Stauferklinikum Schwäbisch Gmünd - Erweiterung ZNA, Endoskopie und Onkologie.

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Stauferklinikum Mutlangen, vertreten durch Herrn Landrat Pavel/Krankenhausdirektor Hees
Wetzgauerstr. 85, Schwäbisch Gmünd-Mutlangen
Zu Händen von: Krankenhausdirektor, Hees
73557 Mutlangen
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 71717011001
E-Mail:
Fax: +49 71717011009

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.Staufer-Klinikum.de

Weitere Auskünfte erteilen: ACT architektur concept tröster
Ellwanger Str. 100
Zu Händen von: Dipl. Ing. Mathis Tröster
73492 Rainau
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 796198770
E-Mail:
Fax: +49 7961987729

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: ACT architektur concept tröster
Ellwanger Str. 100
Zu Händen von: Dipl. Ing. Mathis Tröster
73492 Rainau
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 796198770
E-Mail:
Fax: +49 7961987729

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: ACT architektur concept tröster
Ellwanger Str. 100
Zu Händen von: Dipl. Ing. Mathis Tröster
73492 Rainau
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 796198770
E-Mail:
Fax: +49 7961987729

I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
I.3)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Stauferklinikum Schwäbisch Gmünd - Erweiterung ZNA, Endoskopie und Onkologie.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Dienstleistungen
Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Schwäbisch Gmünd.

NUTS-Code DE11D

II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Der Landkreis Ostalbkreis modernisiert und erweitert das Stauferklinikum in 73557 Mutlangen bei Schwäbisch Gmünd. Mit dieser Baumaßnahme soll die zentrale Notaufnahme und Onkologie als Neubau erstellt werden und die Endoskopie wird in dem bestehenden Gebäude umgebaut und erweitert in der dann freiwerdenden Fläche der Notaufnahme.
Die Planungsleistungen für diese Baumaßnahme nach HOAI (§ 33) Leistungsphase 1-4 sind bereits vergeben an das Architekturbüro sgp Architekten+ stadtplaner aus Bonn. Gegenstand der Auftragsvergabe für diese Baumaßnahme ist die Leistungsphase 5-9 nach HOAI § 33.
Der Landkreis Ostalbkreis beabsichtigt diese Baumaßnahme von April 2017-Juli 2019 zu realisieren. Ein wesentlicher Bestandteil der Aufgabe besteht darin, ein qualifiziertes Team mit Projektleiter und Bauleiter für die Leistungsphase 5-9 nach HOAI § 33 mit Mitarbeitern aus dem eigenen Architekturbüro zu generieren. Ein qualifizierter Bauleiter soll an 5 Arbeitstagen pro Woche vor Ort die Baustelle leiten.
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

71200000

II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8)Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
Der geschätzte Wert der Gesamtbaukosten der Maßnahme liegt bei brutto 13 400 000 EUR.
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 1.7.2016. Abschluss 30.6.2019

