Errichtung eines Gebäudes für die Nachmittagsbetreuung von Schulkindern.

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Europäische Zentralbank
Kaiserstraße 29
Zu Händen von: Katja Geiger-Hahn
60311 Frankfurt am Main
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 6913440
E-Mail:
Fax: +49 6913447110

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.ecb.europa.eu

Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen

I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Europäische Institution/Agentur oder internationale Organisation
I.3)Haupttätigkeit(en)
Wirtschaft und Finanzen
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Errichtung eines Gebäudes für die Nachmittagsbetreuung von Schulkindern.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Bauauftrag
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Frankfurt am Main.

NUTS-Code DE712

II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Auf dem Gelände der Europäischen Schule Frankfurt (ESF), Praunheimer Weg 126 in 60439 Frankfurt am Main, soll ein Gebäude für die Nachmittagsbetreuung von etwa 480 Schulkindern der ESF errichtet werden. Bauherr und Auftraggeber dieser Bauleistung ist die Europäische Zentralbank (EZB).
Es ist beabsichtigt, dieses Gebäude vollständig durch einen Generalunternehmer (GU) errichten zu lassen. Dabei gehört außer der reinen Bauleistung auch die Erstellung der Ausführungsplanung (LP5 HOAI) auf Grundlage der Baueingabepläne und -berechnungen sowie die Erbringung der Sicherheits- und Gesundheitskoordination (SiGeKo-Leistung) inkl. der Erstellung des SiGe-Plans sowie die Durchführung der Bauleitung (LP8 HOAI) zum Auftrag an den GU. Dem GU obliegt in diesem Zusammenhang auch die Aufgabe des verantwortlichen Bauleiters im Sinne der Hessischen Bauordnung (HBO) § 51. Weiterhin soll der GU alle Leistungen der LP9 HOAI erbringen, die die Dokumentationsunterlagen des künftigen Gebäudes betreffen, um dessen reibungslosen Betrieb zu gewährleisten.
Das zu errichtende Gebäude orientiert sich an den Richtlinien der Stadt Frankfurt am Main für den Bau eines Schulgebäudes/Kinderhorts in Passivhausstandard, eine Zertifizierung ist allerdings nicht angestrebt. Einzelheiten zum Leistungsumfang sowie zu der Gebäudequalität werden in den GU-Ausschreibungsunterlagen explizit beschrieben sein.
Als voraussichtlicher Vertragsbeginn ist der 15.7.2013 vorgesehen.
Als Fertigstellungstermin ist der 1.7.2014 geplant.
Danach erfolgt der Bezug des fertiggestellten Gebäudes sowie dessen Inbetriebnahme durch den Nutzer, dem Elternverein der ESF (Parents Association (PA)) zum 1.9.2014.
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

45214200

II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8)Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Laufzeit in Monaten: 12 (ab Auftragsvergabe)

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Bewerber sollen den unterschriebenen Bewerbungsbogen einreichen und die darin geforderten Nachweise erbringen.
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Nachweis erfolgt durch Vorlage mindestens einer der nachfolgenden Unterlagen, soweit daraus die jährlichen Gesamt-Nettoumsätze hervorgehen. Die Umsatzzahlen sind in den Nachweisen eindeutig zu kennzeichnen.
Gewinn-und-Verlust-Rechnung
Geschäftsbericht/Bilanz
Bestätigung des Wirtschaftsprüfers/Steuerberaters
Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Der kumulierte Gesamt-Nettoumsatz der letzten 3 Geschäftsjahre (2009-2011) muss mindestens 30 000 000 EUR betragen.
III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
Bescheinigung einer deutschen Architektenkammer zur Bauvorlageberechtigung eines Mitarbeiters.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Der Bewerber muss einen Bauleiter gemäß § 51 HBO stellen.
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren) nein
IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl 5: und Höchstzahl 7
IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote nein
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
24169/H/RCO/2012.
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung
Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme: 27.12.2012 - 12:00
Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
27.12.2012 - 12:00
IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. Englisch.
IV.3.7)Bindefrist des Angebots
IV.3.8)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben
Die Dokumentation zur Ausschreibung kann von einer Internet-Plattform heruntergeladen werden. Bewerber, die interessiert sind, sich für diese Ausschreibung zu bewerben, registrieren sich bitte auf dieser Internet-Plattform, indem sie die folgende URL-Adresse, User-ID und das folgende Passwort benutzen:

URL-Adresse: https://www.ecb.europa.eu/secure/procurement/login.html

User-ID: 24169/H/RCO/2012
Passwort: D025C6
Nach erfolgter Registrierung wird den Bewerbern eine E-Mail mit Benutzername und Kennwort zugesendet. Die URL-Adresse bleibt gleich.
Es ist der neue Benutzername und das neue Kennwort zu benutzen, um die Dokumentation herunterzuladen.

Bei Problemen mit dem Zugang zur Internet-Plattform oder mit dem Herunterladen ist eine E-Mail an folgende Adresse zu senden: "" unter Angabe des Aktenzeichens und des Problems.

Weitere Informationen über die EZB-Ausschreibungsregeln und -verfahren sind unter http://www.ecb.europa.eu/ecb/jobsproc/tenders/html/index.en.html zu finden.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Beschaffungsaufsicht der Europäischen Zentralbank, c/o Rechtsberatungsteam
Kaiserstraße 29
60311 Frankfurt am Main
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 691344-0
Internet-Adresse: http://www.ecb.europa.eu
Fax: +49 691344-6558

Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren

Der Europäische Bürgerbeauftragte
1 avenue du Président Robert Schuman, CS 30403
67001 Straßburg Cedex
FRANKREICH

VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: 15 Tage nach Erhalt der in Artikel 28 Absatz 3 der Vergaberegeln (s. Abschnitt VI.3) genannten Information oder, wenn keine Information verlangt ist, 15 Tage nach Erhalt der Benachrichtigung an die unterlegenen Bieter.
Weitere Voraussetzungen sind in Artikel 33 der Vergaberegeln der EZB enthalten (siehe Abschnitt VI.3).
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19.11.2012