Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen in Gemeinschaftsunterkünften und im Wohnungsverbund 2017. Referenznummer der Bekanntmachung: OV-L-38/4/17

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Landeshauptstadt Potsdam
Friedrich-Ebert-Straße 79/81
Potsdam
14469
Deutschland
Kontaktstelle(n): Arbeitsgruppe Vergabeservice
E-Mail:
Fax: +49 331289-2454
NUTS-Code: DE423

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.potsdam.de

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen in Gemeinschaftsunterkünften und im Wohnungsverbund 2017.

Referenznummer der Bekanntmachung: OV-L-38/4/17
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
98000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der vorliegende Leistungsgegenstand beinhaltet die Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen in Unterkünften. Gemäß den §§ 1 ff. des Gesetzes über die Aufnahme von Flüchtlingen, spätausgesiedelten und weiteren aus dem Ausland zugewanderten Personen im Land Brandenburg sowie zur Durchführung des Asylbewerberleistungsgesetzes (Landesaufnahmegesetz - LAufnG) in der Fassung vom 15.3.2016 sind die Aufnahme, vorläufige Unterbringung und die migrationsspezifische soziale Unterstützung der in § 4 genannten Personen sowie die Durchführung des Asylbewerberleistungsgesetzes öffentliche Aufgaben, die den Landkreisen und kreisfreien Städten als Pflichtaufgaben zur Erfüllung nach Weisung übertragen werden. Die Landeshauptstadt Potsdam beabsichtigt, für die Wahrnehmung ihrer Pflichtaufgaben der vorläufigen Unterbringung und allgemeinen sozialen Betreuung für Flüchtlinge einen Bieter zu beauftragen (§§ 10 Absatz 2 und 12 Absatz 2 LAufnG).

II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 7 735 000.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gemeinschaftsunterkunft Zeppelinstr. 55

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
98341000
98341100
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE423
Hauptort der Ausführung:

Potsdam.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gemäß den §§ 1 ff. des Gesetzes über die Aufnahme von Flüchtlingen, spätausgesiedelten undweiteren aus dem Ausland zugewanderten Personen im Land Brandenburg sowie zur Durchführung des Asylbewerberleistungsgesetzes (Landesaufnahmegesetz - LAufnG) in der Fassung vom 15.3.2016 sind die Aufnahme, vorläufige Unterbringung und die migrationsspezifische soziale Unterstützung der in § 4 genannten Personen sowie die Durchführung des Asylbewerberleistungsgesetzes öffentliche Aufgaben, die den Landkreisen und kreisfreien Städten als Pflichtaufgaben zur Erfüllung nach Weisung übertragen werden. Die Leistungserbringung der vorläufigen Unterbringung, Betreuung und Beratung des betroffenen Personenkreises soll in der Gemeinschaftsunterkunft in der Zeppelinstraße 55 erfolgen. Diese Gemeinschaftsunterkunft ist bereits in Betrieb.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Leistungsqualität / Gewichtung: 60 %
Preis - Gewichtung: 40 %
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Landeshauptstadt Potsdam erhält ein 2-maliges Optionsrecht zur Verlängerung des Betreibervertragesum jeweils 1 Jahr. Die Option ist jeweils spätestens 3 Monate vor Ablauf der Vertragszeit bzw. bei weiterer Optionsausübung der jeweiligen Optionszeit schriftlich gegenüber dem Betreiber auszuüben.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Landeshauptstadt Potsdam kann den Vertrag kündigen, wenn ihr Bedarf an einer Unterbringung von Flüchtlingen in dieser Gemeinschaftsunterkunft unter die Mindestanzahl von 50 Flüchtlingen sinkt. Die Kündigungsfrist beträgt 6 Monate. Sämtliche Ansprüche des Betreibers, die ihm unmittelbar oder mittelbar durch die Sonderkündigung dieses Vertrages entstehen, sind ausgeschlossen.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gemeinschaftsunterkunft David-Gilly-Straße 5

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
98341000
98341100
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE423
Hauptort der Ausführung:

