Werbung

Regionalmanagements für die ILE-Region Moorexpress-Stader Geest.

Werbung

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Region Moorexpress-Stader Geest
Herrenstraße 25
Kontaktstelle(n): Samtgemeinde Harsefeld
Zu Händen von: Herrn Rainer Schlichtmann
21698 Harsefeld
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 41648870
E-Mail:
Fax: +49 4164887201

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.leader-moorexpress-stader-geest.de

Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen

I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
I.3)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Regionalmanagements für die ILE-Region Moorexpress-Stader Geest.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Dienstleistungen
Dienstleistungskategorie Nr 11: Unternehmensberatung [6] und verbundene Tätigkeiten
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Apensen, Bremervörde, Fredenbeck, Gnarrenburg, Harsefeld, Oerel.

NUTS-Code DE937,DE939

II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Der Auftrag umfasst die Durchführung eines externen Regionalmanagements nach dem Musterleistungsbild "Regionalmanagement" des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz für die ILE-Region Moorexpress Stader Geest.
Die Region Moorexpress-Stader Geest liegt im Naturraum der Stader Geest und damit im so genannten Elbe-Weser-Dreieck zwischen den Metropolregionen Hamburg, Nordwest (ehemals Bremen-Oldenburg) und der Kreisstadt Rotenburg (Wümme). Die "Brückenfunktion" der Region zwischen den Städten reicht weit in die Vergangenheit zurück, denn wichtige Handelswege passierten schon damals die Region.

In der Gebietskulisse leben heute ca. 76 000 Menschen auf einer Fläche von 797 km2. Die Region umfasst die sechs benachbarten Kommunen:

die Stadt Bremervörde,
die Samtgemeinde Geestequelle,
die Gemeinde Gnarrenburg,
jeweils im Landkreis Rotenburg (Wümme)
die Samtgemeinde Apensen,
die Samtgemeinde Fredenbeck,
die Samtgemeinde Harsefeld,
jeweils im Landkreis Stade.

Weitere Informationen finden Sie unter www.leader-moorexpress-stader-geest.de

Dort steht auch des Regionale Entwicklungskonzept (REK) zum download zur Verfügung.
Die Leistungen umfassen insbesondere:
- Prozessentwicklung und Prozessgestaltung (insbesondere: Geschäftsstellentätigkeit, Organisation der Gremien, Moderation, Abstimmung mit anderen Beteiligten, Entwicklung neuer Organisationsstrukturen, Maßnahmenevaluierung)
- Konzept- und Projektentwicklung (insbesondere: Weiterentwicklung des REK's, Erschließung neuer Handlungsfelder, Motivation der Arbeitsgruppenmitglieder und der Akteure aus der Bevölkerung, Beratung bei Fördermittelakquise)
- Information, Beratung und Aktivierung der Akteure (insbesondere: Sichertstellung der Kommunikation aller Beteiligten, Einbindung der Gemeinden und WISO-Partner, Netzwerkaufbau und -pflege, Vernetzung mit anderen Regionen, Qualifizierung der regionalen Akteure, Ansprache und Aktivierung von Zielgruppen)
- Öffentlichkeitsarbeit (insbesondere: Information der Öffentlichkeit, Kontaktpflege zu regionalen Medien, Konzepterstellung, Erstellung von Informationsmaterial, Erstellen und Betreiben der Webseite)
Der Auftraggeber unterhält keine Räumlichkeiten für eine Geschäftsstelle.
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

