Werbung

Entfernung von Unterwasserhindernissen in Unter- und Außenelbe - Baufeldräumung.

Werbung

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Cuxhaven
Am Alten Hafen 2
Zu Händen von: Herrn Korytko / Frau Wiegmann
27472 Cuxhaven
Deutschland
Telefon: +49 4721567-0
E-Mail:
Fax: +49 4721567-103

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.wsa-cuxhaven.de

Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen

I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.3)Haupttätigkeit(en)
Sozialwesen
Sonstige: Bau
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Entfernung von Unterwasserhindernissen in Unter- und Außenelbe - Baufeldräumung.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Bauauftrag
Ausführung
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Unter- und Außenelbe.

NUTS-Code DE932

II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
In Vorbereitung auf die geplante Fahrrinnenanpassung von Unter- und Außenelbe ist eine Räumung von zwei Unterwasserhindernissen durchzuführen. Zu diesem Zweck sind die Unterwasserhindernisse ggf. von auflagertem Sediment zu befreien und diese im Anschluss vollständig zu entfernen.
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

45240000, 45252124, 50243000

II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8)Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
Es sind zwei Unterwasserhindernisse zu beseitigen. Herzustellende Räumungstiefe NHN-19,9 bis NHN-21,0 Meter.
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Siehe Vergabeunterlagen.
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Siehe Vergabeunterlagen.
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja
Darlegung der besonderen Bedingungen: Die Arbeiten sind bis zum September 2017 abzuschließen. Folgende Nebenangebote sind ausgeschlossen: Nicht-Erreichen der geforderten Räumtiefe innerhalb des vorgegebenen Baggerpolygons gemmäß Baubeschreibung, Teilräumungen, Einsatz von Sprengstoff zur Beseitigung oder Zerkleinerung der Wracks oder Wrackteile, dauerhafte Ablagerung der geborgenen Wrackteile im Gewässer, Übergang der geborgenen Hindernisteile in das vorübergehende oder dauernde Eigentum des AG, Verwendung größerer Siebweiten als in der Baubeschreibung vorgegeben, Umlagerung von organoleptisch auffälligem Sediment im Gewässer, Bereitstellung von Hafen-, Umschlag-, Lager- oder Deponieflächen oder von Wasserfahrzeugen oder sonstigen Geräten durch den AG, Verlängerung der Ausführungsfrist, Nicht-Einhaltung der nautischen Anforderungen oder der Anforderungen.
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Bieter hat mit dem Angebot zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit eine direkt abrufbare Eintragung in die allgemein zugänglich Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualikationsverzeichnis) nachzuweisen. Der Nachweis der Eignung kann auch durch Eigenerklärung gem. der "Eigenerklärung Eignung" erbracht werden. Das Formblatt liegt den Vergabeunterlagen bei.
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Bieter hat mit dem Angebot zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit eine direkt abrufbare Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualikationsverzeichnis) nachzuweisen. Der Nachweis der Eignung kann auch durch Eigenerklärung gem. der "Eigenerklärung Eignung" erbracht werden. Das Formblatt liegt den Vergabeunterlagen bei.
III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
Der Bieter hat mit dem Angebot zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit eine direkt abrufbare Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. nachzuweisen. Der Nachweis der Eignung kann auch durch Eigenerklärung gem. der "Eigenerklärung Eignung" erbracht werden. Das Formblatt liegt den Vergabeunterlagen bei. Zusätzlich sind gem. § 6a (3) VOB/A Angaben und Nachweise vorzulegen für 1) eingesetzte Geräte 2) Leitung der Baustelle 3) Arbeitssicherheit 4) Tätigkeiten in kontaminierten Bereichen 5) Entsorgung und 6) Messungen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Die gem. § 6a (3) VOB/A vorzulegenden Angaben und Nachweise müssen folgenden Mindeststandards genügen: Zu 1) Angabe der technischen Daten der Geräte zum Freilegen und Bergen der Unterwasserhindernisse, der Fahrzeuge zum Material- und Personentransport, der Sicherungsfahrzeuge, zum Peilschiff und zur Peiltechnik. Zu 2) Namentliche Benennung des verantwortlichen Bauleiters und seines Stellvertreters einschl. Nachweis der Qualifikation (Lebenslauf und Referenzprojekte, die in verantwortlicher Position geleitet wurden). Zu 3) Namentliche Benennung der vorgesehenen Fachkraft für Arbeitssicherheit gem. ASiG mit Qualifikationsnachweis (Kopie). Zu 4) Namentliche Benennung des Koordinators gem. TRGS 524 mit Qualifikationsnachweis (Kopie). Zu 5) Darstellung der gesamten Entsorgungskette von der Anladung bis zur Verwertungs- bzw. Entsorgungsstelle in Textform; bei Bedarf ergänzt um Tabellen und Abbildungen. Darstellung der Transportwege und Transportmittel. Angabe der vorgesehenen Abnehmer der Stoffe bzw. Abfälle. Zu 7) Grobe Messplanung in Textform (Erläuterung zeitlicher Ablauf, Geräte- und Personaleinsatz anhand Balkendiagramm oder Liste) inkl. grober Auswerteplanung.
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Offen
IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote nein
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien

das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien

1. Preis. Gewichtung 70

2. Technischer Wert. Gewichtung 30

IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
2-231.2-ElA/12
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags

Vorinformation

Bekanntmachungsnummer im ABl: 2012/S 186-305643 vom 27.9.2012

IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung
Kostenpflichtige Unterlagen: ja
Preis: 30 EUR
Zahlungsbedingungen und -weise: Die Vergabeunterlagen können bei Bedarf bei der unter I.1) aufgeführten Stelle abgefordert werden. Sie werden nur dann versandt, wenn der Nachweis über die Einzahlung mit der Anforderung vorgelegt wird. Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet. Überweisung an die Deutsche Bundesbank, Filiale Hamburg, IBAN: DE 18 2000 0000 0020 0010 66; BIC: MARKDEF1200 mit folgendem Verwendungszweck: Kassenzeichen 109350323351, Bewi 03005414.
IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
21.9.2016 - 11:00
IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
Sonstige:
IV.3.7)Bindefrist des Angebots
bis: 20.10.2016
IV.3.8)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 21.9.2016 - 11:00

Ort:

Anschrift siehe I.1).

Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: ja
Weitere Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren: Bieter und ihre Bevollmächtigten.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben
Der geschätzte Auftragswert liegt unterhalb des EU-Schwellenwertes. Deshalb erfolgt die Vergabe nach den Regelungen des nationalen Vergaberechts der BRD (VOB/A. Derzeit ist eine elektronische Angebotsabgabe nicht möglich.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Generaldirektion Wasserstraßen- und Schifffahrt Standort Kiel
Kiellinie 247
24106 Kiel
Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 4313394-0
Fax: +49 4313394-6399

VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Cuxhaven
Am Alten Hafen 2
27472 Cuxhaven
Deutschland
E-Mail:
Telefon: +49 4721567-0
Fax: +49 4721567-103

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
1.9.2016
Werbung