Regionalmanagement für die ILE-Region "Elm-Schunter" 2015-2021.

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Gemeinde Cremlingen
Ostdeutsche Straße 22
Kontaktstelle(n): Gemeinde Cremlingen
Zu Händen von: Frau Weber-Schönian
38162 Cremlingen
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 530680248
E-Mail:
Fax: +49 530680266

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.cremlingen.de

Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen

I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
I.3)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber

Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: ja

Gemeinde Lehre
Marktstraße 10
38165 Lehre
DEUTSCHLAND

Samtgemeinde Sickte
Am Kampe 12
38173 Sickte
DEUTSCHLAND

Samtgemeinde Nord-Elm
Steinweg 15
38373 Süpplingen
DEUTSCHLAND

Stadt Königslutter am Elm
Am Markt 1
38154 Königslutter am Elm
DEUTSCHLAND

Gemeinde Cremlingen
Ostdeutsche Straße 22
38162 Cremlingen
DEUTSCHLAND

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Regionalmanagement für die ILE-Region "Elm-Schunter" 2015-2021.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Dienstleistungen
Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Landkreise Wolfenbüttel und Helmstedt

NUTS-Code DE91B,DE917

II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Durchführung eines ILE- Regionalmanagements für die ILE-Region "Elm-Schunter", bestehend aus den Gemeinden Cremlingen und Lehre, den Samtgemeinden Nord-Elm und Sickte sowie der Stadt Königslutter am Elm.
Im Mittelpunkt stehen Sektor übergreifend die Aufgaben einer nachhaltigen Regionalentwicklung mit spezifischen Anforderungen an Moderation und Beratung, Steuerung von Beteiligungsprozessen, Konzeptentwicklung, Projektbeurteilung und Projektmanagement, Programmumsetzung, Marketing sowie Monitoring und Evaluation. Das Regionalmanagement hat entscheidenden Anteil bei der Entwicklung und Initiierung von Projekten und begleitet deren Umsetzung.
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

71240000

II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8)Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
Die Laufzeit der Regionalmanagementstrukturen ist bis Ende 2021 vorgesehen, mit der Option einer vom Land Niedersachsen vorgesehenen Verlängerung bis voraussichtlich Ende 2023, um die Umsetzung der im Leistungsbild verankerten und im ILEK definierten Aufgaben abzusichern und umzusetzen.
Geschätzter Wert ohne MwSt: 450 000 EUR
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Zahl der möglichen Verlängerungen: 1
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 1.11.2015. Abschluss 31.12.2021

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Haftpflichtversicherung für Personen und Sachschäden in Höhe von je 1.500.000 EUR Deckungssumme.
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Folgende Erklärungen gemäß VOF sind vorzulegen: Es gilt die aktuelle Augabe der VOF (2009)
1) Erklärung nach § 4 Abs. 2 VOF über Verbindungen zu anderen Unternehmen
2) Erklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach § 4 Abs. 6 und 9 VOF.
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 3) Nachweise nach § 5 Abs. 4 a) und c) VOF.
III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
4) Nachweise nach § 5 Abs. 5 a) bis g) VOF.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
5) Angabe der Namen und der beruflichen Qualifikation
der Personen, die die Leistung tatsächlich erbringen, §
4 Abs. 3 VOF
6) Angaben zu den persönlichen Referenzen der
Personen, die die Leistung tatsächlich ererbirngen
(vergleichbare Leistungen in den letzten 5 Jahren, mit
Angabe des Ausführungszeitraumes, der tatsächlich erbrachten Teilleistungen, des Auftraggebers sowie des
Ansprechpartners des Auftraggebers
7) Angaben zu den Erfahungen des Büros und der
Personen, die die Leistung tatsächlich erbringen im
Umgang mit EU-Förderrichtlinien sowie der Aquisition
von EU-Fördermitteln
8) Vorlage eines projektbezogenen Organigramms,
Angaben über Größe und fachliche Zusammensetzung
des Bearbeitungsteams
9) Angaben zu den MAßnahmen zur Sicherstellung
der ständigen örtlichen Verfügbarkeit (zzgl. Angabe, in
welcher Zeit das projektbegleitende Personal vor Ort
sein kann)
10) Angabe zu der Zahl der Beschäftigten im Bereich
vergleichbarer Leistungen.
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren) nein
IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl 3: und Höchstzahl 8
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Auswahl anhand der unter Ziffer III.2.1 - 2.3 sowie unter IV.2.1 genannten Kriterien.
IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote nein
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien

das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien

1. Referenzen des Bewerbers für vergleichbare Leistungen seit 2007 insbesondere in der Durch-führung von ILE- und LEADER-Managements. Gewichtung 25

2. Fachlicher Lebenslauf des Projektleiters/der Pro-jektleiterin mit vergleichbaren Referenzprojekten aus regionalen Entwicklungsprozessen (LEADER, ILEK oder vergleichbar), mindestens 5-jährige Erfahrung als Regionalmanager. Gewichtung 25

3. Regionale Kenntnisse über die ILE-Region, durchgeführte Projekte und begleitete Entwick-lungsprozesse des Projektleiters im Projektraum. Gewichtung 25

4. Beurteilung der fachlichen Kompetenz des Projektleiters anhand der der bei der Vergabeverhandlung vorgestellten persönlichen Projektreferenz. Gewichtung 10

5. Qualität der vorgelegten Unterlagen. Gewichtung 5

6. Honorar. Gewichtung 10

IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
ILE "Elm-Schunter"
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung
IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
3.9.2015 - 12:00
IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7)Bindefrist des Angebots
IV.3.8)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: ja
Angabe der Vorhaben und/oder Programme: Förderung der ländlichen Entwicklung durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER).
VI.3)Zusätzliche Angaben
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Auf der Hude 2
21339 Lüneburg
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 4131151335
Internet-Adresse: www.mw.niedersachsen.de/
Fax: +49 4131152943

VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Auf die Bestimmungen des § 107 (3) GWB wird hingewiesen. Insbesondere auf Nr. 4., wonach ein Nachprüfungsantrag unzulässig ist, sofern 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
27.7.2015