Gebäudereinigungsarbeiten: Unterhalts-, Glas- und Grundreinigung mit Tagesdienst in Schwimmbädern. Referenznummer der Bekanntmachung: ma-07/2017

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
mattiaqua, Eigenbetrieb der LH Wiesbaden füe Quellen-Bäder-Freizeit
Gustav-Stresemann-Ring 15
Wiesbaden
65189
Deutschland
Kontaktstelle(n): mattiaqua, Eigenbetrieb der LH Wiesbaden füe Quellen-Bäder-Freizeit, Gustav-Stresemann-Ring 15, 65189 Wiesbaden
Telefon: +49 611318054
E-Mail:
Fax: +49 611317980
NUTS-Code: DE714

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.wiesbaden.de/mattiaqua

Adresse des Beschafferprofils: www.wiesbaden.de/mattiaqua

I.2)Gemeinsame Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Der Zugang zu den Auftragsunterlagen ist eingeschränkt. Weitere Auskünfte sind erhältlich unter: https://www.had.de/onlinesuche_freeeu.html?SHOWPUB=5362-24
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gebäudereinigungsarbeiten: Unterhalts-, Glas- und Grundreinigung mit Tagesdienst in Schwimmbädern.

Referenznummer der Bekanntmachung: ma-07/2017
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90911200
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Flächen Los I Unterhaltshaltsreinigung ca. 5 240 m² und ca. 14 Std. tägl. Tagesdienst in 1 Thermalbad. Glasreinigung ca. 1 600 m² in einem Thermalbad.

Flächen Los II Unterhaltshaltsreinigung ca. 8 500 m² und ca. 30 Std. tägl. Tagesdienst in 3 Hallenbädern Glasreinigung ca. 3 000 m² in 3 Hallenbädern.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 1
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, Aufträge unter Zusammenfassung der folgenden Lose oder Losgruppen zu vergeben:

Angebote sind möglich für alle Lose und einzelne Lose.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gebäudereinigungsarbeiten: Unterhalts-, Glas- und Grundreinigung mit Tagesdienst in einem Thermalbad

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90911200
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE714
Hauptort der Ausführung:

Wiesbaden.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Unterhaltsreinigung ca. 5 240 m² und ca. 14 Std. täglich Tagesdienst in einem Thermalbad.

Glasreinigung ca. 2 100 m².

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/12/2017
Ende: 30/11/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Vertrag kann maximal 2 x um 24 Monate verlängert werden.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Ausschreibung findet in 2 Losbereichen statt. Es können alle aber auch nur einzelne Losebereiche angeboten werden. Ziel der Ausschreibung ist es, den Auftrag nicht nur an einen Bieter zu vergeben. Diesbezüglich werden alle Losbereiche getrennt voneinander gewertet. Die einzelnen Losbereiche werden limitiert. Ein Bieter kann nur jeweils den Zuschlag für 1 Losbereich erhalten.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gebäudereinigungsarbeiten: Unterhalts-, Glas- und Grundreinigung mit Tagesdienst in 3 Schwimmbädern

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90911200
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE714
Hauptort der Ausführung:

Wiesbaden.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Unterhaltsreinigung ca. 8 500 m² und ca. 30 Std. täglich Tagesdienst in 3 Hallenbädern.

Glasreinigung ca. 3 000 m² in 3 Hallenbädern.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/12/2017
Ende: 30/11/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Vertrag kann maximal 2 x um 24 Monate verlängert werden.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Ausschreibung findet in 2 Losbereichen statt. Es können beide oder aber auch nur einzelne Losbereiche angeboten werden. Ziel der Ausschreibung ist es, den Auftrag nicht nur an einen Bieter zu vergeben. Diesbezüglich werden alle Losbereiche getrennt voneinander gewertert. Die einzelnen Losbereiche werden limitiert. Ein Bieter kann nur jeweils den Zuschlag für einen Losbereich erhallten.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

Angaben und Formalitäten, die Erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:

1. Nachweis über Eintragung in die Handwerksrolle oder aktueller Berufs- oder Handelsregisterauszug

nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes, der Gemeinschaft oder des Vertragsstaates des EWR- Abkommens, in dem der Bieter ansässig ist (nicht älter als Mai 2016).

