Beschaffung von vier Standardtraktoren mit Forstausrüstung. Referenznummer der Bekanntmachung: LAFO-2017-0002

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Landesforst Mecklenburg-Vorpommern AöR
Fritz-Reuter-Platz 9
Malchin
17139
Deutschland
Kontaktstelle(n): Landesforst Mecklenburg-Vorpommern AöR
Telefon: +49 3994235-154
E-Mail:
Fax: +49 3994235-199
NUTS-Code: DE804

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.wald-mv.de

Adresse des Beschafferprofils: www.wald-mv.de

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.vergabemarktplatz-mv.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-15b850ca269-7e4ecf98ea085087
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Umwelt

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Beschaffung von vier Standardtraktoren mit Forstausrüstung.

Referenznummer der Bekanntmachung: LAFO-2017-0002
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
16700000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Beschaffung von vier Standardtraktoren mit Frontpoltereinrichtung, Konstantzugfunkwinde und Rückfahreinrichtung mit Lenkrad.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Beschaffung von einem Standardtraktor mit Forstausrüstung

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
16700000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE80B
Hauptort der Ausführung:

Forstamt Neustrelitz der Landesforst MV,

OT Wilhelminenhof 6, 17237 Blumenholz.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beschaffung von einem Standardtraktor mit Frontpoltereinrichtung, Konstantzugfunkwinde und Rückfahreinrichtung mit Lenkrad

Beschreibung der zukünftigen Einsatzgebiete

Mit dem zu beschaffenden Traktor sollen folgende Arbeiten durchgeführt werden:

- Transportarbeiten auf der Straße und im Gelände mit druckluftgebremsten Anhängern mit Einkreis- und Zweikreisbremsanlagen,

- Mäh- und Mulcharbeiten mit Anbaugeräten in der Heckhydraulik Kat 2,

- Holzrückung mit Seilwinde und Aufschichtung von Poltern,

- Wegeinstandsetzung und Wegepflege mit Heckanbaugerader,

- Pflugarbeiten,

- Flächenräumung nach Holzeinschlag (Ast- und Kronenmaterial) mit Räumrechen,

- Pflanzung mit Pflanzmaschine.

Mindestanforderungen Traktor (alle Mindestanforderungen nur in den Vergabeunterlagen):

- Allradantrieb,

- maximale Traktorenbreite 2.400 mm mit der geforderten Bereifung,

- die maximale Windenanhängelast (Zugkraft 6 kN) muss mit dem Traktor ohne aufbäumen im Fahrbetrieb weitertransportiert werden können,

- Ein- und Zweikreisbremsanlage,

- Dieselmotor, 80 bis 90 kW zulassungsrelevante Nennleistung.

Mindestanforderungen Winde (alle Mindestanforderungen nur in den Vergabeunterlagen):

- Konstantzug Getriebewinde,

- Aufnahme in der Dreipunkt-Heckhydraulik Kat 2,

- Konstantzugkraft 6 kN (Seillänge 75 m) inklusive Zugkraftnachweis (Diagramm) bei Auslieferung,

- Beseilung: 75 m hochverdichtetes flexibles Stahlseil Durchmesser 11mm mit Seilendstück und Gleithaken(Bruchkraft =120 kN~t<= der Bruchkraft der Chokerketten), sowie 3 Gleithaken mit Seilrolle für Chokerketten und 3 Chokerketten Vierkantstahl Güte 10, Durchmesser 8mm, Bruchlast 120kN~t für 6t Windenzugkraft, Längen 2x2,00m, 1x2,50m,

- Seilverteilung mit Seileinlaufbremse,

- mittlere Seileinlaufgeschwindigkeit mind. 0,45m/s,

- Lastsenkbremse,

- Seileinlaufhöhe beim Beiseilen mindestens 1150 mm bei abgesetzter Winde,

- Funkfernsteuerung mit Motordrehzahlregelung,

- Rückeschildbreite 2 000 mm,

- Zapfwelle,

- Schutzgitter,

- Notruffunktion siehe Sicherheitsausrüstung,

- Nachweis KWF-Prüfung für den Windentyp.

Sicherheitsausrüstung für den Forsteinsatz:

Diese Schutzausrüstung muss fest angebracht und entsprechend Gewicht und Bauart der Fahrzeuge so beschaffen sein, dass sie bei seitlichem oder rückwärtigem Umstürzen oder Überschlagen weder zerstört noch in gefährdender Weise verformt werden kann und den Fahrzeugführer vor Verletzungen schützt.

