Wiedererrichtung Weißeritztalbahn 2. BA auf der eingleisigen Strecke 6966 (Spurweite 750 mm) zwischen Dippoldiswalde - Kipsdorf.

Auftragsbekanntmachung - Versorgungssektoren

Bauauftrag

Richtlinie 2004/17/EG

Abschnitt I: Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

SDG Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft mbH
Geyersdorfer Str. 32
Zu Händen von: Herrn Mirko Froß
09456 Annaberg-Buchholz
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 3520789290
E-Mail:
Fax: +49 3520789291

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des Auftraggebers: http://www.sdg-bahn.de

Weitere Auskünfte erteilen: SDG Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft mbH
Geyersdorfer Str. 32
Zu Händen von: Herrn Mirko Froß
09456 Annaberg-Buchholz
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 3520789290
E-Mail:
Fax: +49 3520789291
Internet-Adresse: http://sdg-bahn.de

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: Ingenieurgesellschaft für Sicherungstechnik und Bau mbH
Heidelberger Straße 15
Zu Händen von: Frau Gebel
01189 Dresden
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 3512072210
E-Mail:
Fax: +49 3512072213

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Ingenieurgesellschaft für Sicherungstechnik und Bau mbH
Heidelberger Straße 15
Zu Händen von: Frau Gebel
01189 Dresden
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 3512072210
E-Mail:
Fax: +49 3512072213

I.2)Haupttätigkeit(en)
Eisenbahndienste
I.3)Auftragsvergabe im Auftrag anderer Auftraggeber
Der Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Wiedererrichtung Weißeritztalbahn 2. BA auf der eingleisigen Strecke 6966 (Spurweite 750 mm) zwischen Dippoldiswalde - Kipsdorf.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Bauauftrag
Ausführung

NUTS-Code DED29

II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Wiedererrichtung aller Verkehrsanlagen incl. der Ingenieuranlagen und Betriebsanlagen für den 2. BA an der eingleisigen Schmalspurstrecke 6966 (Spurweite 750 mm) zwischen Dippoldiswalde - Kipsdorf. Die Bauleistungen beziehen sich auf die Gewerke Rückbau (Gleise inkl. Schwellen, Stützwände etc.); Erdbau; Tiefbau einschließlich Entwässerung; Kabeltiefbau; konstruktiver Ingenieurbau (Brücken, Durchlässe, Stützbauwerke) sowie Gleisarbeiten (Oberbau Gleise, Weichen, Kreuzungen, BÜ-Anlagen). An den Bahnsteigen und Betriebsanlagen werden Leistungen erforderlich.
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

45220000

II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
Die Leistungen zur Wiedererrichtung des 2. BA an der eingleisigen Schmalspurstrecke 6966 werden unterteilt in TKA 5/Los 1 und TKA 6/Los 2.
Der TKA 5 umfasst dabei folgende Leistungen: Erneuerung des Bahnkörpers auf der freien Strecke zwischen Dippoldiswalde und Schmiedeberg incl. Untergrund, Entwässerung und Neubau Kabelgefäßsystem. Neubau BÜ km 18,4, Erneuerung BÜ-Befestigung an 21 weiteren Bahnübergängen, an 6 Bahnübergängen wird ein bauzeitlicher Ausbau der BÜ-Befestigung notwendig. Reinigung und Sanierung von 16 Durchlässen. Am Brückenbauwerk EÜ 27 erfolgt die Einlagerung des Überbaus sowie die Vorbereitung für das Anheben des Überbaus. Leistungen an der EÜ 28 sind die Einlagerung des Überbaus, die Ausrichtung des Schwellenrostersatzsystems und der Einbau der Übergangsstege. Sanierung von 4 Stützbauwerken, Erneuerung der Gleisanlagen auf der freien Strecke zwischen Dippoldiswalde und Schmiedeberg sowie in den Bahnhöfen Obercarsdorf und Schmiedeberg, Sanierung der Bahnsteige im Hp Ulberndorf, Bf Obercarsdorf, Hp Schmiedeberg- Naundorf und Bf Schmiedeberg.
Der TKA 6 umfasst folgende Leistungen: Erneuerung des Bahnkörpers auf der freien Strecke zwischen Schmiedeberg und Kipsdorf incl. Untergrund, Entwässerung und Neubau Kabelgefäßsystem. Erneuerung BÜ-Befestigung an 5 Bahnübergängen, grundhafte Instandsetzung der EÜ 33, Reinigung und Sanierung von 7 Durchlässen, Instandsetzung bzw. Neubau von 16 Stützbauwerken (Herstellung von u. a. Gabione, Winkelstützwand, Stahlbetonkappe); Erneuerung der Gleisanlagen auf der freien Strecke zwischen Schmiedeberg und Kipsdorf sowie im Bahnhof Kipsdorf. Sanierung der Bahnsteige im Hp Buschmühle und Bf Kipsdorf, Sanierung der Empfangsgebäude Bf Obercarsdorf, Hp Schmiedeberg-Naundorf, Hp Buschmühle, Sanierung der Stellwerksgebäude im Bf Schmiedeberg und Bf Kipsdorf. Sanierung der Befehlsstelle, der Lokwasserversorgung, dem Abort/Abstellraum und der Bahnhofsuhr im Bf Kipsdorf.
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 1.3.2016 Abschluss 30.9.2016