79400000, 79411100, 79416100, 79416000, 79413000

II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8)Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
Vorbehaltlich eines noch ausstehenden Fördermittelbescheides soll die Leistung vom 1.1.2016 bis 31.12.2020 vergeben werden.
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen: Es besteht eine auftraggeberseitige Verlängerungsoption bis 2022, sofern auch für die Jahre 2021 und 2022 Fördermittel gewährt werden.
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Zahl der möglichen Verlängerungen: 1
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 1.1.2016. Abschluss 31.12.2020
Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Entsprechend der Vergabeunterlagen.
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Entsprechend der Vergabeunterlagen.
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Bietergemeinschaften müssen zusammen mit ihrem Angebot eine von allen Mitgliedern unterzeichnete Erklärung abgeben, dass alle Mitglieder gesamtschuldnerisch für Ansprüche aus der Auftragsvergabe haften. Gleichzeitig haben sie einen dem Auftraggeber gegenüber bevollmächtigten Vertreter zu benennen.
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja
Darlegung der besonderen Bedingungen: Abgabe einer Mindestlohnerklärung gem. NTVergG.
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Kurzdarstellung des Bewerbers (Name, Rechtsform, Anschrift, Ansprechpartner mit Kontaktdaten) mit Angaben zur inhaltlichen Ausrichtung des Unternehmens, des arbeitsteiligen Vorgehens unter Einbezug etwaiger Dritter (Nachunternehmen) sowie zur Kenntnis der EU-Strukturfonds, der Niedersächsischen Förderbestimmungen und anderer Förderinstrumente (max. 2 DIN A 4 Seiten);
2. Eigenerklärung darüber, dass ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares Verfahren weder beantragt noch eröffnet wurde, ein Antrag auf Eröffnung nicht mangels Masse abgelehnt wurde und sich das Unternehmen nicht in Liquidation befindet;
3. Eigenerklärung darüber, ob ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde;
4. Eigenerklärung darüber, dass nachweislich keine schweren Verfehlungen gem. § 4 Abs. 6 VOF begangen wurden, die die Zuverlässigkeit des Bewerbers in Frage stellen;
5. Eigenerklärung über die Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung (auf Verlangen: Vorlage einer Unbedenklichkeitsbescheinigung der zuständigen Berufsgenossenschaft, von Krankenkassen, einer Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes sowie einer Freistellungsbescheinigung nach § 48b EStG);
6. Eigenerklärung darüber, ob und auf welche Weise der Bewerber wirtschaftlich mit anderen Unternehmen verknüpft ist und ob und auf welche Weise der Bewerber auf den Auftrag bezogen in relevanter Weise mit Anderen zusammenarbeitet;
7. Vorlage eines Handelsregisterauszuges der nicht älter als 6 Monate ist bzw. einer gleichwertigen Bescheinigung des Herkunftslandes (für juristische Personen);
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 8. Nachweis des Bestehens einer Haftpflichtversicherung mit einer Mindestdeckungssumme für Personenschäden von 1 500 000 EUR (pro Schadensfall) und für sonstige Schäden von 1 000 000 EUR (pro Schadensfall) und dem Nachweis, dass die maximale Versicherungssumme mindestens der zweifachen Versicherungssumme entspricht;
9. Eigenerklärung über den Umsatz mit vergleichbaren Leistungen der letzten 4 abgeschlossenen Geschäftsjahre (2011 bis 2014; der Zeitraum wird auf fünf Jahre ausgelegt, da die letzte ELER-Förderperiode 2013 endete und demnach in 2013 verhältnismäßig wenig Leistungen erbracht worden sein dürften);