Des Weiteren muss die Schutzausrüstung den Erfordernissen des Rückebetriebes Rechnung tragen und darf zu keinen Einschränkungen führen.

Zur Sicherheitsausrüstung gehören:

- Kabinenschutzrahmen und Astabweiserrahmen mit ausreichendem Schutz der Auspuffanlage,

- Heckscheibe aus schlagfestem Polycarbonatsicherheitsglas - Schutz der Beleuchtungseinrichtung - Schutz des Fahrzeugbodens durch eine Bodenwanne ohne Stoßkanten mind. 8 mm stark,

- seitlicher Schutz von Motor, Getriebe und Kraftstofftank mind.4 mm stark,

- Revisionsöffnungen für Wartungsarbeiten,

- Aktivierung der Signaleinrichtungen (Hupe und Arbeitsscheinwerfer) nach 5-15 Minuten (frei wählbar) bei aktivierter Winde ohne Funktionsbetätigung. Signalton und Licht im Intervallton.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 14/07/2017
Ende: 30/11/2017
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Beschaffung von einem Standardtraktor mit Forstausrüstung

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
16700000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE80A
Hauptort der Ausführung:

Forstamt Sandhof der Landesforst MV,

Waldstraße 35, 19399 Sandhof.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beschaffung von einem Standardtraktor mit Frontpoltereinrichtung, Konstantzugfunkwinde und Rückfahreinrichtung mit Lenkrad

Beschreibung der zukünftigen Einsatzgebiete

Mit dem zu beschaffenden Traktor sollen folgende Arbeiten durchgeführt werden:

- Transportarbeiten auf der Straße und im Gelände mit druckluftgebremsten Anhängern mit Einkreis- und Zweikreisbremsanlagen,

- Mäh- und Mulcharbeiten mit Anbaugeräten in der Heckhydraulik Kat 2,

- Holzrückung mit Seilwinde und Aufschichtung von Poltern,

- Wegeinstandsetzung und Wegepflege mit Heckanbaugerader,

- Pflugarbeiten,

- Flächenräumung nach Holzeinschlag (Ast- und Kronenmaterial) mit Räumrechen,

- Pflanzung mit Pflanzmaschine.

Mindestanforderungen Traktor (alle Mindestanforderungen nur in den Vergabeunterlagen):

- Allradantrieb,

- maximale Traktorenbreite 2 400 mm mit der geforderten Bereifung,

- die maximale Windenanhängelast (Zugkraft 6 kN) muss mit dem Traktor ohne aufbäumen im Fahrbetrieb weitertransportiert werden können,

- Ein- und Zweikreisbremsanlage,

- Dieselmotor, 80 bis 90 kW zulassungsrelevante Nennleistung.

Mindestanforderungen Winde (alle Mindestanforderungen nur in den Vergabeunterlagen):

- Konstantzug Getriebewinde,

- Aufnahme in der Dreipunkt-Heckhydraulik Kat 2,

- Konstantzugkraft 6 kN (Seillänge 75 m) inklusive Zugkraftnachweis (Diagramm) bei Auslieferung,

- Beseilung: 75 m hochverdichtetes flexibles Stahlseil Durchmesser 11mm mit Seilendstück und Gleithaken(Bruchkraft =120 kN~t<= der Bruchkraft der Chokerketten), sowie 3 Gleithaken mit Seilrolle für Chokerketten und 3 Chokerketten Vierkantstahl Güte 10, Durchmesser 8mm, Bruchlast 120kN~t für 6t Windenzugkraft, Längen 2x2,00m, 1x2,50m,

- Seilverteilung mit Seileinlaufbremse,

- mittlere Seileinlaufgeschwindigkeit mind. 0,45m/s,

- Lastsenkbremse,

- Seileinlaufhöhe beim Beiseilen mindestens 1150 mm bei abgesetzter Winde,

- Funkfernsteuerung mit Motordrehzahlregelung,

- Rückeschildbreite 2 000 mm,

- Zapfwelle,

- Schutzgitter,

- Notruffunktion siehe Sicherheitsausrüstung,

- Nachweis KWF-Prüfung für den Windentyp.

Sicherheitsausrüstung für den Forsteinsatz:

Diese Schutzausrüstung muss fest angebracht und entsprechend Gewicht und Bauart der Fahrzeuge so beschaffen sein, dass sie bei seitlichem oder rückwärtigem Umstürzen oder Überschlagen weder zerstört noch in gefährdender Weise verformt werden kann und den Fahrzeugführer vor Verletzungen schützt.

