Werkvertrag über Leistungen der Objektplanung, Leistungsbild Gebäude und Innenräume zum Bau einer Kindertagesstätte in der Stadt Frankenthal (Pfalz).

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Stadt Frankenthal (Pfalz)
Rathausplatz 2-7
Frankenthal (Pfalz)
67227
Deutschland
Telefon: +49 623389391
E-Mail:
Fax: +49 623389720
NUTS-Code: DEB31

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.frankenthal.de

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: http://www.subreport.de/E53577397
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: http://www.subreport.de/E53577397
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Werkvertrag über Leistungen der Objektplanung, Leistungsbild Gebäude und Innenräume zum Bau einer Kindertagesstätte in der Stadt Frankenthal (Pfalz).

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71320000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der AG beabsichtigt im Jahr 2017 mit dem Bau einer Kindertagesstätte (evtl. mit Erweiterungsmöglichkeit) in Frankenthal-Eppstein zu beginnen. Für die Vergabe der Planungsleistungen der Objektplanung, Leistungsbild Gebäude (Gemarkung Eppstein, Flst.Nrn. 500/2 und 500/3) und Innenräumen, hat sich der AG zur Durchführung eines Verhandlungsverfahrens mit Teilnahmewettbewerb nach der VgV entschieden.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB31
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Details zur Beschaffung können den unter subreport veröffentlichten Vergabeunterlagen entommen werden.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 17/07/2017
Ende: 31/07/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Der AG schreibt die Leistungen im Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb gemäß § 17 Abs. 1 der Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge (VgV), in der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Ausschreibung im EU-Amtsblatt geltenden Fassung, aus. Nur diejenigen Unternehmen, die vom Auftraggeber nach Prüfung der übermittelten Informationen dazu aufgefordert werden, können ein Erstangebot einreichen. Der Auftraggeber begrenzt die Zahl geeigneter Bewerber gem. § 51 VgV auf höchstens und mindestens drei. Die Kriterien zur Auswahl der Bewerber werden innerhalb der Vergabeunterlagen, welche über die Vergabeplattform subreport unter dem Link http://www.subreport.de/E53577397 veröffentlicht werden, bekanntgegeben.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Auszug aus dem der Ausschreibung zugrundeliegenden Werkvertrag:

Der AG kann durch schriftliche Einzelaufträge den AN mit der Ausführung der Leistungen der Leistungsphasen 5 bis 9 beauftragen. In seiner Entscheidung, diese Leistungsphasen zu beauftragen, ist der AG frei. Ein Rechtsanspruch des AN auf eine Beauftragung mit weiteren Leistungen besteht nicht. Der AN ist hingegen verpflichtet, im Falle der Beauftragung durch den AG, die Leistungen der Leistungsphasen 5 bis 9 auszuführen.

Überdies wird der AG optional eine Wirtschaftlichkeitsberechnung als besondere Leistung gem. Anlage 10 zu § 34 Absatz 4, 35 Absatz 7 HOAI (Lebenszykluskosten) i. Z. m. den Baumaßnahmen einfordern, sofern die Zuschussbehörde des AG die Vorlage dieser Berechnung vom AG fordert.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Nachweis der Eintragung im Berufs- oder Handelsregister des Mitgliedsstaates, in dem der Bewerber ansässig ist (Kopie, max. 1 Jahr alt). Sofern die Eintragung in ein Handelsregister nicht notwendig ist, ist die Gewerbeanmeldung/-ummeldung beizufügen. Freiberuflich Tätige haben eine Eigenerklärung über Ihre freiberufliche Tätigkeit unter Angabe Ihrer Steuernummer abzugeben.

Wirtschaftsteilnehmer anderer Mitgliedsstaaten aus der EU als die Bundesrepublik Deutschland müssen ggf. andere Belege einreichen, § 44 Abs. 1 VgV. Es gelten insoweit die Bestimmungen aus dem Anhang XI zur Richtlinie 2014/24/EU des Europäischen Parlaments und des Rates. Ausländische Bescheinigungen müssen von einer durch einer zur Beglaubigung befugten Stelle in deutscher Sprache übersetzt und beglaubigt werden.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Nachweis über die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung "Architekt" bzw. "Ingenieur" gemäß § 75 Abs. 1 VgV oder nach der EU-Richtlinie 5/36/EG vom 7.9.2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (Abl. EU Nr. L 255 S. 22, 2007 Nr. L271 S. 18), zuletzt geändert durch die EU-Richtlinie 2013/55/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 28.12.2013.

III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 22/05/2017
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 08/06/2017
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 3 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Stiftsstraße 9
Mainz
55116
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Stiftsstraße 9
Mainz
55116
Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19/04/2017