Wasserversorgung Bayerischer Wald, Gewerk 1: Baumeisterarbeiten mit Erdbehälterdeckenabdichtung und Edelstahlauskleidung.

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Zweckverband Wasserversorgung Bayerischer Wald - waldwasser
Pater-Fink-Str. 8
Deggendorf
94469
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Hermann Gruber
Telefon: +49 991296418
E-Mail:
Fax: +49 99124238
NUTS-Code: DE224

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.waldwasser.eu

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Der Zugang zu den Auftragsunterlagen ist eingeschränkt. Weitere Auskünfte sind erhältlich unter: www.waldwasser.eu
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Wasserversorgungsunternehmen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Trinkwasserversorgung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Wasserversorgung Bayerischer Wald, Gewerk 1: Baumeisterarbeiten mit Erdbehälterdeckenabdichtung und Edelstahlauskleidung.

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45453100
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der kommunale Zweckverband Wasserversorgung Bayerischer Wald betreibt die Wasserversorgung des östlichen Teils des Regierungsbezirkes Niederbayern mit einer Fläche von ca. 5 500 m2. Teil dieser Wasserversorgungsanlage ist der Hochbehälter Forsthart. Der Hochbehälter besteht aus drei voneinander getrennten Wasserkammern. Forsthart mit der Postleitzahl 94550 ist ein Ortsteil der Gemeinde Künzing im niederbayerischen Landkreis Deggendorf.

Die beiden ursprünglichen Wasserkammern mit jeweils 1 500 m3 (Gesamt 3 000 m3) wurden im Jahr 1967 errichtet. Das Bauwerk ist in klassischer Betonbauweise erdüberdeckt errichtet worden. An das Bauwerk schließt sich ein entsprechender Rohrkeller an. Die Wasserkammern aus dem Jahr 1967 fassen jeweils 2 x 1 500 m3 und die Erweiterung der Wasserkammer aus dem Jahr 2000 umfasst 1 x 4 500 m3 Trinkwasser. So ergibt sich ein Gesamtvolumen des Hochbehälters von 7 500 m3.

Aufgrund der Standzeit der Wasserkammern (1967) befinden sich diese in einem sanierungsbedürftigen Zustand. Ziel ist es, durch eine Sanierung die Funktion des Hochbehälters Forsthart für die Wasserversorgung Bayerischer Wald langfristig sicherzustellen.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
65111000
44613210
45262522
45261410
76211100
45112000
45443000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE224
Hauptort der Ausführung:

Forsthart - 94550 Künzing.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gewerk 1: Baumeisterarbeiten mit Erdbehälterdeckenabdichtung und Edelstahlauskleidung:

Fassadengerüst 300 m2

Abbruch- und Demontagearbeiten

Kernbohrungen 100 - 500 mm 1 500 cm

Erdarbeiten

Baufeld freimachen 1 500 m2

Bodenabtrag 1 200 m3

Hinterfüllen, Überschütten 1 000 m3

Erdbehälterdeckenabdichtung, Gründach 1 600 m2

Drainage 200 m

Schächte 7 Stck.

Beton- und Mauerarbeiten

Putzarbeiten

Betoninstandsetzung Wasserkammern 3 200 m2

Strahlarbeiten 3 200 m2

Fräsen Boden 1 400 m2

Beschichten 4 600 m2

Fliesenarbeiten 250 m2

Edelstahlauskleidung 1 800 m2

Drucktüren Edelstahl 3 St.

Treppe aus Edelstahl 2 St.

Fassadenarbeiten

Verwahrungsblech 140 m2

Landschaftsbauarbeiten 1 400 m2

Asphaltarbeiten 500 m2

Hangsicherung, Gabionen 50 m2

Montageplanung: Edelstahlarbeiten, Schlosserarbeiten, Arbeitsbühnen und Geländer, Dach und Fassaden.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 15/08/2017
Ende: 31/07/2018
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis).

Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.

Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Teilnahmeantrag das ausgefüllte Formblatt "124EU - Eigenerklärung zur Eignung" (http://www.innenministerium.bayern.de/buw/bauthemen/vergabeundvertragswesen/bauauftraege/index.php#link_1) vorzulegen.

Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Referenznachweise für 3 Referenzen mit den gemäß Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" (Formblatt 124EU) geforderten Angaben sind mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen. Ebenfalls mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen sind die geforderten Angaben zum Personaleinsatz in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:

Der Bieter hat zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6 Abs. 3 Nr. 3 VOB/A zu machen:

- Nachweise DVGW W 301/W1 und W 316 oder vergleichbare Nachweise anderer Institutionen;

- Nachweis Arbeitsschutzmanagementsystem der BG BAU;

- RAL-Gütezeichen der Gütegemeinschaft "Güteschutz Kanalbau" oder ersatzweise ein Fremdüberwachungsvertrag für die jeweilige Einzelmaßnahme;

- Referenzen für die Herstellung von Trinkwasserbehälterauskleidungen in Edelstahl;

- Nachweis Schweißzertifikat.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 26/05/2017
Ortszeit: 13:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 02/06/2017
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 10/08/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Nachprüfstelle: Regierung von Niederbayern
Regierungsplatz 540
Landshut
84028
Deutschland
Telefon: +49 87180801
E-Mail:
Fax: +49 8718081002

Internet-Adresse:www.regierung.niederbayern.bayern.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/04/2017