Hochauflösendes Ultraschallmikroskop.

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
An der Fliederwegkaserne 18
Kontaktstelle(n): Abteilung 4
Zu Händen von: Jutta Krätzschmar
06130 Halle (Saale)
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 3455521482
E-Mail:
Fax: +49 3455527100

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.uni-halle.de

Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: Ausschreibungsdienst für Sachsen-Anhalt, SDV Vergabe GmbH, NL Halle
Daniel-Vorländer-Str. 6
06120 Halle
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 3456932558
E-Mail:
Fax: +49 3456932555

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen

I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.3)Haupttätigkeit(en)
Bildung
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Hochauflösendes Ultraschallmikroskop.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Lieferauftrag
Kauf
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Institut für Physik, Heinrich-Damerow-Str. 4, 06120 Halle (Saale).

NUTS-Code DEE02

II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Lieferung und Inbetriebnahme eines hochauflösenden Ultraschallmikroskopes.
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

38517000

II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8)Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
1 Stück Hochauflösendes Ultraschallmikroskop.
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 1.10.2013. Abschluss 17.12.2013

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
80 % nach Lieferung, 20 % nach Inbetriebnahme - eine davon abweichende Regelung kann in Ausnahmefällen vereinbart werden.
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
gesamtschuldnerisch haftend.
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Bieter hat auf seine Kosten dem Angebot beizufügen: Nach § 7a VOL/A ist zum Nachweis der unternehmensbezogenen Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit die Bescheinigung der Eintragung in das Unternehmer-Lieferanten-Verzeichnis (ULV) der ABSt Sachsen-Anhalt bzw. IHK PQVOL oder folgende Einzelnachweise vorzulegen: Nachweis der Eintragung im Berufsregister / Handelsregister entsprechend der Rechtsvorschriften des jeweiligen Landes, in dem der Bieter ansässig ist; Bewerbererklärung des Landes Sachsen-Anhalt.
Darüber hinaus sind von allen Bietern mit dem Angebot folgende Erklärungen (nicht Bestandteil des ULV) abzugeben: Erklärung zum Nachunternehmereinsatz (gem. § 13 Abs. 2 u. 4 des Landesvergabegesetzes Sachsen-Anhalt); Beachtung der Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation (gem. § 12 des Landesvergabegesetzes); Referenzliste mit mindestens 3 Referenzen zur ausgeschriebenen Leistung.
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
Ausführliche technische Dokumentation des zu liefernden Gerätes.
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Offen
IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
GG 02-13
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung
Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 21.8.2013 - 23:59
Kostenpflichtige Unterlagen: ja
Preis: 12,30 EUR

Zahlungsbedingungen und -weise: Die Unterlagen sind kostenpflichtig. Papierform der Vergabeunterlagen: 12,30 EUR (ggf. zzgl. Auslandspaketporto); Bestellung per Post, Fax oder E-Mail unter Angabe des Verwendungszweckes GG 02-13 an die unter A.II) angegebene Adresse. Die Bezahlung kann durch Lastschrifteinzugsermächtigung oder Überweisung erfolgen. Achtung neue Bankverbindung! Empfänger: SDV Vergabe GmbH, Niederlassung Halle, Konto: 3200066228, BLZ: 850 503 00, Geldinstitut: Ostsächsische Sparkasse, USt.-Identnummer: DE268661681, IBAN: DE84 8505 0300 3200 0662 28, BIC: OSDDDE81XXX. Die Auslieferung erfolgt erst nach Eingang eines Zahlungsbeleges. Die Bestellung der Papierform ist ebenfalls unter www.vergabe24.de nach kostenpflichtiger Freischaltung und dem Vorliegen einer Lastschrifteinzugsermächtigung möglich. Bei Vorliegen eines Leistungsverzeichnisses in Dateiform (z. B. im GAEB-Format) erfolgt dessen Auslieferung bei der Papierform auf CD-ROM. Elektronische Form der Vergabeunterlagen: 6,15 EUR, ist unter www.vergabe24.de nach kostenpflichtiger Freischaltung und dem Vorliegen einer Lastschrifteinzugsermächtigung abrufbar (für registrierte Onlineabonnenten). Das Entgelt wird nicht erstattet.

IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
3.9.2013 - 15:00
IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7)Bindefrist des Angebots
bis: 30.10.2013
IV.3.8)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 4.9.2013 - 10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben
-
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer beim Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt
Ernst-Kamieth-Straße 2
06112 Halle
DEUTSCHLAND
E-Mail:
Telefon: +49 3455141536
Internet-Adresse: www.lvwa.sachsen-anhalt.de
Fax: +49 3455141115

VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Auf die Fristen zur Einlegung einer Rüge gemäß § 107, Abs. 3, Nr. 1-3, GWB, wird hingewiesen. Insbesondere ist zu beachten, dass ein Nachprüfungsantrag unzulässig ist, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 107, Abs. 3, Nr. 4, GWB).
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt
Ernst-Kamieth-Straße 2
06112 Halle
DEUTSCHLAND
E-Mail:
Telefon: +49 3455140
Internet-Adresse: www.lvwa.sachsen-anhalt.de

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12.7.2013