Bewirtschaftung wasserwirtschaftlicher Anlagen Westraum. Referenznummer der Bekanntmachung: Vergabenummer: 1702800104

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
LMBV Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH
Knappenstraße 1
Senftenberg
01968
Deutschland
Kontaktstelle(n): LMBV Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH, Einkauf Lausitz
Telefon: +49 3573/84/4290
E-Mail:
Fax: +49 3573/84/4643
NUTS-Code: DE425

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.lmbv.de

Adresse des Beschafferprofils: http://www.lmbv-einkauf.de

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.lmbv-einkauf.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Unternehmen des Bundes
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Bergbausanierung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Bewirtschaftung wasserwirtschaftlicher Anlagen Westraum.

Referenznummer der Bekanntmachung: Vergabenummer: 1702800104
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
50800000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Bewirtschaftung umfasst den Betrieb und die Unterhaltung von Wasserhaltungssystemen des Oberflächenwassers im Raum Lauchhammer, den Betrieb des Kippenrandriegels am Grenzschlauch Kostebrau zur Einhaltung der geotechnisch erforderlichen Grenzwasserstände sowie die Pflege und Unterhaltung der angebundenen Vorflutgräben (Überleiter). Zur Gewässerbehandlung ist eine Bekalkungsanlage zu betreiben.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE427
NUTS-Code: DE425
Hauptort der Ausführung:

Bundesrepublik Deutschland

Bundesland Brandenburg

01979 Lauchhammer.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Bewirtschaftung umfasst den Betrieb und die Unterhaltung von Wasserhaltungssystemen (Pumpstationen) des Oberflächenwassers im Raum Lauchhammer, den Betrieb des Kippenrandriegels am Grenzschlauch Kostebrau zur Einhaltung der geotechnisch erforderlichen Grenzwasserstände sowie die Pflege und Unterhaltung der angebundenen Vorflutgräben (Überleiter). Zur Gewässerbehandlung ist eine Bekalkungsanlage zu betreiben.

Folgende wiederkehrende Teilleistungen werden über den gesamten Leistungszeitraum optional ausgeschrieben:

- Bewirtschaftung Graben RL 60 - südl. Kippenentwässerung;

- Bewirtschaftung Überleiter Bergh. See bis RL 131 N.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/10/2017
Ende: 30/09/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Folgende wiederkehrende Teilleistungen werden über den gesamten Leistungszeitraum jeweils optional ausgeschrieben und bei Bedarf beauftragt:

- Bewirtschaftung Graben RL 60 - südl. Kippenentwässerung;

- Bewirtschaftung Überleiter Bergh. See bis RL 131 N.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Vergabenummer 1702800104.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eintragung in ein Berufsregister oder das Register der Industrie und Handelskammer seines Sitzes oder Wohnsitzes.

Vorlage Bescheinigung der Berufsgenossenschaft.

Bieter, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben, haben eine Bescheinigung des für sie zuständigen Versicherungsträgers vorzulegen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Allgemeine Angabe des Wirtschaftsteilnehmers zur KMU: JA / NEIN (Kleinstunternehmen, kleineresUnternehmen oder mittleres Unternehmen gemäß der Definition in Empfehlung 2003/361/EG der Kommission)

Erklärung über Gesamtumsatz und Umsatz im Tätigkeitsbereich des Auftrages für die letzten 3 Geschäftsjahre.

Nachweis über die Zahl der beim Bieter in den letzten 3 Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte.

Nachweis Berufs- oder Betriebshaftpflichtversicherung.

Als Nachweis gilt auch die Vorlage

- einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) nach § 50 VgV bzw.

- die jeweilige Nummer des Bewerbers/Bieters in den allgemein zugänglichen Listen z. B. Präqualifikationsdatenbank für den Liefer- und Dienstleistungsbereich der DIHK e. V. (Präqualifikationsverzeichnis);

- Erklärung das keine Ausschlusstatbestände gemäß §§ 123 und 124 GWB bestehen.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

- Das für die Leitung und Aufsicht vorgesehene technische Personal bezogen auf die Leistungserbringung;

- Referenzen der letzten 5 Jahre über ausgeführte gleich- bzw. ähnlich gelagerte Leistungen (VgV § 46 Abs.3);

- Verzeichnis der Leistungen/Kapazitäten anderer Unternehmen "Fbl 235";

- Verpflichtungserklärungen anderer Unternehmen "Fbl. 236";

- Erklärung der Erklärung Bieter-/Arbeitsgemeinschaft "Fbl. 234" (soweit zutreffend);

- Angaben zur Preisermittlung "Fbl. 221/222" /"Fbl. 223";

- Benennung von Maßnahmen des verantwortlichen Aufsichtspersonals in grundbruch-und setzungsfließgefährdeten Bereichen innerhalb der letzten 3 Jahre;

- Eignungsnachweise Nachunternehmer;

- Referenzen Nachunternehmer.

Nachweis der Eintragung in das Installateurverzeichnis eines Netzbetreibers nach Niederspannungsanschlussverordnung (NAV), §13 oder einer vergleichbaren Regelung eines Mitgliedstaates der Europäischen Union.

[Hinweis bei EU-Verfahren:

Fremdsprachigen Dokumenten ist eine beglaubigte Übersetzung beizulegen.].

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2017/S 054-099547
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 04/05/2017
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 03/07/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 04/05/2017
Ortszeit: 14:00
Ort:

Siehe I.1).

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bei fehlenden Nachweisen und Erklärungen behält sich der Auftraggeber vor, diese gemäß § 56 Abs. 2 VgV mit einer von ihm gesetzten Frist nachzufordern. Bieter können aber nicht darauf vertrauen, dass eine Nachforderung erfolgt.

Die Angebote sind jeweils in einem verschlossenen Umschlag und als solche unter Angabe der Vergabenummer 1702800104 entsprechend zu kennzeichnen.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
Fax: +49 228-9499-163
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
LMBV mbH
Senftenberg
Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/04/2017