Des Weiteren muss die Schutzausrüstung den Erfordernissen des Rückebetriebes Rechnung tragen und darf zu keinen Einschränkungen führen.

Zur Sicherheitsausrüstung gehören:

- Kabinenschutzrahmen und Astabweiserrahmen mit ausreichendem Schutz der Auspuffanlage,

- Heckscheibe aus schlagfestem Polycarbonatsicherheitsglas - Schutz der Beleuchtungseinrichtung - Schutz des Fahrzeugbodens durch eine Bodenwanne ohne Stoßkanten mind. 8 mm stark,

- seitlicher Schutz von Motor, Getriebe und Kraftstofftank mind.4 mm stark,

- Revisionsöffnungen für Wartungsarbeiten,

- Aktivierung der Signaleinrichtungen (Hupe und Arbeitsscheinwerfer) nach 5-15 Minuten (frei wählbar) bei aktivierter Winde ohne Funktionsbetätigung. Signalton und Licht im Intervallton.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 14/07/2017
Ende: 30/11/2017
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Beschaffung von einem Standardtraktor mit Forstausrüstung

Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
16700000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE80A
Hauptort der Ausführung:

Forstamt Friedrichsmoor der Landesforst MV,

Lindenstraße 3-4, 19374 Domsühl.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beschaffung von einem Standardtraktor mit Frontpoltereinrichtung, Konstantzugfunkwinde und Rückfahreinrichtung mit Lenkrad

Beschreibung der zukünftigen Einsatzgebiete

Mit dem zu beschaffenden Traktor sollen folgende Arbeiten durchgeführt werden:

- Transportarbeiten auf der Straße und im Gelände mit druckluftgebremsten Anhängern mit Einkreis- und Zweikreisbremsanlagen,

- Mäh- und Mulcharbeiten mit Anbaugeräten in der Heckhydraulik Kat 2,

- Holzrückung mit Seilwinde und Aufschichtung von Poltern,

- Wegeinstandsetzung und Wegepflege mit Heckanbaugerader

- Pflugarbeiten,

- Flächenräumung nach Holzeinschlag (Ast- und Kronenmaterial) mit Räumrechen,

- Pflanzung mit Pflanzmaschine.

Mindestanforderungen Traktor (alle Mindestanforderungen nur in den Vergabeunterlagen):

- Allradantrieb,

- maximale Traktorenbreite 2 400 mm mit der geforderten Bereifung,

- die maximale Windenanhängelast (Zugkraft 6 kN) muss mit dem Traktor ohne aufbäumen im Fahrbetrieb weitertransportiert werden können,

- Ein- und Zweikreisbremsanlage,

- Dieselmotor, 80 bis 90 kW zulassungsrelevante Nennleistung.

Mindestanforderungen Winde (alle Mindestanforderungen nur in den Vergabeunterlagen):

- Konstantzug Getriebewinde,

- Aufnahme in der Dreipunkt-Heckhydraulik Kat 2,

- Konstantzugkraft 6 kN (Seillänge 75 m) inklusive Zugkraftnachweis (Diagramm) bei Auslieferung,

- Beseilung: 75 m hochverdichtetes flexibles Stahlseil Durchmesser 11mm mit Seilendstück und Gleithaken(Bruchkraft =120 kN~t<= der Bruchkraft der Chokerketten), sowie 3 Gleithaken mit Seilrolle für Chokerketten und 3 Chokerketten Vierkantstahl Güte 10, Durchmesser 8mm, Bruchlast 120kN~t für 6t Windenzugkraft, Längen 2x2,00m, 1x2,50m,

- Seilverteilung mit Seileinlaufbremse,

- mittlere Seileinlaufgeschwindigkeit mind. 0,45m/s,

- Lastsenkbremse,

- Seileinlaufhöhe beim Beiseilen mindestens 1150 mm bei abgesetzter Winde,

- Funkfernsteuerung mit Motordrehzahlregelung,

- Rückeschildbreite 2 000 mm,

- Zapfwelle,

- Schutzgitter,

- Notruffunktion siehe Sicherheitsausrüstung,

- Nachweis KWF-Prüfung für den Windentyp.

Sicherheitsausrüstung für den Forsteinsatz:

Diese Schutzausrüstung muss fest angebracht und entsprechend Gewicht und Bauart der Fahrzeuge so beschaffen sein, dass sie bei seitlichem oder rückwärtigem Umstürzen oder Überschlagen weder zerstört noch in gefährdender Weise verformt werden kann und den Fahrzeugführer vor Verletzungen schützt.

