Ballistische Helme.

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Lieferauftrag

Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Ballistische Helme
Gartenstraße 6
Zu Händen von: Herrn Hagen
24103 Kiel
Deutschland
Telefon: +49 431599-1486
E-Mail:
Fax: +49 431599-1465

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.gmsh.de

I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
I.3)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber

Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: ja

Ministerium für Inneres und Bundesangelegenheiten des Landes Schleswig-Holstein - Landespolizeiamt (LPA)
Mühlenweg 166
24116 Kiel
Deutschland

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags
Ballistische Helme.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Lieferauftrag

NUTS-Code DEF

II.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
II.1.4)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Beschaffung Ballistische Helme.
Diese Beschaffung von Schutzausrüstung (ballistische Helme) ist dringend geboten, um die Beamten bei der Abwehr von Gefahren für das eigene Leben im Rahmen terroristischer Lagen zu unterstützen.
II.1.5)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

35200000

II.1.6)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.2)Endgültiger Gesamtauftragswert
II.2.1)Endgültiger Gesamtauftragswert

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren ohne Aufruf zum Wettbewerb
Begründung der Auftragsvergabe ohne vorherige Auftragsbekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union (ABl.):
Richtlinie 2004/18/EG

1) Begründung der Wahl des Verhandlungsverfahrens ohne vorherige Auftragsbekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union gemäß der Richtlinie 2004/18/EG

Die Bauleistungen/Lieferungen/Dienstleistungen können aus folgenden Gründen nur von einem bestimmten Bieter ausgeführt werden:
technische Gründe
Laut § 14 Abs. 4 Nr. 2 VgV kann der Öffentliche Auftraggeber Aufträge im Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb vergeben, wenn der Auftrag nur von einem Unternehmen erbracht oder bereitgestellt werden kann. Begründung: Auf Grundlage intensiver Marktrecherchen ist die Firma Ulbrichts Witwe GmbH nach aktuellem Wissensstand der einzige Anbieter von ballistischen Helmen der Prüfstufe VPAM 3-4 aus Titan bzw. Titan-Aramid-Verbund. Die Titanhelme sind praktisch unverwüstlich und haben sich seit Jahrzehnten in den SEK's bestens bewährt. Helme aus Titan haben bezogen auf die Schutzfläche ein sehr viel geringeres Gewicht. Dieses geringere Gewicht spielt bei der Betrachtung der körperlichen Belastung des Trägers eine entscheidende Rolle. Der Produktionsprozess der Titanhelme lässt eine beliebige Form zu und deckt eine sehr viel größere Fläche des Kopfes ab, wo Aramidhelme konstruktionsbedingt ihre Grenzen finden. Für die verantwortlichen Beschaffer ist die größtmögliche Schutzfläche für die Kollegen von übergeordneter Bedeutung. Vor dem Hintergrund eines direkten Beschusses der Helme als Bedrohungsszenario sind aus Sicht des LPA reine Aramid-Helme keine Option für eine Beschaffung. Es müssen aus Sicht des LPA Helme aus Titan bzw. Titan-Aramid-Verbund sein. Das LPA hat ausdrücklich erklärt, dass für die Beschaffung der ballistischen Helme wegen des Alleinstellungsmerkmals nur eine Vergabe an die Fa. Ulbrichts Witwe GmbH in Frage kommt, da mit absoluter Sicherheit kein anderer Bieter Helme mit den geforderten Eigenschaften liefern kann.
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf
1. Preis. Gewichtung 100
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wurde durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
ZB-P0-16-0886000-4122.1
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein

Abschnitt V: Auftragsvergabe

V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
26.9.2016
V.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

Ulbrichts Witwe GmbH
Kaufing 34
4690 Schwanenstadt
Österreich

V.4)Angaben zum Auftragswert
V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.2)Zusätzliche Angaben:
VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer Schleswig-Holstein
Düsternbrooker Weg 94
24105 Kiel
Deutschland
Fax: +49 431/988-4702

Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren

Vergabeprüfstelle bei der Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR FB 812
Gartenstr. 6
24103 Kiel
Deutschland
Fax: +49 431599-1119

VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR
Gartenstr. 6
24103 Kiel
Deutschland
Fax: +49 431599-1465

VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
26.10.2016