KVG/Ersatzinvestition 3/2014.

Auftragsbekanntmachung - Versorgungssektoren

Lieferauftrag

Richtlinie 2004/17/EG

Abschnitt I: Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

KVG Eisenach mbH
An der Allee 2
Kontaktstelle(n): Siehe Anschrift
Zu Händen von: Herrn James R. Dürrschmid
99848 Wutha-Farnroda
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 369219130
E-Mail:
Fax: +49 3692191350

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des Auftraggebers: www.kvg-eisenach.de

Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen

I.2)Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste
I.3)Auftragsvergabe im Auftrag anderer Auftraggeber
Der Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
KVG/Ersatzinvestition 3/2014.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Lieferauftrag
Kauf
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: KVG Eisenach mbH
99848 Wutha-Farnroda
An der Allee 2

NUTS-Code DEG0

II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Kauf und Lieferung von:
- 1 Low-Entry-Überland-Linienbus (12 m).
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

34121000, 34121100

II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
II.1.8)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für nur ein Los
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
- 1 Stck. Low-Entry-Überland-Linienbus (12 m).
Optional kann sich die Anzahl erhöhen.
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen: Alternativ kann auch ein Neuwärtiges Fahrzeug, welches nicht älter als 6 Monate alt ist und höchstens eine Laufleistung von 25 000 km hat, angeboten werden. Die Erstzulassung muss dabei auf den Hersteller ausgestellt sein.
Die Kriterien des Lastenheftes müssen dennoch erfüllt sein.
Die Anzahl der zu beschaffenden Fahrzeuge, kann sich in Abhängigkeit der Angebote, der eigenen finanziellen Situation sowie in Abhängigkeit der Förderung durch das Land Thüringen, entsprechend ändern.
Ein Vertrag kommt erst nach Zustimmung durch die Förderstelle des Landes Thüringen zustande.
Verbindliche Lieferung bis zum 31.12.2014. Wird der Liefertermin nicht eingehalten, dann gehen anfallende Verzugskosten zu Lasten des Auftragnehmers.
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung

Angaben zu den Losen

Los-Nr: 1 Bezeichnung: 1 Low-Entry-Überland-Linienbus (12 m)
1)Kurze Beschreibung:
Euro 6, Behindertengerechte Ausführung, Aussenanzeige, Innenanzeige, Innenansage,Vorbereitung zum Anschluss Bordrechner (INIT Evend PC), VDV Arbeitsplatz.
2)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

34121000, 34121100

3)Menge oder Umfang:
1/ein Fahrzeug.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Schriftliche Vertragserfüllungsbürgschaft.
Schriftliche Gewährleistungsbürgschaft.
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Zahlungsfrist 30 Tage nach mängelfreier Lieferung/Fahrzeugübernahme.
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen:
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja
Darlegung der besonderen Bedingungen: Ausschreibungsunterlagen sind kostenpflichtig und werden erst nach Zahlungseingang, jedoch spätestens bis zum Termin "Erhalt Ausschreibungsunterlagen" versendet.
Die Angebote sind in all seinen Bestandteilen in deutscher Sprache abzufassen.
Die Übergabe von Fahrzeugen, erfolgt generell vollgetankt.
Erweiterte Gewährleistung 2 Jahre bzw. 200 000 km.
Kosten des Aufraggebers im Zusammenhang mit Bemusterung und Fahrzeugübernahme, gehen zu Lasten des Auftragnehmers.
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Gemäß Verdingungsunterlagen.
Mit dem Teilnahmeantrag sind zwingend nachfolgende Nachweise vorzulegen:
Nachweis des Eintrages im Handelsregister nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes der Gemeinschaft, in dem er ansässig ist;
Nachweis, dass ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzliches Verfahren nicht eröffnet, die Eröffnung beantragt oder dieser Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist. Eine Eigenerklärung gem. § 21 Abs. 4 Nr. 1 der SektVO ist ausreichend;
Nachweis, dass ihre Verpflichtung zur Zahlung von Steuer- oder Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung erfüllt wurden. Eine Eigenerklärung gem. § 21 Abs. 4 Nr. 3 SektVO ist ausreichend;
Abgabe einer Referenzliste von Kunden.
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Gemäß Verdingungsunterlagen.
III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Gemäß Verdingungsunterlagen.
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
Mit dem Teilnahmeantrag sind zwingend nachfolgende Nachweise vorzulegen:
Beschreibung und Bildmaterial des zu liefernden Fahrzeuges;
Nachweis einer min. 1-jährigen Erfahrung in der Produktion des angebotenen Fahrzeuges;
Nachweis einer Qualitätssicherung nach ISO 9001/EN 29001 ff. oder vergleichbar.
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: nein

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Offen
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung aufgeführt sind
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim Auftraggeber:
KVG/Ersatzinvestition 3/2014
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen
Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 28.3.2014 - 10:00
Kostenpflichtige Unterlagen: ja
Preis: 25 EUR
Zahlungsbedingungen und -weise: Überweisung auf folgendes Konto:
IBAN: DE 36840550500000010723
BIC: HELADEF1WAK
IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
22.4.2014 - 10:00
IV.3.5)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.6)Bindefrist des Angebots
bis: 31.12.2014
IV.3.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Ort

KVG/Wutha-Farnroda/Büro GF.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr
Abteilung 2, Referat 2.5, Postfach 80 03 53
99029 Erfurt
DEUTSCHLAND

VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13.3.2014