III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
10. Eigenerklärung zu Referenzen der vergangenen 4 Kalenderjahre (2011 bis 2014) unter Angabe der konkret erbrachten Leistungen, des Auftraggebers, des zuständigen Ansprechpartners inkl. Kontaktdaten, des Leistungszeitraums, des Umsatzes und der besonderen Darstellung, des Bezugs der Referenz zur ländlichen Regionalentwicklung und dem Regionalmanagement sowie der zur Finanzierung der Leistung herangezogenen EU-Strukturfonds und anderer Förderinstrumente;
11. Eigenerklärung über das jährliche Mittel der in den letzten 4 Jahren Beschäftigen eingeteilt nach Berufsgruppen.
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren) nein
IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: - Bewertung der gem. III.2.3) Nr. 10 benannten Referenzen zu 60 %- Bewertung der gem. III.2.1) Nr. 1 vorgelegten Kurzdarstellung des Unternehmes zu 30 %- Bewertung der gem. III.2.2) Nr. 9 genannten Umsätzen mit vergleichbaren Leistungen zu 10 %.
IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote nein
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung
IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
28.9.2015 - 11:00
IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7)Bindefrist des Angebots
IV.3.8)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: ja
Angabe der Vorhaben und/oder Programme: Das Programm soll durch Mittel aus dem Europäischen Landwirtschafsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) gefördert werden.
VI.3)Zusätzliche Angaben
1. Die Auftraggeberin geht davon aus, dass ihr wie in der Vergangenheit für den Auftrag Mittel aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) bewilligt werden. Sofern eine entsprechende Bewilligung wider Erwarten nicht erteilt werden sollte, behält sich die Auftraggeberin vor, keinen Zuschlag zu erteilen und das Verfahren aufzuheben;
2. Das Budget für den zu erteilenden Auftrag beschränkt sich auf die Summe der bewilligten Fördermittel zuzüglich es Eigenanteils der Auftraggeberin von 25 %. Für den Vertragszeitraum geht die Auftraggeberin von etwa 500 000 EUR aus;
3. Interessierte Bewerber sind aufgefordert, sich bis zu dem benannten Schlusstermin für den Eingang der Teilnahmeanträge mit einem Teilnahmeantrag an dem Verfahren zu beteiligen. Alle hierzu notwendigen Informationen ergeben sich aus dieser Bekanntmachung. Weitergehende Unterlagen existieren nicht;
4. Der Teilnahmeantrag ist in Papierform (DIN A 4-Ordner oder -Mappe mit Register; nicht gebunden oder mit Heftklammern verbunden) einzureichen und muss die unter Ziff. III.2.1) bis III.2.3) geforderten Unterlagen enthalten. Darüber hinaus muss der Teilnahmeantrag den Unterlagen auch elektronisch auf einem geeigneten Medium (CD, DVD, USB-Stick) beigefügt werden. Die in der Bekanntmachung vorgenommene Nummerierung (Nr. 1 bis 11) ist zu übernehmen. Die Auftraggeberin behält sich vor, ggf. fehlende Unterlagen gem. § 5 Abs. 3 VOF unter Fristsetzung nachzufordern.
5. Der Teilnahmeantrag ist in einem geschlossenen Umschlag bei der unter I.1) genannten Kontaktstelle einzureichen. Der Umschlag ist wie folgt zu kennzeichnen: "Teilnahmeantrag: ILE-Regionalmanagement. Nicht vor dem 28.9.2015, 11:00 Uhr öffnen!";
6. Die Bewerberauswahl erfolgt gemäß den unter Ziff. IV.1.2) genannten Kriterien;
7. Eine Rücksendung des Teilnahmeantrags erfolgt nicht.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Auf der Hude 2
21339 Lüneburg
DEUTSCHLAND
E-Mail:
Telefon: +49 4131151336
Fax: +49 4131152943

VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Gem. § 107 Abs. 3 S. 2 Nr. 1 bis 4 GWB ist ein Nachprüfungsverfahren unzulässig, soweit
1) der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat;
2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung genannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt wurden;
3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung genannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt wurden;
4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
28.8.2015
Werbung

Wähle einen Ort aus Niedersachsen

Achim
Aerzen
Alfeld (Leine)
Amt Neuhaus
Apen
Apensen
Aurich
Bad Bederkesa
Bad Bentheim
Bad Bevensen
Bad Essen
Bad Fallingbostel
Bad Gandersheim
Bad Harzburg
Bad Iburg
Bad Laer
Bad Münder am Deister
Bad Nenndorf
Bad Pyrmont
Bad Rothenfelde
Bad Salzdetfurth
Bad Zwischenahn
Baddeckenstedt
Bardowick
Barendorf
Barßel
Barsinghausen
Bassum
Belm
Bersenbrück
Bienenbüttel
Bispingen
Bissendorf
Bockenem
Bodenfelde
Bomlitz
Borkum
Bovenden
Brake
Bramsche
Braunlage
Braunschweig
Bremervörde
Brome
Bruchhausen-Vilsen
Buchholz in der Nordheide
Bückeburg
Bunde
Burgdorf
Burgwedel
Buxtehude
Cappeln
Celle
Clausthal-Zellerfeld
Cloppenburg
Cremlingen
Cuxhaven
Damme
Dannenberg
Delmenhorst
Diepholz
Dinklage
Dissen am Teutoburger Wald
Dollern
Dorum
Dötlingen
Drochtersen
Duderstadt
Ebergötzen
Echem
Edewecht
Einbeck
Elze
Embsen
Emden
Emlichheim
Emsbüren
Eschede
Essen (Oldenburg)
Eydelstedt
Friedland
Friesoythe
Ganderkesee
Garbsen
Garrel
Gartow
Geeste
Geestland
Gehrde
Gehrden
Georgsmarienhütte
Gifhorn
Glandorf
Goslar
Göttingen
Grasberg
Gronau (Leine)
Großefehn
Großenkneten
Guderhandviertel
Hage
Hagen am Teutoburger Wald
Hagenburg
Hahnenklee
Hambühren
Hameln
Hankensbüttel
Hann. Münden
Hannover
Hanstedt
Haren
Harsefeld
Harsum
Hasbergen
Haselünne
Hasselt
Helmstedt
Hemmingen
Hemmoor
Herzberg am Harz
Herzlake
Hessisch Oldendorf
Hildesheim
Hilter
Hitzacker (Elbe)
Holdorf
Holle
Holzminden
Horneburg
Hoya (Weser)
Hude
Ihlienworth
Ihlow
Ilsede
Isenbüttel
Isernhagen
Jesteburg
Jever
Jork
Juist
Katlenburg-Lindau
Kirchlinteln
Königslutter am Elm
Krummhörn
Laatzen
Lachendorf
Landesbergen
Langenhagen
Langeoog
Langwedel (Weser)
Lastrup
Lathen
Leer
Lehre
Lehrte
Liebenburg
Lilienthal
Lindhorst
Lingen
Lingen (Ems)
Lohheide
Loxstedt
Lüchow
Lüneburg
Marklohe
Marschacht
Meine
Meinersen
Melbeck
Melle
Meppen
Moormerland
Moringen
Neu Wulmstorf
Neuenhaus
Neuenkirchen
Neuenkirchen-Vörden
Neustadt am Rübenberge
Nienburg
Norden
Nordenham
Norderney
Nordholz
Nordhorn
Northeim
Obernkirchen
Oldenburg
Osnabrück
Ostercappeln
Osterholz-Scharmbeck
Osterode am Harz
Otterndorf
Ottersberg
Oyten
Papenburg
Pattensen
Peine
Quakenbrück
Rastede
Rehburg-Loccum
Remlingen
Reppenstedt
Rethem
Rinteln
Ritterhude
Rodenberg
Ronnenberg
Rosengarten
Rotenburg (Wümme)
Salzbergen
Salzgitter
Salzhausen
Sande
Sarstedt
Saterland
Schiffdorf
Schladen-Werla
Schneverdingen
Schöningen
Schöppenstedt
Schortens
Schwaförden
Schwanewede
Schwarmstedt
Seelze
Seesen
Seevetal
Sehnde
Sickte-Neuerkerode
Sittensen
Sögel
Soltau
Sottrum
Springe
Stade
Stadthagen
Steimbke
Stolzenau
Stuhr
Südheide
Sulingen
Syke
Thedinghausen
Tostedt
Twistringen
Uchte
Uelsen
Uelzen
Uetze
Varel
Vechelde
Vechta
Velpke
Verden
Visbek
Visselhövede
Voltlage
Wallenhorst
Walsrode
Wangerland
Wardenburg
Wathlingen
Wedemark
Wendeburg
Wennigsen
Werlte
Westerstede
Westoverledingen
Weyhausen
Weyhe
Wienhausen
Wietze
Wildeshausen
Wilhelmshaven
Wingst
Winsen (Aller)
Winsen (Luhe)
Wittmund
Wolfenbüttel
Wolfsburg
Wunstorf
Zeven