Gebäudeinnenreinigung als Unterhalts- und Bodengrundreinigung.

Werbung

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Stadt Marbach am Neckar
Marktstraße 23
Marbach
71672
Deutschland
Kontaktstelle(n): Stadt Marbach am Neckar – Grundstücks- und Gebäudemanagement
Telefon: +49 7144102254
E-Mail:
Fax: +49 7144102300
NUTS-Code: DE115

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.schillerstadt-marbach.de

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: http://www.schillerstadt-marbach.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gebäudeinnenreinigung als Unterhalts- und Bodengrundreinigung.

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90900000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gebäudeinnenreinigung als Unterhalts- und Bodengrundreinigung

Unterhaltsreinigung 14 Objekte in 3 Losen mit ca. 36 500 m2 Grundfläche und ca. 4,22 Mio. m2 Jahresreinigungsfläche.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 210 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 2
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, Aufträge unter Zusammenfassung der folgenden Lose oder Losgruppen zu vergeben:

Die gemeinsame Vergabe von Los 1 und Los 2 an einen Bieter wird ausgeschlossen. Somit kann ein Bieter maximal den Zuschlag für Los 1 und Los 3 oder für Los 2 und Los 3 erhalten.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gebäudeinnenreinigung als Unterhalts- und Bodengrundreinigung

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90919200
90911200
90919100
90918000
90910000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE113
Hauptort der Ausführung:

Stadt Marbach am Neckar.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

4 Objekte (Schulen und Hallen) mit ca. 16 700 m2 Grundfläche und ca. 1,764 Mio. m2 Jahresreinigungsfläche.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 11/09/2017
Ende: 10/09/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Maximal 2-malige Verlängerung um jeweils 1 Jahr.

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Alle Bieter, welche die Mindesteignungskriterien erfüllen, werden zur Angebotsabgabe aufgefordert. Eine weitere Reduzierung findet nicht statt.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Maximal 2-malige Verlängerung um jeweils 1 Jahr.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gebäudeinnenreinigung als Unterhalts- und Bodengrundreinigung

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90919200
90911200
90919100
90918000
90910000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE113
Hauptort der Ausführung:

Stadt Marbach am Neckar.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

6 Objekte (Schulen, Sporthallen und Kindereinrichtungen) mit ca. 16 600 m2 Grundfläche und ca. 1,980 Mio. m2 Jahresreinigungsfläche.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 11/09/2017
Ende: 10/09/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Maximal 2-malige Verlängerung um jeweils 1 Jahr.

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Alle Bieter, welche die Mindesteignungskriterien erfüllen, werden zur Angebotsabgabe aufgefordert. Eine weitere Reduzierung findet nicht statt.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Maximal 2-malige Verlängerung um jeweils 1 Jahr.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gebäudeinnenreinigung als Unterhalts- und Bodengrundreinigung

Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90919200
90911200
90919100
90918000
90910000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE113
Hauptort der Ausführung:

Stadt Marbach am Neckar.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

4 Objekte (Schule, Verwaltungsgebäude und Friedhof) mit ca. 3 150 m2 Grundfläche und ca. 0,447 Mio. m2 Jahresreinigungsfläche.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 11/09/2017
Ende: 10/09/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Maximal 2-malige Verlängerung um jeweils 1 Jahr.

II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Alle Bieter, welche die Mindesteignungskriterien erfüllen, werden zur Angebotsabgabe aufgefordert. Eine weitere Reduzierung findet nicht statt.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Maximal 2-malige Verlängerung um jeweils 1 Jahr.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Einreichung einer Erklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen sowie ggf. Bietergemeinschafts- und Nachunternehmererklärung über den Abruf der Teilnahmeunterlagen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Erklärung über den Umsatz, der auf Leistungen entfällt, die mit den vorliegend ausgeschriebenen Leistungen vergleichbar sind, unter Angabe des Eigenleistungsanteils, aufgeteilt für die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre.

Erklärung darüber, dass eine Betriebshaftpflichtversicherung mit den geforderten Mindestdeckungssummen besteht bzw. im Auftragsfall erhöht oder abgeschlossen wird, die mindestens den nachfolgenden Deckungssummen entsprechen:

Personenschaden 1 500 000 EUR

Sachschäden 1 500 000 EUR

Schlüsselverlustschaden 100 000 EUR

Bearbeitungsschaden 100 000 EUR

Vermögensschaden 100 000 EUR.

Weitere Einzelheiten und Konkretisierungen ergeben sich aus den Teilnahmeunterlagen.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

1. Die Höhe des nachzuweisenden Mindestumsatzes ist abhängig von der Anzahl der Lose, auf welche der Bieter ein Angebot abgeben wird. Hierbei gelten folgende Mindestumsätze bei geplanter Angebotsabgabe für:

- Los 1 Mindestumsatz von 250 Tsd. EUR netto pro Jahr;

- Los 2 Mindestumsatz von 300 Tsd. EUR netto pro Jahr;

- Los 3 Mindestumsatz von 70 Tsd. EUR netto pro Jahr;

- mehrere Lose Mindestumsatz von 400 Tsd. EUR netto pro Jahr.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Nachweis von mindestens 3 Referenzen.

2. Nachweis über die in letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren (2013 - 2015) jahresdurchschnittlich beschäftigten produktiven Arbeitskräfte, welche im Geschäftsbereich tätig sind, in den die Erbringung der ausgeschriebenen Leistungen fällt.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

1. Nachweis von mindestens 3 Referenzen über in den letzten 3 Geschäftsjahren (2013 - 2015) durchgängig erbrachten vergleichbaren Leistungen in der Unterhaltsreinigung mit einer Jahresreinigungsfläche (für alle 3 Referenzen zusammen), welche mindestens dem Doppelten der Jahresreinigungsfläche entspricht, auf welche der Bieter ein Angebot abgeben wird.

2. Die Anzahl der nachzuweisenden Beschäftigten ist abhängig von der Anzahl der Lose (unter Berücksichtigung der Loslimitierung und Loskombination), auf welche der Bieter ein Angebot abgeben wird. Hierbei gelten folgende Werte bei geplanter Angebotsabgabe für:

- Los 1 Mindestanzahl von 30 produktive Arbeitskräfte;

- Los 2 Mindestanzahl von 40 produktive Arbeitskräfte;

- Los 3 Mindestanzahl von 10 produktive Arbeitskräfte;

- mehrere Lose Mindestanzahl von 45 produktive Arbeitskräfte.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Nichtoffenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 22/12/2016
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 13/02/2017
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 12/07/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Der Schwellenwert ist überschritten. Eine Veröffentlichung der Kostenschätzung erfolgt nicht.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium in Karlsruhe
Karl-Friedrich-Str. 17
Karlsruhe
76133
Deutschland
E-Mail:
Fax: +49 7219263985
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 134 Abs. 2 GWB - Informations- und Wartepflicht: Ein Vertrag darf erst 15 Kalendertage nach Absendung der Information nach § 134 Abs. 1 GWB geschlossen werden. Wird die Information auf elektronischem Weg oder per Fax versendet, verkürzt sich die Frist auf zehn Kalendertage. Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der Information durch den Auftraggeber; auf den Tag des Zugangs beim betroffenen Bieter und Bewerber kommt es nicht an.

Das Vergabeverfahren unterliegt den Vorschriften über das Nachprüfungsverfahren vor der Vergabekammer (§155 ff. GWB). Gemäß § 160 Abs. 3 GWB ist der Antrag unzulässig, soweit:

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Der vorstehende Satz gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Abs. 1 Nr. 2 GWB.

§ 134 Abs. 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
22/11/2016
Werbung