Des Weiteren muss die Schutzausrüstung den Erfordernissen des Rückebetriebes Rechnung tragen und darf zu keinen Einschränkungen führen.

Zur Sicherheitsausrüstung gehören:

- Kabinenschutzrahmen und Astabweiserrahmen mit ausreichendem Schutz der Auspuffanlage,

- Heckscheibe aus schlagfestem Polycarbonatsicherheitsglas - Schutz der Beleuchtungseinrichtung - Schutz des Fahrzeugbodens durch eine Bodenwanne ohne Stoßkanten mind. 8 mm stark,

- seitlicher Schutz von Motor, Getriebe und Kraftstofftank mind.4 mm stark,

- Revisionsöffnungen für Wartungsarbeiten,

- Aktivierung der Signaleinrichtungen (Hupe und Arbeitsscheinwerfer) nach 5-15 Minuten (frei wählbar) bei aktivierter Winde ohne Funktionsbetätigung. Signalton und Licht im Intervallton.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 14/07/2017
Ende: 30/11/2017
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Beschaffung von einem Standardtraktor mit Forstausrüstung

Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
16700000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE80A
Hauptort der Ausführung:

Forstamt Jasnitz der Landesforst MV, Lange Straße 21, 19230 Jasnitz.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beschaffung von einem Standardtraktor mit Frontpoltereinrichtung, Konstantzugfunkwinde und Rückfahreinrichtung mit Lenkrad

Beschreibung der zukünftigen Einsatzgebiete

Mit dem zu beschaffenden Traktor sollen folgende Arbeiten durchgeführt werden:

- Transportarbeiten auf der Straße und im Gelände mit druckluftgebremsten Anhängern mit Einkreis- und Zweikreisbremsanlagen

- Mäh- und Mulcharbeiten mit Anbaugeräten in der Heckhydraulik Kat 2,

- Holzrückung mit Seilwinde und Aufschichtung von Poltern,

- Wegeinstandsetzung und Wegepflege mit Heckanbaugerader,

- Pflugarbeiten,

- Flächenräumung nach Holzeinschlag (Ast- und Kronenmaterial) mit Räumrechen,

- Pflanzung mit Pflanzmaschine.

Mindestanforderungen Traktor (alle Mindestanforderungen nur in den Vergabeunterlagen):

- Allradantrieb,

- maximale Traktorenbreite 2 400 mm mit der geforderten Bereifung,

- die maximale Windenanhängelast (Zugkraft 6 kN) muss mit dem Traktor ohne aufbäumen im Fahrbetrieb weitertransportiert werden können,

- Ein- und Zweikreisbremsanlage,

- Dieselmotor, 80 bis 90 kW zulassungsrelevante Nennleistung.

Mindestanforderungen Winde (alle Mindestanforderungen nur in den Vergabeunterlagen):

- Konstantzug Getriebewinde,

- Aufnahme in der Dreipunkt-Heckhydraulik Kat 2,

- Konstantzugkraft 6 kN (Seillänge 75 m) inklusive Zugkraftnachweis (Diagramm) bei Auslieferung,

- Beseilung: 75 m hochverdichtetes flexibles Stahlseil Durchmesser 11mm mit Seilendstück und Gleithaken(Bruchkraft =120 kN~t<= der Bruchkraft der Chokerketten), sowie 3 Gleithaken mit Seilrolle für Chokerketten und 3 Chokerketten Vierkantstahl Güte 10, Durchmesser 8mm, Bruchlast 120kN~t für 6t Windenzugkraft, Längen 2x2,00m, 1x2,50m,

- Seilverteilung mit Seileinlaufbremse,

- mittlere Seileinlaufgeschwindigkeit mind. 0,45m/s,

- Lastsenkbremse,

- Seileinlaufhöhe beim Beiseilen mindestens 1 150 mm bei abgesetzter Winde,

- Funkfernsteuerung mit Motordrehzahlregelung,

- Rückeschildbreite 2 000 mm,

- Zapfwelle,

- Schutzgitter,

- Notruffunktion siehe Sicherheitsausrüstung,

- Nachweis KWF-Prüfung für den Windentyp.

Sicherheitsausrüstung für den Forsteinsatz:

Diese Schutzausrüstung muss fest angebracht und entsprechend Gewicht und Bauart der Fahrzeuge so beschaffen sein, dass sie bei seitlichem oder rückwärtigem Umstürzen oder Überschlagen weder zerstört noch in gefährdender Weise verformt werden kann und den Fahrzeugführer vor Verletzungen schützt.

