Werbung

Erweiterungsneubau Grundschule.

Werbung

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Dienstleistungen

Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Gemeinde Sanitz
Rostocker Straße 19
Kontaktstelle(n): Gemeinde Sanitz
Zu Händen von: Herrn Höring
18190 Sanitz
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 38209-480-34
E-Mail:
Fax: +49 38209-480-49

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://gemeinde-sanitz.de

I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
I.3)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags
Erweiterungsneubau Grundschule.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Dienstleistungen
Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Sanitz, Grundschule.

NUTS-Code DE80

II.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
II.1.4)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Die Gemeinde Sanitz plant die Grundschule mit einem Neubau zu erweitern sowie die energetische Sanierung der Schulspeisung am Standort John-Brinkmann-Straße / Groß Lüsewitzer Weg. Die am Standort bereits vorhandene Grundschule soll um zwei Gebäude erweitert werden. Es sind Planungsleistungen gemäß Teil 3 HOAI (Objektplanung) und aus dem Teil 4 HOAI (Fachplanung) gemäß Abschnitt 1 (Tragwerksplanung) zu erbringen. Der Kostenrahmen wird mit ca. 2 150 000 EUR (brutto) veranschlagt. Der Abruf der Planungsleistungen erfolgt schrittweise (LP 2 bis 4 für das gesamte Vorhaben, anschl. LP 5 bis 9 entsprechend der zeitlichen Umsetzung der jeweiligen Bauabschnitte). Das Gesamtprojekt soll in den Jahren von 2015 bis 2017 realisiert werden. Der Auftraggeber beabsichtigt eine stufenweise Beauftragung der einzelnen Leistungsabschnitte.
II.1.5)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

71200000, 71300000

II.1.6)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.2)Endgültiger Gesamtauftragswert
II.2.1)Endgültiger Gesamtauftragswert
Werbung

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf
1. Lösung der konkreten Aufgabe. Gewichtung 15
2. Termine und Kosten. Gewichtung 27
3. Projektteam, Projektablauf, Organisation. Gewichtung 40
4. Qualität, Gesamteindruck der Präsentation. Gewichtung 10
5. Honorar. Gewichtung 8
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wurde durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
1674 - VOF Verfahren Grundschule Sanitz
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags

Auftragsbekanntmachung

Bekanntmachungsnummer im ABl: 2015/S 086-155639 vom 5.5.2015

Abschnitt V: Auftragsvergabe

V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
24.11.2015
V.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 4
V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

B3 Architekten & Ingenieure
Amberg 13
18055 Rostock
DEUTSCHLAND
E-Mail:
Telefon: +49 3812526660
Internet-Adresse: http://www.b3-architekten.com
Fax: +49 38125266619

V.4)Angaben zum Auftragswert
V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: ja
Angabe der Vorhaben und/oder Programme: ILER.
VI.2)Zusätzliche Angaben:
VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer bei dem Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern
Johannes-Stelling-Straße 14
19053 Schwerin
DEUTSCHLAND
E-Mail:
Telefon: +49 38558851-61
Internet-Adresse: http://www.regierung-mv.de/cms2/Regierungsportal_prod/Regierungsportal/de/wm/_Personen/Mueller-Tillmann%2c_Norbert_(1._Vergabekammer)/index.jsp
Fax: +49 38558851-67

Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren

Vergabekammer bei dem Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern
Johannes-Stelling-Straße 14
19053 Schwerin
DEUTSCHLAND
E-Mail:
Telefon: +49 38558851-61
Internet-Adresse: http://www.regierung-mv.de/cms2/Regierungsportal_prod/Regierungsportal/de/wm/_Personen/Mueller-Tillmann%2c_Norbert_(1._Vergabekammer)/index.jsp
Fax: +49 38558851-67

VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Auf die Unzulässigkeit eine Nachprüfungsantrages nach Ablauf der Frist des § 107, Abs. 3, Nr. 4 GWB (15 Tage nach Eingang des Nichtabhilfebescheides auf eine Rüge) wird hingewiesen.
VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Vergabekammer bei dem Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern
Johannes-Stelling-Straße 14
19053 Schwerin
DEUTSCHLAND
E-Mail:
Telefon: +49 38558851-61
Internet-Adresse: http://www.regierung-mv.de/cms2/Regierungsportal_prod/Regierungsportal/de/wm/_Personen/Mueller-Tillmann%2c_Norbert_(1._Vergabekammer)/index.jsp
Fax: +49 38558851-67

VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
4.5.2016
Werbung