskorridor im Verfahrensgebiet wird ein Flurneuordnungsverfahren durchgeführt.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Kompetenz Projektleitung / Gewichtung: 35
Qualitätskriterium - Name: Qualität der vorgelegten Unterlagen / Gewichtung: 15
Kostenkriterium - Name: Wirtschaftlichkeit / Gewichtung: 50
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz: Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER II).
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2016/S 107-190438
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation
Der öffentliche Auftraggeber vergibt keine weiteren Aufträge auf der Grundlage der vorstehenden Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Bezeichnung des Auftrags:

Gewässerrenaturierung der Boize nördlich der BAB A24

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
10/11/2016
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 4
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 4
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 0
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: ja
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Fichtner Water & Wind GmbH
Hammerbrookstraße 47b
Hamburg
20097
Deutschland
NUTS-Code: DE
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Fichtner Water & Transportation GmbH
Freiburg
Deutschland
NUTS-Code: DE
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 114 832.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer bei dem Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourimus Mecklenburg-Vorpommern
Johannes-Stelling-Straße 14
Schwerin
19053
Deutschland
Telefon: +49 3855880
E-Mail:
Fax: +49 3855884855817
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Die Vergabestelle weist nachfolgend auf die zulässigen Rechtsbehelfe und durch den Bieter einzuhaltende Fristen hin. Der Antrag ist gemäß § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit: 1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt, 2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer bei dem Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourimus Mecklenburg-Vorpommern
Johannes-Stelling-Straße 14
Schwerin
19053
Deutschland
Telefon: +49 3855880
E-Mail:
Fax: +49 3855884855817
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
24/11/2016