Signallieferung, Modernisierung und Betrieb von Breitbandkabelnetzen

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Dienstleistungen

Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Arbeitsgemeinschaft Weißwasseraner Wohnungsunternehmen bestehend aus Wohnungsbaugenossenschaft Weißwasser eG und WBG - Wohnungsbaugesellschaft mbH Weißwasser und WGO Wohnungsgenossenschaft in der Oberlausitz eG
Puschkinstraße 26
Kontaktstelle(n): BAUMANN + PARTNER Telekommunikationsberater, Technologiepark 24, D-22946 Trittau
Zu Händen von: Herrn Alexander Greiner
02943 Weißwasser
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 4154993919
E-Mail:
Fax: +49 4154993918

Internet-Adresse(n):

Adresse des Beschafferprofils: www.wgw-weisswasser.de

I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Sonstige
I.3)Haupttätigkeit(en)
Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags
Signallieferung, Modernisierung und Betrieb von Breitbandkabelnetzen
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Dienstleistungen
Dienstleistungskategorie Nr 5: Telekommunikation
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Weißwasser, Deutschland.

NUTS-Code DED26

II.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
II.1.4)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Vergeben wurde die Neuerrichtung eines LWL-Netzes (Fiber to the Building) in Weißwasser sowie die Neuerrichtung und der anschließende Betrieb von Breitbandkabelanlagen auf den Liegenschaften von drei Wohnungsunternehmen in Weißwasser.
Die drei Wohnungsunternehmen
1. Wohnungsbaugenossenschaft Weißwasser eG (WGW)
2. WBG - Wohnungsbaugesellschaft mbH Weißwasser (WBG)
3. WGO Wohnungsgenossenschaft in der Oberlausitz eG (WGO)
haben sich dazu zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossen, um ihren Mietern durch ein einheitliches Versorgungskonzept und den Abschluss eines einheitlichen Gestattungs- und Versorgungsvertrages zukünftig optimale Medienangebote bieten zu können.
Gegenstand des mit den drei Wohnungsunternehmen abzuschließenden Gestattungs- und Versorgungsvertrages sind insgesamt ca. 6.530 eigenen Wohnungseinheiten und ein Potential von ca. 270 weiteren fremdverwalteten Wohnungseinheiten.
Die Mitglieder der ARGE Weißwasser wollen mit dem Abschluss des neuen Gestattungs- und Versorgungsvertrages die Breitbandkabelanlagen von dem neuen Kabelnetzbetreiber errichten und betreiben lassen und das Inkasso für den Vertragsbestand (Sammelinkassoverfahren) für die Versorgung der Mieter mit Fernseh- und Hörfunkprogrammen in Form einer Grundleistung durchführen und an den Betreiber der Breitbandkabelanlagen abführen. Für die Belieferung mit digitalen Zusatzprogrammen und Diensten sowie Internet und Telefonie hat der Betreiber mit den Mietern direkte Verträge abzuschließen.
Der Gestattungs- und Versorgungsvertrag soll noch in 2012 mit demjenigen Bieter abgeschlossen werden, der das wirtschaftlich günstigste Angebot abgegeben hat.
Die Errichtung der neuen Hausverteilnetze und des neuen Stadtnetzes sollen mit dem Vertragsbeginn in Abstimmung mit den Mitgliedern der ARGE Weißwasser ab dem 1.2013 zügig umgesetzt werden und bis zum 31.1.2014 abgeschlossen sein. Die vorhandenen Hausverteilnetze (Netzebene 4) des bisherigen Kabelnetzbetreibers sind komplett zu überbauen. Eine Demontage der alten Netze und ein Eingriff in die bestehenden Anlagen darf nicht vorgenommen werden. Mit Wirkung zum 1.3.2014 müssen die neu errichtenden Breitbandkabelanlagen in Betrieb genommen werden. Eine vorherige Inbetriebnahme ist nicht gestattet.
II.1.5)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

32417000

II.1.6)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.2)Endgültiger Gesamtauftragswert
II.2.1)Endgültiger Gesamtauftragswert
Wert: 7 958 400 EUR
ohne MwSt

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Offen
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf
1. Preis der Grundleistung. Gewichtung 30
2. Vielfalt der TV- und Hörfunkversorgung. Gewichtung 25
3. Preis-/Leistungsverhältnis der digitalen Dienste. Gewichtung 15
4. Fertigstellungstermin. Gewichtung 15
5. Serviceleistungen. Gewichtung 15
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wurde durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags

Auftragsbekanntmachung

Bekanntmachungsnummer im ABl: 2012/S 144-241029 vom 28.7.2012

Abschnitt V: Auftragsvergabe

V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
9.1.2013
V.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 4
V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

pepcom GmbH
Medienallee 24, 85774 Unterföhring
85774 Unterföhring
DEUTSCHLAND
Internet-Adresse: www.pepcom.de

V.4)Angaben zum Auftragswert
Endgültiger Gesamtauftragswert:
Wert: 7 958 400 EUR
ohne MwSt
V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
Es können Unteraufträge vergeben werden: ja
Wert oder Anteil des Auftrags, der an Dritte vergeben werden soll:
unbekannt

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.2)Zusätzliche Angaben:
Diese Veröffentlichung erfolgt freiwillig, da die Mitglieder der ARGE Weißwasser nicht als öffentliche Auftraggeber einzuordnen sind. Die Vergabe wird nicht von der EU-Richtlinie und somit auch nicht von den §§ 99 ff GWB erfasst.
Die Ausschreibungsunterlagen werden den Interessenten auf elektronischem Wege per E-Mail zur Verfügung gestellt.
VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15.1.2013