Potsdam.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gemäß den §§ 1 ff. des Gesetzes über die Aufnahme von Flüchtlingen, spätausgesiedelten und weiteren aus dem Ausland zugewanderten Personen im Land Brandenburg sowie zur Durchführung des Asylbewerberleistungsgesetzes (Landesaufnahmegesetz - LAufnG) in der Fassung vom 15.3.2016 sind die Aufnahme, vorläufige Unterbringung und die migrationsspezifische soziale Unterstützung der in § 4 genannten Personen sowie die Durchführung des Asylbewerberleistungsgesetzes öffentliche Aufgaben, die den Landkreisen und kreisfreien Städten als Pflichtaufgaben zur Erfüllung nach Weisung übertragen werden. Die Leistungserbringung der vorläufigen Unterbringung, Betreuung und Beratung des betroffenen Personenkreisessoll in der Gemeinschaftsunterkunft in der David-Gilly-Straße 5 erfolgen. Diese Gemeinschaftsunterkunft ist bereits in Betrieb.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Leistungsqualität / Gewichtung: 60 %
Preis - Gewichtung: 40 %
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Landeshauptstadt Potsdam erhält ein 2-maliges Optionsrecht zur Verlängerung des Betreibervertragesum jeweils 1 Jahr. Die Option ist jeweils spätestens 3 Monate vor Ablauf der Vertragszeit bzw. bei weiterer Optionsausübung der jeweiligen Optionszeit schriftlich gegenüber dem Betreiber auszuüben.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Landeshauptstadt Potsdam kann den Vertrag kündigen, wenn ihr Bedarf an einer Unterbringung von Flüchtlingen in dieser Gemeinschaftsunterkunft unter die Mindestanzahl von 27 Flüchtlingen sinkt. Die Kündigungsfrist beträgt 6 Monate. Sämtliche Ansprüche des Betreibers, die ihm unmittelbar oder mittelbar durch die Sonderkündigung dieses Vertrages entstehen, sind ausgeschlossen.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gemeinschaftsunterkunft An der Pirschheide 13

Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
98341000
98341100
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE423
Hauptort der Ausführung:

Potsdam.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gemäß den §§ 1 ff. des Gesetzes über die Aufnahme von Flüchtlingen, spätausgesiedelten und weiteren aus dem Ausland zugewanderten Personen im Land Brandenburg sowie zur Durchführung des Asylbewerberleistungsgesetzes (Landesaufnahmegesetz - LAufnG) in der Fassung vom 15.3.2016 sind die Aufnahme, vorläufige Unterbringung und die migrationsspezifische soziale Unterstützung der in § 4 genannten Personen sowie die Durchführung des Asylbewerberleistungsgesetzes öffentliche Aufgaben, die den Landkreisen und kreisfreien Städten als Pflichtaufgaben zur Erfüllung nach Weisung übertragen werden. Die Leistungserbringung der vorläufigen Unterbringung, Betreuung und Beratung des betroffenen Personenkreises soll in der Gemeinschaftsunterkunft An der Pirschheide 13 erfolgen. Diese Gemeinschaftsunterkunft ist bereits in Betrieb.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Leistungsqualität / Gewichtung: 60 %
Preis - Gewichtung: 40 %
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Landeshauptstadt Potsdam erhält ein 2-maliges Optionsrecht zur Verlängerung des Betreibervertragesum jeweils 1 Jahr. Die Option ist jeweils spätestens 3 Monate vor Ablauf der Vertragszeit bzw. bei weiterer Optionsausübung der jeweiligen Optionszeit schriftlich gegenüber dem Betreiber auszuüben.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Landeshauptstadt Potsdam kann den Vertrag kündigen, wenn ihr Bedarf an einer Unterbringung von Flüchtlingen in dieser Gemeinschaftsunterkunft unter die Mindestanzahl von 24 Flüchtlingen sinkt. Die Kündigungsfrist beträgt 6 Monate. Sämtliche Ansprüche des Betreibers, die ihm unmittelbar oder mittelbar durch die Sonderkündigung dieses Vertrages entstehen, sind ausgeschlossen.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gemeinschaftsunterkunft Marquardter Chaussee 102

Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
98341000
98341100
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE423
Hauptort der Ausführung:

Potsdam.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gemäß den §§ 1 ff. des Gesetzes über die Aufnahme von Flüchtlingen, spätausgesiedelten und weiteren aus dem Ausland zugewanderten Personen im Land Brandenburg sowie zur Durchführung des Asylbewerberleistungsgesetzes (Landesaufnahmegesetz - LAufnG) in der Fassung vom 15.3.2016 sind die Aufnahme, vorläufige Unterbringung und die migrationsspezifische soziale Unterstützung der in § 4 genannten Personen sowie die Durchführung des Asylbewerberleistungsgesetzes öffentliche Aufgaben, die den Landkreisen und kreisfreien Städten als Pflichtaufgaben zur Erfüllung nach Weisung übertragen werden. Die Leistungserbringung der vorläufigen Unterbringung, Betreuung und Beratung des betroffenen Personenkreises soll in der Gemeinschaftsunterkunft in der Marquardter Chaussee 102 erfolgen. Diese Gemeinschaftsunterkunft ist noch nicht in Betrieb.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Leistungsqualität / Gewichtung: 60 %
Preis - Gewichtung: 40 %
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Landeshauptstadt Potsdam erhält ein 2-maliges Optionsrecht zur Verlängerung des Betreibervertragesum jeweils 1 Jahr. Die Option ist jeweils spätestens 3 Monate vor Ablauf der Vertragszeit bzw. bei weiterer Optionsausübung der jeweiligen Optionszeit schriftlich gegenüber dem Betreiber auszuüben.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Landeshauptstadt Potsdam kann den Vertrag kündigen, wenn ihr Bedarf an einer Unterbringung von Flüchtlingen in dieser Gemeinschaftsunterkunft unter die Mindestanzahl von 25 Flüchtlingen sinkt. Die Kündigungsfrist beträgt 6 Monate. Sämtliche Ansprüche des Betreibers, die ihm unmittelbar oder mittelbar durch die Sonderkündigung dieses Vertrages entstehen, sind ausgeschlossen.

