EKK - Klinikneubau Haus7/Umbau Haus 6 - Los 504 Werkstein-/Fliesenarbeiten. Referenznummer der Bekanntmachung: 5P.081.02.504

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Universitätsklinikum Leipzig AöR, Bereich 5 - Vergabestelle
Liebigstraße 18, Haus B
Leipzig
04103
Deutschland
Kontaktstelle(n): Frau Claudia Sichting
Telefon: +49 3419719205
E-Mail:
Fax: +49 3419728096
NUTS-Code: DED31

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.uniklinik-leipzig.de

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe.de/unterlagen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

EKK - Klinikneubau Haus7/Umbau Haus 6 - Los 504 Werkstein-/Fliesenarbeiten.

Referenznummer der Bekanntmachung: 5P.081.02.504
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45431000
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

: Klinikneubau mit 140 Betten und Ambulanzfläche auf ca. 10 000 m² NF, Komplett- oder Teilleistung im Hochbau sowie Tiefbauarbeiten einschl. techn. Gebäudeausrüstung, Medizintechnik und Außenanlagen; Ausführung in Einzelgewerken.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45431100
45431200
45432100
45432130
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED31
Hauptort der Ausführung:

Leipzig, Deutschland.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

- ca. 1 694 m² Bodenbelag, Betonwerkstein 60 x 30 cm;

- ca. 784 m Treppenstufen 16,9/29 cm aus Betonwerkstein;

- ca. 320 m² Bodenfliesen 5 x 5 cm;

- ca. 73 m² Bodenfliesen 15 x 15 cm;

- ca. 38 m² Bodenfliesen 60 x 60 cm;

- ca. 1 022 m² Wandfliesen 30 x 60 cm;

- ca. 151 m² Wandfliesen 10 x 30 cm;

- ca. 105 m² Wandfliesen 15 x 15 cm;

- ca. 79 St. flächenbündige Spiegel;

- ca. 30 St. Spiegel wandhängend.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Tagen: 218
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Leistungsbeginn 12 Werktage nach Aufforderung, voraussichtlich Juli 2017. Die weiteren Vertragstermine errechnen sich gem. Formblatt 214 Besondere Vertragsbedingungen und der dazugehörigen Anlage zu den Ausführungsfristen gemäß Vergabeunterlagen.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Gem. § 6a EU Punkt 1 die Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister oder der Handwerksrolle des Sitzes des Bieters. Der öffentliche Auftraggeber akzeptiert als vorläufigen Nachweis auch eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE): https://ec.europa.eu/growth/tools-databases/espd/filter?lang=de

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Gem. § 6a EU Punkt 2 erbringt der Bieter die Nachweise zur wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit. Der Bieter hat mit seinem Angebot seine Fachkunde Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit nachzuweisen. Dies kann durch direkt abrufbare Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) erfolgen. Es dürfen nur leistungsfähige Bieter für die ausgeschriebene Leistung anbieten. Es sind die Umsatzzahlen der letzten drei Geschäftsjahre zu benennen. Der Nachweis der Eignung kann auch durch Eigenerklärung gem. Formblatt 124 "Eigenerklärungen zur Eignung" erbracht werden. Das Formblatt 124 "Eigenerklärung zur Eignung" liegt den Verdingungsunterlagen bei. Folgende sonstige aktuelle Nachweise sind mit dem Angebot vorzulegen: Bescheinigung Haftpflichtversicherung Unbedenklichkeitsbescheinigung Krankenkasse Unbedenklichkeitsbescheinigung Finanzamt. Der öffentliche Auftraggeber akzeptiert als vorläufigen Nachweis auch eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE): https://ec.europa.eu/growth/tools-databases/espd/filter?lang=de

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Gem. § 6a EU Punkt 3 erbringt der Bieter die Nachweise der beruflichen und technischen Leistungsfähigkeit. Der Bieter hat mit seinem Angebot seine Fachkunde Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit nachzuweisen. Dies kann durch direkt abrufbare Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) erfolgen. Es dürfen nur leistungsfähige Bieter für die ausgeschriebene Leistung anbieten. Es sind Referenzen gleichwertig zum ausgeschriebenen Leistungsumfang und die Anzahl der eigenen gewerblichen Mitarbeiter zu benennen. Der Nachweis der Eignung kann auch durch Eigenerklärung gem. Formblatt 124 "Eigenerklärungen zur Eignung" erbracht werden. Das Formblatt 124 "Eigenerklärung zur Eignung" liegt den Verdingungsunterlagen bei. Die Referenzen sind mit Angabe des jeweiligen Ausführungsortes Ausführungszeit und Ansprechpartner des Auftraggebers inklusive der Telefonnummer zu versehen. Der öffentliche Auftraggeber akzeptiert als vorläufigen Nachweis auch eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE): https://ec.europa.eu/growth/tools-databases/espd/filter?lang=de.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Gem. Vergabeunterlagen.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 30/05/2017
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 29/07/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 30/05/2017
Ortszeit: 14:00
Ort:

Liebigstraße 18, Haus B, Bereich 5 - Planung und technische Gebäudeverwaltung, 1. OG, Raum H1050.

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Gem. § 14 EU VOB/A Absatz 6 stellt der Auftraggeber den Bietern im Offenen Verfahren das Submissionsprotokoll unverzüglich elektronisch zur Verfügung. Die Submission ist nicht öffentlich. Bitte geben Sie eine entsprechende E-Mail-Adresse für die Zusendung des Submissionsergebnisses an.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Keine.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Sachsen
Postfach 10 13 64
Leipzig
04013
Deutschland
Telefon: +49 3419773800
E-Mail:
Fax: +49 3419771049

Internet-Adresse:www.lds.sachsen.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Entsprechend der Regelungen in § 160 GWB.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/04/2017