2. Bescheinigung einer Gerichts- oder Verwaltungsbehörde des Ursprungs- oder Herkunftslandes des Unternehmens, aus der hervorgeht, dass über das Vermögen des Bieters das Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzliches Verfahren nicht eröffnet ist und die Eröffnung nicht beantragt worden ist und das Unternehmen sich nicht in Liquidation befindet (nicht älter als Mai 2016).

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

3. Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft bzw. eine gleichwertige Bescheinigung der zuständigen Stelle des Ursprungs- oder Herkunftslandes des Unternehmens (nicht älter als Mai 2016).

4. Nachweis über die bestehende Betriebshaftpflichtversicherung mit Angabe der Deckungssummen: Personenschäden 3 000 000 EUR, Sonstige Schäden (Sach- und Vermögensschäden) 3 000 000 EUR, Obhut und Bearbeitungsschäden 3 000 000 EUR, Schlüsselverluste (je Schadensfall) 200 000 EUR, Allmählichkeitsschäden 3 000 000 EUR, Umweltschadengesetz Basis 3 000 000 EUR, Feuerschäden (3 000 000 Sach- und 7 000 000 Feuerhaftung) 10 000 000 EUR. Wenn die Mindestdeckungssummen nicht bereits in der geforderten Höhe bestehen, genügt eine zusätzliche Bestätigung des Versicherers, dass im Auftragsfall eine entsprechende Versicherung abgeschlossen wird. Die Anpassung ist spätestens zum Vertragsabschluss nachzuweisen.

5. Eigenerklärung zum Unternehmensumsatz, über die Anzahl der Mitarbeiter und Auflistung der Referenzen (mind. 3).

6. Ein von der zuständigen Behörde des Ursprungs- oder Herkunftslandes des Unternehmens ausgestellter Steuernachweis über die Abführung von Steuern und Abgaben im Original oder in beglaubigter Fotokopie (nicht älter als Mai 2016).

7. Unbedenklichkeitsbescheinigung der Krankenkasse bei der die überwiegende Zahl der Mitarbeiter versichert ist bzw. eine gleichwertige Bescheinigung der zuständigen Stelle des Ursprungs- oder Herkunftslandes des Unternehmens (nicht älter als Mai 2016).

8. Eigenerklärung Arbeitnehmerentsendegesetz (AentG).

9. Eigenerklärung Wettbewerb.

10. Eigenerklärung Tariftreue (Mindestlohngesetz).

Mit Angebotsabgabe sind diese Eignungsnachweise auch für eventuelle Nachunternehmer einzureichen.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

11. Nachweis der Objektbesichtigung:

Festgelegter Besichtigungstermin Los I am 17.5.2017 um 6:30 Uhr.

Festgelegter Besichtigungstermin Los II am 18.5.2017 um 8:30 Uhr.

In der Anlage VI Besichtigungsbestätigung der Lose I und II ist der Termin für die Objektbesichtigung mit Datum und Uhrzeit angegeben. Die Besichtigungsbestätigung ist zum vorgegebenen Ortstermin mitzubringen und muss von dem Vertreter des ausschreibenden Stelle (mattiaqua) unterschrieben werden. Wegen des Gleichbehandlungsgrundsatzes gegenüber den Anbietern ist der vorgegebene Termin verbindlich. Ersatztermine werden nicht gewährt. Eine fehlende Besichtigungsbestätigung führt zum Ausschluss des Angebotes.

12. Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 30/05/2017
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 01/12/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 31/05/2017
Ortszeit: 10:00
Ort:

Wiesbaden, Gustav-Stresemann-Ring 15, 65189 Wiesbaden, Raum B495.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen.

Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19/04/2017