Werbung

Lieferung eines Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 10) für die Freiwillige Feuerwehr Züssow.

Werbung

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Gemeinde Züssow, über Amt Züssow
Dorfstraße 6
Zu Händen von: Herrn Reichel
17495 Züssow
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 38355643331
E-Mail:
Fax: +49 3971208120

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.amt-zuessow.de

Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen

I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Agentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene
I.3)Haupttätigkeit(en)
Öffentliche Sicherheit und Ordnung
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Lieferung eines Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 10) für die Freiwillige Feuerwehr Züssow.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Lieferauftrag
Kauf
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Gemeinde Züssow, Feuerwehrgerätehaus, Chausseestraße 2,17495 Züssow, Deutschland.

NUTS-Code DE80F

II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Erwerb eines Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges (HLF 10) für die Freiwillige Feuerwehr Züssow inklusive ergänzender Beladung.
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

34144210, 35110000, 34139100

II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8)Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
1 Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 10, bestehend aus Los 1 - Fahrgestell, Los 2 - Aufbau und Los 3 - Beladung.
Geschätzter Wert ohne MwSt: 238 000 EUR
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Laufzeit in Monaten: 12 (ab Auftragsvergabe)

Angaben zu den Losen

Los-Nr: 001 Bezeichnung: Fahrgestell
1)Kurze Beschreibung
Fahrgestell, geeignet zum Aufbau eines Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 10, ausgelegt für eine zulässige Gesamtmasse von 12 000 kg.
2)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

34139100

3)Menge oder Umfang
1 Fahrgestell.
4)Abweichung von der Vertragslaufzeit oder vom Beginn bzw. Ende des Auftrags
Laufzeit in Monaten: 2 (ab Auftragsvergabe)
5)Zusätzliche Angaben zu den Losen
Los-Nr: 002 Bezeichnung: Aufbau
1)Kurze Beschreibung
Aufbau eines Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges HLF 10.
2)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

34144210

3)Menge oder Umfang
1 x Aufbau.
4)Abweichung von der Vertragslaufzeit oder vom Beginn bzw. Ende des Auftrags
Laufzeit in Monaten: 10 (ab Auftragsvergabe)
5)Zusätzliche Angaben zu den Losen
Los-Nr: 003 Bezeichnung: Beladung
1)Kurze Beschreibung
Ergänzende Beladung für ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 10.
2)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

35110000

3)Menge oder Umfang
1 x lt. Beladungsliste (ergänzend).
4)Abweichung von der Vertragslaufzeit oder vom Beginn bzw. Ende des Auftrags
5)Zusätzliche Angaben zu den Losen
Die Leistung soll spätestens zur Fertigstellung des Fahrzeugaufbaus erfüllt sein.
Die Beladung ist direkt an den Aufbauhersteller zu liefern.
Werbung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Bei Fertigstellung des Fahrgestells ist dem Auftraggeber der Fahrzeugbrief als Sicherheit zu übergeben (vor bzw. spätestens mit Rechnungslegung).
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Zahlung erst nach mängelfreier Abnahme der Leistung (je Los), d. h. keine vorherigen Abschlagszahlungen.
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Eintragung in das Berufs- und Handelsregister nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes und der Gemeinschaft,
2. Nachweis zur Zahlung der Steuern, Abgaben und Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung,
3. Zertifizierung der ZertBau GmbH hinsichtlich der Zuverlässigkeit im Vergabebereich.
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Bescheinigung, dass über das Vermögen des Unternehmens kein Konkurs- oder Vergleichs
Werbung