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: - Fristgerechter Eingang der Bewerbung;
- Einreichung der Bewerbererklärung mit mindestens der eigenhändigen Unterschrift des (bei juristischen Personen: der bevollmächtigten Vertreter/s) des Bewerbers;
- berufliche Qualifikation nach § 4 (3) VOF und § 19 (1) (2) VOF auch als Eigenerklärung;
- Berufshaftpflichtversicherung nach § 5 (4) a VOF 3.000.000 Euro Personenschäden und 3 000 000 EUR sonstige Schäden, auch als Eigenerklärung;
- Eigenerklärung des Bewerbers, dass keine Ausschlussgründe gemäß § 4 VOF vorliegen;
- Eigenerklärung zur Verknüpfung mit anderen Unternehmen § 4 (2) VOF;
- Verpflichtungserklärung nach § 5 (6) VOF.
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Ausschlusskriterium:
Nachweis gemäß VOF § 5 (4) a:
- Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens 3 000 000 EUR (Personenschäden) und 3 000 000 EUR (Sonstige Schäden) oder Eigenerklärung zu objektbezogener Haftpflichtversicherung mit den gleichen Deckungssummen.
III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
Den Nachweis der fachlichen Eignung erbringen die Bewerber anhand von 10 Projektblättern je A4 in denen sie mit darlegen, inwieweit sie den Auswahlkriterien genügen. Kann ein Bewerber den Nachweis in einem Kriterium nicht erbringen, legt er ein leeres Projektblatt vor.
Bewerberunterlagen die über den geforderten Umfang hinaus gehen, werden nicht berücksichtigt. Die Bewerber können mit max. 100 Punkten bewertet werden.
Ein Auswahlgremium bewertet die Nachweise und Referenzen. Die Bewerber mit den höchsten Punktzahlen qualifizieren sich als Teilnehmer an den Auftragsgesprächen. Bei gleicher Punktzahl entscheidet das Los.
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: ja
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift: Nach § 7 (3) VOF und § 23 (1) (2) VOF.
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren) nein
IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl 3: und Höchstzahl 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: 1) Projektblatt P1 (A4 - Format) Umsatz für Dienstleistungen, die der anstehenden Aufgabe entsprechen in den letzten 3 Jahren § 5 (4) c VOF - Bewertung mit bis zu 10 Punkten.
2) Projektblatt P2 (A4 - Format) Anzahl der Mitarbeiter für entsprechende Dienstleistungen in den letzten 3 Jahren - Bewertung mit bis zu 10 Punkten.
3) Projektblatt P3 (A4 - Format) Aus den letzten 8 Jahren ein realisiertes Projekt (Neubau), das der anstehenden Aufgabe entspricht, zuzüglich einer Bestätigung des Bauherrn über die erbrachte Architektenleistung Leistungsphase 5-8 HOAI § 33 - Bewertung mit bis zu 10 Punkten.
4) Projektblatt P4 (A4 - Format) Aus den letzten 8 Jahren ein realisiertes Projekt (Neubau), das der anstehenden Aufgabe entspricht zuzüglich einer Bestätigung des Bauherrn über die Leistungsphase 5-8 HOAI § 33 - Bewertung mit bis zu 10 Punkten.
5) Projektblatt P5 (A4 - Format) Aus den letzten 8 Jahren ein realisiertes Projekt (Umbau), das der anstehenden Aufgabe entspricht zuzüglich einer Bestätigung des Bauherrn über die Leistungsphase 5-8 HOAI § 33 - Bewertung mit bis zu 10 Punkten.
6) Projektblatt P6 (A4 - Format) Aus den letzten 8 Jahren ein realisiertes Projekt (Umbau), das der anstehenden Aufgabe entspricht zuzüglich einer Bestätigung des Bauherrn über die Leistungsphase 5-8 HOAI § 33 - Bewertung mit bis zu 10 Punkten.
7) Projektblatt P7 (A4 - Format) Referenzliste des vorgesehenen Projektleiters, vergleichbare Leistungen (§ 5 (5) a VOF) - Bewertung mit bis zu 10 Punkten.
8) Projektblatt P8 (A4 - Format) Referenzliste des vorgesehenen Bauleiters, vergleichbare Leistungen (§ 5 (5) a VOF) - Bewertung mit bis zu 10 Punkten.
9) Projektblatt P9 (A4 - Format) Referenzliste des Bewerbers insgesamt, vergleichbare Leistungen (§ 5 (5) b VOF) - Bewertung mit bis zu 10 Punkten.
10) Projektblatt P10 (A4 - Format) Maßnahmen des Bewerbers zur Gewährleistung seiner Arbeit (§ 5 (5) f VOF) - Bewertung mit bis zu 5 Punkten.
11. Sonstige Kriterien: Gesamteindruck der Bewerbung - Bewertung mit bis zu 5 Punkten.Summe 100 Punkte.
IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote ja
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung
Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 9.3.2016 - 16:00
Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
15.3.2016 - 14:00
IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
8.4.2016
IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7)Bindefrist des Angebots
IV.3.8)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben
Bei den Auftragsgesprächen voraussichtlich am 25.April 2016 werden nachfolgende Auftragskriterien wie folgt bewertet:
- Präsentation eines vergleichbaren realisierten Projektes jeweils für einen Neubau und einen Umbau im Bestand
Gewichtung 20 % Bewertung mit 1-5 Punkten
- Aus dem Auftragsgespräch gewonnene Eindrücke für den vorgesehenen Bauleiter und Projektleiter
Gewichtung 50 % Bewertung mit 1-5 Punkten
- Methoden der Terminverfolgung
Gewichtung 5 % Bewertung mit 1-5 Punkten
- Methoden der Kostenverfolgung
Gewichtung 5 % Bewertung mit 1-5 Punkten
- Honorar
Gewichtung 10 % Bewertung mit 1-5 Punkten
- Gesamteindruck der Präsentation
Gewichtung 10 % Bewertung mit 1-5 Punkten.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
76247 Karlsruhe
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 7219264049
Fax: +49 7219263985

VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18.12.2015