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gemeinschaftsunterkunft Konsumhof 1-5

Los-Nr.: 5
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
98341000
98341100
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE423
Hauptort der Ausführung:

Potsdam.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gemäß den §§ 1 ff. des Gesetzes über die Aufnahme von Flüchtlingen, spätausgesiedelten und weiteren aus dem Ausland zugewanderten Personen im Land Brandenburg sowie zur Durchführung des Asylbewerberleistungsgesetzes (Landesaufnahmegesetz - LAufnG) in der Fassung vom 15.3.2016 sind die Aufnahme, vorläufige Unterbringung und die migrationsspezifische soziale Unterstützung der in § 4 genannten Personen sowie die Durchführung des Asylbewerberleistungsgesetzes öffentliche Aufgaben, die den Landkreisen und kreisfreien Städten als Pflichtaufgaben zur Erfüllung nach Weisung übertragen werden. Die Leistungserbringung der vorläufigen Unterbringung, Betreuung und Beratung des betroffenen Personenkreises soll in der Gemeinschaftsunterkunft in Konsumhof 1-5 erfolgen. Diese Gemeinschaftsunterkunft ist bereits in Betrieb.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Leistungsqualität / Gewichtung: 60 %
Preis - Gewichtung: 40 %
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Landeshauptstadt Potsdam erhält ein 2-maliges Optionsrecht zur Verlängerung des Betreibervertragesum jeweils 1 Jahr. Die Option ist jeweils spätestens 3 Monate vor Ablauf der Vertragszeit bzw. bei weiterer Optionsausübung der jeweiligen Optionszeit schriftlich gegenüber dem Betreiber auszuüben.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Landeshauptstadt Potsdam kann den Vertrag kündigen, wenn ihr Bedarf an einer Unterbringung von Flüchtlingen in dieser Gemeinschaftsunterkunft unter die Mindestanzahl von 15 Flüchtlingen sinkt. Die Kündigungsfrist beträgt 6 Monate. Sämtliche Ansprüche des Betreibers, die ihm unmittelbar oder mittelbar durch die Sonderkündigung dieses Vertrages entstehen, sind ausgeschlossen.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2016/S 235-428369
IV.2.8)Angaben zur Beendigung des dynamischen Beschaffungssystems
IV.2.9)Angaben zur Beendigung des Aufrufs zum Wettbewerb in Form einer Vorinformation

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Los-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

Standort Zeppelinstraße 55 in 14471 Potsdam

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
21/03/2017
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 9
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
IB Berlin-Brandenburg gGmbH
Potsdam
Deutschland
NUTS-Code: DE4
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/des Loses: 655 360.03 EUR
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 647 106.20 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Los-Nr.: 2
Bezeichnung des Auftrags:

Standort David-Gilly-Straße 5 in 14469 Potsdam

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
21/03/2017
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 8
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
IB Berlin-Brandenburg gGmbH
Potsdam
Deutschland
NUTS-Code: DE4
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/des Loses: 502 122.64 EUR
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 501 685.48 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Los-Nr.: 3
Bezeichnung des Auftrags:

Standort An der Pirschheide 13 in 14471 Potsdam

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
21/03/2017
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 7
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
IB Berlin-Brandenburg gGmbH
Potsdam
Deutschland
NUTS-Code: DE4
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/des Loses: 496 779.03 EUR
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 504 749.10 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Los-Nr.: 4
Bezeichnung des Auftrags:

Standort Marquardter Chaussee 102, 14469 Potsdam

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: nein
V.1)Information über die Nichtvergabe
Der Auftrag/Das Los wird nicht vergeben
Sonstige Gründe (Einstellung des Verfahrens)

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Los-Nr.: 5
Bezeichnung des Auftrags:

Standort Konsumhof 1-5 in 14482 Potsdam

Ein Auftrag/Los wurde vergeben: ja
V.2)Auftragsvergabe
V.2.1)Tag des Vertragsabschlusses:
21/03/2017
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 7
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
L.I.K.E. gGmbH
Teltow
Deutschland
NUTS-Code: DE4
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/des Loses: 418 470.87 EUR
Gesamtwert des Auftrags/Loses: 371 663.41 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP9YCRYQ77.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft und Energie
Heinrich-Mann-Allee 107
Potsdam
14473
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
20/04/2017