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Gemäß Zusätzliche Vertragsbedingungen für die Ausführung von Bauleistungen im Straßen- Brückenbau - ZVB/E-StB 2014 - (liegt Vertragsunterlagen bei).
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Neben Einzelunternehmen sind auch Bietergemeinschaften zugelassen. Die Bietergemeinschaft muss im Auftragsfalle einer gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaft bilden, mit einem Hauptverantwortlichen als bevollmächtigtem Vertreter. Es ist in diesem Fall eine Erklärung abzugeben, dass die Mitglieder der ARGE gesamtschuldnerisch haften, auch über die Auflösung der ARGE hinaus. Der bevollmächtigte Vertreter ist zu benennen. Die entsprechende unterschriebene Erklärung ist im Original mit dem Teilnahmeantrag abzugeben und von allen Mitgliedern zu unterzeichnen.
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen:
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja
Darlegung der besonderen Bedingungen: Der Dienstleistungserbringer hat den Nachweis der Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Erfahrung und Zuverlässigkeit für die zu benennenden Projektmitarbeiter zu erbringen. Für den Auftrag kommen nur Bieter in Betracht, die bereits Leistungen mit Erfolg ausgeführt haben, die mit den zu vergebenen Leistungen zu vergleichen sind.
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Bei präqualifizierten Bietern Angabe der Registernummer aus dem Präqualifikationsverzeichnis. Bei sonstigen Bietern Abgabe der Eigenerklärung mittels Formular 107 nach HVA-B-St zur Angebotsabgabe und Übermittlung der darin aufgeführten Nachweise innerhalb von 6 Tagen bei später folgender Aufforderung durch die Vergabestelle. Bei Einsatz von Nachauftragnehmern sind die Registriernummern aus dem PQ-Verzeichnis oder die Erklärung/Bescheinigung gem. Eigenerklärung ebenfalls auf Verlagen der Vergabestelle innerhalb von 6 Tagen einzureichen.
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Bei präqualifizierten Bietern Angabe der Registernummer aus dem Präqualifikationsverzeichnis. Bei sonstigen Bietern Abgabe der Eigenerklärung mittels Formular 107 (liegt den Verdingungsunterlagen bei) nach HVA-B-St zur Angebotsabgabe und Übermittlung der darin aufgeführten Nachweise innerhalb von 6 Tagen bei später folgender Aufforderung durch die Vergabestelle. Bei Einsatz von Nachauftragnehmern sind die Registriernummern aus dem PQ-Verzeichnis oder die Erklärung/ Bescheinigung gem. Eigenerklärung ebenfalls auf Verlagen der Vergabestelle innerhalb von 6 Tagen einzureichen.
III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Bei präqualifizierten Bietern Angabe der Registernummer aus dem Präqualifikationsverzeichnis. Bei sonstigen Bietern Abgabe der Eigenerklärung mittels Formular 107 (liegt den Verdingungsunterlagen bei) nach HVA-B-St zur Angebotsabgabe und Übermittlung der darin aufgeführten Nachweise innerhalb von 6 Tagen bei später folgender Aufforderung durch die Vergabestelle. Bei Einsatz von Nachauftragnehmern sind die Registriernummern aus dem PQ-Verzeichnis oder die Erklärung/ Bescheinigung gem. Eigenerklärung ebenfalls auf Verlagen der Vergabestelle innerhalb von 6 Tagen einzureichen.
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Offen
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
Niedrigster Preis
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim Auftraggeber:
HK-2.BA-BAU-11/15
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen
IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
12.1.2016 - 13:00
IV.3.5)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.6)Bindefrist des Angebots
IV.3.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 12.1.2016 - 13:00

Ort

ISB mbH, Heidelberger Straße 14. 01189 Dresden, Beratungsraum EG.

Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: ja
Bieter oder deren bevollmächtigte Vertreter (Vollmacht ist vorzuglegen).

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Leipzig
PF 10 13 64
04013 Leipzig
DEUTSCHLAND
E-Mail:
Telefon: +49 3419773800
Internet-Adresse: www.lds.sachsen.de
Fax: +49 3419771049

VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
20.11.2015