Nicht offenes Verfahren mit öffentlichem Teilnahmewettbewerb. Trennung Mischwasserkanalisation in Bomlitz, 3. Bauabschnitt, offene Bauweise.

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Gemeinde Bomlitz
Schulstraße 4
Zu Händen von: Frau Sonja Rose
29699 Bomlitz
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 5161489-62
E-Mail:

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.bomlitz.de

Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen

I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
I.3)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Nicht offenes Verfahren mit öffentlichem Teilnahmewettbewerb. Trennung Mischwasserkanalisation in Bomlitz, 3. Bauabschnitt, offene Bauweise.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Bauauftrag
Ausführung
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Bomlitz.

NUTS-Code DE938

II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Trennung Mischwasserkanalisation in Bomlitz, 3. Bauabschnitt
Kanalbauarbeiten in offener Bauweise.
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

45231113

II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8)Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
Kanalbauarbeiten in offener Bauweise bis ca. 4,00 m Tiefe mit 1.350 m Hauptkanal Stz DN 200, 150 m Hauptkanal DN 400 B und 700 m Anschlussleitung Stz DN 150 einschl. Oberflächenaufbruch und -wiederherstellung.
Geschätzter Wert ohne MwSt: 1 100 000 EUR
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 8.8.2016. Abschluss 28.7.2017

