Unterhalts- und Grundreinigung in verschiedenen Objekten der Gemeinde Hohe Börde.

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Gemeinde Hohe Börde
Bördestraße 8
Kontaktstelle(n): Gemeinde Hohe Börde
Zu Händen von: Frau Schwienhagen
39167 Hohe Börde OT Irxleben
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 39204781635
E-Mail:
Fax: +49 39204781492

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.hohe-boerde.de

Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: bi medien GmbH
Faluner Weg 33
24109 Kiel
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 4315359289
Fax: +49 4315359239
Internet-Adresse: www.bi-online.de/start

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen

I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.3)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Unterhalts- und Grundreinigung in verschiedenen Objekten der Gemeinde Hohe Börde.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Dienstleistungen
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Rathaus Irxleben, Grundschule "Am Wildpark", "Wildparksporthalle", Kindertagesstätte mit Hort "Pittiplatsch", Bürogebäude, Ortsbürgermeisterbüro, alle OT Irxleben, 39167 Hohe Börde.

NUTS-Code DE

II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Jeweils nach Maßgabe der beigefügten Leistungsbeschreibungen mit Leistungsverzeichnis und Vertragsbedingungen.
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

90911200

II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
II.1.8)Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
II.2.2)Angaben zu Optionen
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 1.3.2015. Abschluss 28.2.2019

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Haftpflichtversicherung. Die Mindestdeckungssumme beträgt 1 000 000 EUR bei Personenschäden, 500 000 EUR bei Sach- und Vermögensschäden, 25 000 EUR bei Schlüsselverlustschäden, 50 000 EUR bei Bearbeitungsschäden.
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Die Zahlungsbedingungen sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: - Je eine vollständige Kopie des Handelsregister- oder Berufsregisterauszuges (nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes, in dem der Bieter seinen Sitz hat), des Eintrages in die Handwerksrolle (jeweils soweit einschlägig bzw. nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes, in dem der Bieter seinen Sitz hat; § 7 Abs. 8 EG VOL/A),
- unterschriebene Erklärung über das Nichtvorliegen der Ausschlussgründe nach § 6 Abs. 4 und Abs. 6 EG VOL/A sowie über das Nichtvorliegen der Voraussetzungen nach § 21 Abs. 1 des Arbeitnehmerentsendegesetzes (AEntG) und nach § 21 des Gesetzes zur Bekämpfung der Schwarzarbeit und illegalen Beschäftigung (SchwarzArbG) für einen Ausschluss vom Vergabeverfahren, mittels Vordruck in den Ausschreibungsunterlagen,
- Handwerks- bzw. Gewerbekarte der zuständigen Handwerkskammer oder
- Zugehörigkeitsbescheinigung der zuständigen Industrie- und Handelskammer, aktueller Nachweis der Mitgliedschaft in der Berufsgenossenschaft sowie Bescheinigung über die rückstandslose Beitragsentrichtung,
- Nachweis der Betriebshaftpflichtversicherung (§ 7 Abs. 2 lit. b EG VOL/A).
Wenn der Einsatz von Nachunternehmer geplant ist, ist folgende Erklärung mit dem Angebot vorzulegen:
- Nachunternehmerverzeichnis,
- Bewerbererklärung Sachsen-Anhalt.
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: - Unterschriebene Erklärung über den Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren (3 7 Abs. 2 lit. d EG VOL/A) und darüber, dass der geforderte und vorgelegte Registerauszug den aktuellen Eintragungsstand wiedergibt.
III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
- Die dem Unternehmen für die Ausführung der zu vergebenen Leistung zur Verfügung stehende technische Ausrüstung (§ 7 Abs. 3 lit. b EG VOL/A),
- Referenzliste über vergleichbare Aufträge mit Angabe des Rechnungswertes und der Leistungszeit für mindestens 5 Referenzgeber sowie dazugehörige Ansprechpartner und Telefonnummern, bei denen die Dienstleistung nicht mehr als 36 Monate zurückliegt oder seit mindestens 6 Monaten andauert sowie mindestens 5 Referenzbescheinigungen zu den in der Referenzliste aufgeführten Referenzen,
- Bei Leistungen an öffentliche Auftraggeber durch eine von der zuständigen Behörde ausgestellte oder beglaubigte Bescheinigung,
- Bei Leistungen an private Auftraggeber durch eine von diesem ausgestellte Bescheinigung; ist eine derartige Bescheinigung nicht erhältlich, so ist eine einfache Erklärung des Unternehmens zulässig,
- Kalkulation der Stundenverrechnungssätze gemäß dem in den Ausschreibungsunterlagen beigefügtem Muster für die Kalkulation der Stundenverrechnungssätze.
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Offen
IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien

das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien

1. Preis. Gewichtung 60

2. Durchschnittliche jährliche Reinigungsstunden in der Unterhaltsreinigung. Gewichtung 40

IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
60.35 Vergabe 2014
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung
Kostenpflichtige Unterlagen: ja
Preis: 22,49 EUR
Zahlungsbedingungen und -weise: Anforderung unter Angabe des Verwendungszweckes: D419384810 - Reinigungsvergabe Gemeinde Hohe Börde.

Anforderung mit Einzahlungsbeleg an Fax: +49 4315359239 oder per E-Mail: , ausgestellt auf die bi medien GmbH, Bankverbindung: Volksbank Raiffeisenbank eG, IBAN: DE74212900160000258951, BIC: GENODEF1NMS oder gegen Lastschrifteinzugsermächtigung für die bi medien GmbH. Zur Beachtung: für Bewerber aus dem Ausland jeweils zzgl. Auslandsporto.

Die Ausschreibungsunterlagen stehen unter www.bi-online.de/start unter Angabe des bi-Ident-Codes D419384810 zum Download zur Verfügung.

Hinweis: Bei Abgabe der Angebote in schriftlicher Form sind die Leistungsverzeichnisse mit den Preisblättern ergänzend in elektronischer Form auf zwei CD-ROMS abzugeben.
IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
8.1.2015 - 11:00
IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
Sonstige:
IV.3.7)Bindefrist des Angebots
bis: 28.2.2015
IV.3.8)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
VI.3)Zusätzliche Angaben
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer beim Landesverwaltungsamt
Ernst-Kamieth-Straße 2
06112 Halle/Saale
DEUTSCHLAND
E-Mail:
Telefon: +49 3455141529
Internet-Adresse: www.sachsen-anhalt.de
Fax: +49 3455141115

VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Wir weisen ausdrücklich auf die in § 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB enthaltene Fristenregelung hin. Danach ist ein Nachprüfungsantrag auch dann unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
6.11.2014