Des Weiteren muss die Schutzausrüstung den Erfordernissen des Rückebetriebes Rechnung tragen und darf zu keinen Einschränkungen führen.

Zur Sicherheitsausrüstung gehören:

- Kabinenschutzrahmen und Astabweiserrahmen mit ausreichendem Schutz der Auspuffanlage,

- Heckscheibe aus schlagfestem Polycarbonatsicherheitsglas - Schutz der Beleuchtungseinrichtung - Schutz des Fahrzeugbodens durch eine Bodenwanne ohne Stoßkanten mind. 8 mm stark,

- seitlicher Schutz von Motor, Getriebe und Kraftstofftank mind.4 mm stark,

- Revisionsöffnungen für Wartungsarbeiten,

- Aktivierung der Signaleinrichtungen (Hupe und Arbeitsscheinwerfer) nach 5-15 Minuten (frei wählbar) bei aktivierter Winde ohne Funktionsbetätigung. Signalton und Licht im Intervallton.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 14/07/2017
Ende: 30/11/2017
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Vorlage einer Kopie der Gewerbeanmeldung oder der Kopie eines Auszugs aus dem Handelsregister oder einvergleichbarer Nachweis des Herkunftslands. (Bei entsprechender Rechtsform).

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Es sollen keine Waren Gegenstand der Leistung sein, welche unter Missachtung der IILO-Kernarbeitsnormengewonnen oder hergestellt wurden, die Leistungserbringung soll unter Einhaltung der ILO-Kernarbeitsnormenerfolgen.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 07/06/2017
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 13/07/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 07/06/2017
Ortszeit: 12:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Entfällt.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Durch den/die erfolgreichen Bieter ist nach Vertragsschluss eine Sicherheitsleistung zu erbringen (Vertragserfüllungs- und Mängelansprüchebürgschaft),weitere Angaben zur Bürgschaftshöhe und Fristen sind in den Vergabeunterlagen definiert.

Informationen durch den Auftraggeber werden auf dem Postweg, mittels Telekopie, direkt oder elektronisch übermittelt.

Die Vergabestelle empfiehlt dem am Auftrag interessierten Unternehmen, sein Interesse am Vergabeverfahrenper E-Mail ( ) beim Auftraggeber anzuzeigen. Nur so kann die Vergabestelle die potentiellen Bieter über ggf. nachträglich erfolgte Änderungen der Vergabeunterlagen informieren. Dieeingehenden Interessensbekundungen werden mit Ablauf des Angebotsschlusstermins gelöscht, eine Verarbeitung oder Weitergabe der Daten erfolgt nicht.

Alternativ empfiehlt die Vergabestelle dem interessierten Unternehmen sich regelmäßig über die Aktualität der von ihm bearbeiteten Unterlagen zu informieren. Die Vergabestelle wird die auf ihrer Homepage bereitgestellten Vergabeunterlagen hierzu mit einem Aktualitätsvermerk (Stand vom Datum) versehen.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammern beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit M-V
Johannes-Stelling-Straße 14
Schwerin
19053
Deutschland
Telefon: +49 3855885163
E-Mail:
Fax: +49 3855884855817

Internet-Adresse:www.mv-regierung.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Sofern sich ein am Auftrag interessiertes Unternehmen durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften in seinen Rechten verletzt sieht, ist gem. § 160 Absatz 3 Nr. 1 GWB der Verstoß gegen Vergabevorschriften innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, sind gem. § 160 Absatz 3 Nr. 2 GWB spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind gem. § 160 Absatz 3 Nr. 3 GWB spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

Hilft der Auftraggeber der Rüge nicht ab, kann gem. § 160 Absatz 3 Nr. 4 GWB innerhalb von 15 Tagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers Antrag auf Nachprüfung bei der Vergabekammer gestellt werden.

Gem. § 134 GWB werden Bieter, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, in Textform informiert. Ein Vertrag darf erst 15 Kalendertage nach Absenden der Information geschlossen werden. Wird die Information per Fax oder auf elektronischem Wege versendet, verkürzt sich die Frist auf 10 Kalendertage. Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der Information durch den Auftraggeber.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammern beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit M-V
Johannes-Stelling-Straße 14
Schwerin
19053
Deutschland
Telefon: +49 3855885163
E-Mail:
Fax: +49 3855884855817

Internet-Adresse:www.mv-regierung.de

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19/04/2017