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Vertragserfüllungsbürgschaft in Höhe von 5 % der Auftragssumme. Mängelansprüchebürgschaft in Höhe von 3 % der Abrechnungssumme einschl. Nachträge.
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Abschlagszahlungen erfolgen nach Vereinbarung.
Zahlungsfristen und Schlussrechnungsfristen nach VOB.
Es ist eine Vertragsstrafe vorgesehen bei einer Bauzeitüberschreitung in Höhe von 0,2 % je Werktag begrenzt auf 5 %.
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärung gemäß Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" oder Eigenerklärung EEE nachzuweisen. Gelangt der Teilnahmeantrag eines nicht präqualifizierten Bewerbers in die engere Bewerberauswahl, sind die im Formblatt "Eigenerklärung der Eignung" oder Eigenerklärung EEE angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich der Bewerber zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" oder Eigenerklärung EEE auch für diese anderen Unternehmen vorzulegen.
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärung gemäß Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" oder Eigenerklärung EEE nachzuweisen. Gelangt der Teilnahmeantrag eines nicht präqualifizierten Bewerbers in die engere Bewerberauswahl, sind die im Formblatt "Eigenerklärung der Eignung" oder Eigenerklärung EEE angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich der Bewerber zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" oder Eigenerklärung EEE auch für diese anderen Unternehmen vorzulegen.
Die Aufgliederung des Personals der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre entsprechend den Vorgaben im Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" oder Eigenerklärung EEE ist bereits mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen.
III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärung gemäß Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" oder Eigenerklärung EEE nachzuweisen. Gelangt der Teilnahmeantrag eines nicht präqualifizierten Bewerbers in die engere Bewerberauswahl, sind die im Formblatt "Eigenerklärung der Eignung" oder Eigenerklärung EEE angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich der Bewerber zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" oder Eigenerklärung EEE auch für diese anderen Unternehmen vorzulegen.
Referenzbescheinigungen für mindestens 3 vergleichbare Leistungen in den letzten drei Geschäftsjahren mit dem Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" oder Eigenerklärung EEE vorgegebenen Angaben sind bereits mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen.
Es wird der Nachweis einer anerkannten Güteüberwachung gefordert. Für den Kanalbau gilt der Gütenachweis mit dem Gütezeichen AK2 oder höherwertig des Güteschutzes Kanalbau e.V. oder eines gleichwertigen Gütezeichen der EU-Staaten als erbracht.
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Nichtoffen
IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl 5: und Höchstzahl 8
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: 1. Gesamtumsatz und Umsatz für entsprechende Bauleistungen Für dieses Kriterium wird als Summe eine Punktzahl von maximal 20 Punkte vergeben. 0 Pkte. erhält der Teilnahmeantrag, der einen mittleren jährlichen Gesamtumsatz in 2013, 2014, 2015 von weniger als 1 000 000 EUR (netto) aufweist. 10 Pkte. erhält der Teilnahmeantrag mit einem mittleren jährlichen Gesamtumsatz in 2013, 2014, 2015 von mindestens 8 000 000 EUR (netto). 0 weitere Pkte. erhält der Teilnahmeantrag, der in den Jahren 2013, 2014 und 2015 einen mittleren jährlichen Umsatz im Bereich "Kanalbau" von weniger als 600 000 EUR (netto) aufweist. 10 weitere Pkte. erhält der Teilnahmeantrag mit einen mittleren jährlichen Umsatz in den Jahren 2013, 2014 und 2015 im Bereich "Kanalbau" von mindestens 3 000 000 EUR.
2. Personelle Ausstattung Für dieses Kriterium wird als Summe eine Punktzahl von maximal 15 Punkte vergeben. 0 Pkte. erhält ein Teilnahmeantrag, der aktuell nur weniger als 6 Maschinisten oder weniger als 3 Rohrleger oder nur 1 Vorarbeiter als fest angestellte Mitarbeiter nachweisen kann. 7 Pkte. erhält ein Teilnahmeantrag, der zur Zeit 10 Maschinisten, 5 Rohrleger und 2 Schachtmeister/Vorarbeiter als fest angestellte Mitarbeiter nachweisen kann. 15 Pkte. erhält ein Teilnahmeantrag, der gegenwärtig mindestens 15 Maschinisten und 7 Rohrleger sowie mindestens 3 Schachtmeister/Vorarbeiter als fest angestellte Mitarbeiter nachweisen kann.
3. Geräteausstattung Für dieses Kriterium wird als Summe eine Punktzahl von maximal 15 Punkte vergeben. 0 Pkte. erhält ein Teilnahmeantrag, der zur Zeit nur weniger als 3 Bagger oder weniger als 2 Radlader nachweisen kann. 7 Pkte. erhält ein Teilnahmeantrag, der gegenwärtig 4 Bagger und 3 Radlader nachweisen kann. 15 Pkte. erhält ein Teilnahmeantrag, der aktuell mindestens 6 Bagger und 4 Radlader nachweisen kann. Seite 1 von 2 4. Referenzobjekte Für dieses Kriterium wird als Summe eine Punktzahl von maximal 50 Punkte vergeben. 0 Pkte. erhält ein Teilnahmeantrag, der in den letzten 3 Jahren weniger als 6 Referenzobjekte aus dem Bereich Kanalbau nachweisen kann. 5 Pkte. erhält ein Teilnahmeantrag mit 10 Referenzobjekten aus dem Bereich Kanalbau in den letzten 3 Jahren. 10 Pkte. erhält ein Teilnahmeantrag, der 15 Referenzobjekten aus dem Bereich Kanalbau in den letzten 3 Jahren nachweisen kann. 0 Pkte. erhält ein Teilnahmeantrag, der in den letzten drei Jahren weniger als 1 Referenzobjekt aus dem Bereich Kanalbau mit einer Auftragssumme von mindestens 750 000 EUR (netto) nachweisen kann. 5 weitere Pkte. erhält ein Teilnahmeantrag mit 1 oder 2 Referenzobjekten aus dem Bereich Kanalbau mit einer Auftragssumme von mindestens 750 000 EUR (netto) in den letzten 3 Jahren. 10 weitere Pkte. erhält ein Teilnahmeantrag, der mindestens 3 Referenzobjekte aus dem Bereich Kanalbau mit einer Auftragssumme von mindestens 750 000 EUR (netto) in den letzten 3 Jahren nachweisen kann. 0 Pkte. erhält ein Teilnahmeantrag, für den für weniger als 1 Referenzobjekt aus dem Bereich "Kanalbau" mit einer Auftragssumme von mindestens 500 000 EUR (netto) aus den Jahren 2013, 2014 und 2015 die erforderliche Fachkunde und Zuverlässigkeit vom AG bescheinigt wurde. 7 weitere Pkte. erhält ein Teilnahmeantrag, für den für 1 oder 2 Referenzobjekte aus dem Bereich "Kanalbau" mit einer Auftragssumme von mindestens 500 000 EUR (netto) aus den Jahren 2013, 2014 und 2015 die erforderliche Fachkunde und Zuverlässigkeit vom AG bescheinigt wurde. 15 weitere Pkte. erhält ein Teilnahmeantrag, der für 3 Referenzobjekte aus dem Bereich "Kanalbau" mit einer Auftragssumme von mindestens 500 000 EUR (netto) aus den Jahren 2013, 2014 und 2015 die Bescheinigung der erforderlichen Fachkunde und Zuverlässigkeit des AGs nachweisen kann. 0 Pkte. erhält ein Teilnahmeantrag, für den für weniger als 1 Referenzobjekt im Bereich "Kanalbau im Bestand" aus den Jahren 2013, 2014 und 2015 die erforderliche Fachkunde und Zuverlässigkeit vom AG bescheinigt wurde. 7 weitere Pkte. erhält ein Teilnahmeantrag, für den für 1 oder 2 Referenzobjekte im Bereich "Kanalbau im Bestand" aus den Jahren 2013, 2014 und 2015 die erforderliche Fachkunde und Zuverlässigkeit vom AG bescheinigt wurde. 15 weitere Pkte. erhält ein Teilnahmeantrag, der für 3 Referenzobjekte im Bereich "Kanalbau im Bestand" aus den Jahren 2013, 2014 und 2015 die Bescheinigung der erforderlichen Fachkunde und Zuverlässigkeit des AGs nachweisen kann. Für den Teilnahmeantrag können in der Summe aller Kriterien maximal 100 Punkte vergeben werden. Bei Nachweisen, die zwischen den angegebenen Anforderungen liegen, werden die Punktzahlen interpoliert.
IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
Niedrigster Preis
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung
Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 13.5.2016 - 11:00
Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
23.5.2016 - 11:00
IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
26.5.2016
IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7)Bindefrist des Angebots
IV.3.8)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer Niedersachsen beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Auf der Hude 2
21339 Lüneburg
DEUTSCHLAND
E-Mail:
Fax: +49 413115-2943

VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
22.4.2016