Gesonderte Beratung und Betreuung von Personen nach §1 Abs. 1 Satz 1 des Aufnahmegesetz (AufnG). Referenznummer der Bekanntmachung: LO 11/17

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Landkreis Harz - Der Landrat
Friedrich-Ebert-Straße 42
Halberstadt
38820
Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle, Frau Schmidt / Herr Scherbaum
Telefon: +49 3941-59704237
E-Mail:
Fax: +49 3941-59704282
NUTS-Code: DEE09

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.kreis-hz.de

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=151382
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gesonderte Beratung und Betreuung von Personen nach §1 Abs. 1 Satz 1 des Aufnahmegesetz (AufnG).

Referenznummer der Bekanntmachung: LO 11/17
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
98910000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gesonderte Beratung und Betreuung von Personen nach §1 Abs. 1 Satz 1 des Aufnahmegesetz (AufnG).

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 970 200.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE09
Hauptort der Ausführung:

Es sind in den Altlandkreisen Quedlinburg, Halberstadt sowie Wernigerode Beratungskapazitäten vorzuhalten bzw. im Zuschlagsfall einzurichten.

Es ist eine Geschäftsstelle im Landkreis Harz vorzuhalten.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gesonderte Beratung und Betreuung von Personen nach §1 Abs. 1 Satz 1 des Aufnahmegesetz (AufnG).

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Konzeption und Bewertungsbogen / Gewichtung: 90
Preis - Gewichtung: 10
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 970 200.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/10/2017
Ende: 30/09/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Optionale Verlängerung um einmalig 12 Monate.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Aktuell gültige Bescheinigung der Eintragung in das ULV (Unternehmer-Lieferanten-Verzeichnis) bei der Auftragsberatungsstelle Sachsen-Anhalt bzw. aktuell gültige Bescheinigung einer anerkannten Präqualifizierungsstelle. Ist keine Präqualifizierung vorhanden, ist die Abgabe des Formblattes 124 (Eigenerklärung zur Eignung) erforderlich. Das Formblatt 124 steht auf der I.1) sowie I.3) genannten Internetadressen zum Download bereit. Die Abgabe einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) wird ebenfalls akzeptiert.

Kommt ein Unternehmen in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen durch zuständige Stellen bestätigen zu lassen. Der Auftraggeber wird für den Bieter der den Zuschlag erhalten soll zur Bestätigung der Erklärung einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister beim Bundesamt für Justiz anfordern. Ausländische Bieter haben eine gleichwertige Bescheinigung ihres Herkunftslandes vorzulegen.Wird eine entsprechende Bescheinigung vom Herkunftsland eines ausländischen Bieters nicht oder nicht in vollem Umfang ausgestellt, kann sie durch eine eidesstattliche oder förmliche Erklärung des ausländischen Bieters ersetzt werden.

Erklärungen gemäß Landesvergabegesetz Sachsen-Anhalt zur Tariftreue und Entgeltgleichheit, zum Nachunternehmereinsatz sowie zur Beachtung der ILO-Kernarbeitsnormen.

Erklärung nach Abschnitt 2 (Bewerbererklärung EU).

Nachweis einer gültigen Haftpflichtversicherung für Personen-, Sach- und Vermögensschäden mit Angabe der Deckungssumme.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

- Umsätze der letzten 3 Geschäftsjahre;

- Übersicht über mind. 3 Referenzen, welche mit der ausgeschriebenen Leistung vergleichbar sind incl. Angabe der jeweiligen Ansprechpartner sowie Telefonnummer;

- Angaben zum zusätzlichen Leistungsangebot des Bieters.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

- Angaben zum eingesetzten Personal sowie Vorlage entsprechender Befähigungsnachweise;

- Konzept zur Durchführung der Leistung;

- Finanzierungsplan;

- Nachweis über langjährige Erfahrungen in der Migrationsberatung;

- Angaben zu vorgehaltenen Fremdsprachen;

- Nachweis einer Geschäftsstelle im Landkreis Harz;

- Angaben zu den Öffnungszeiten der Beratungsstelle;

- Angaben zur Lage und Erreichbarkeit der Beratungsstelle;

- Erklärung zur Bietereignung;

- Nachweis, wenn der Bieter Träger der freien Wohlfahrtspflege oder einer Körperschaft, Anstalt oder Stiftung des öffentlichen Rechts oder ein rechtskräftiger und gemeinnütziger Verein ist.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 26/05/2017
Ortszeit: 10:30
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/07/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 26/05/2017
Ortszeit: 11:00
Ort:

Landkreis Harz, Vergabestelle, Friedrich-Ebert-Straße 42, Haus V, Raum 307.

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Die Teilnahme von Bietern an der Eröffnung der Angebote ist nicht zulässig.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Ausschreibungsunterlagen sind ausschließlich elektronisch sowie kostenfrei über www.evergabe-online.de erhältlich. Bitte beachten Sie, dass Sie sich auf dem o. g. Vergabeportal einmalig registrieren müssen, um weitergehende Informationen zum Vergabeverfahren wie z. B. Bieterinformationen oder Mitteilungen der Vergabestelle bis zum Ende der Einreichungsfrist der Angebote zu erhalten.

Angebote können nur schriftlich eingereicht werden.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Landesverwaltungsamt Halle
E.-Kamieth-Straße 2
Halle (Saale)
06112
Deutschland
Telefon: +49 345-5141529
E-Mail:
Fax: +49 345-5141115
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/04/2017