Planungsleistungen Hochwasserschutzanlage Bremen-Blumenthal. Referenznummer der Bekanntmachung: DVR-2017-0002

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Bremischer Deichverband am rechten Weserufer
Am Lehester Deich 149
Bremen
28357
Deutschland
E-Mail:
NUTS-Code: DE501

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: http://www.deichverband.de

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabe.bremen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-15b234fc62d-7905e35af250792f
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://vergabe.bremen.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Agentur/Amt auf zentral- oder bundesstaatlicher Ebene
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Hochwasserschutz

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planungsleistungen Hochwasserschutzanlage Bremen-Blumenthal.

Referenznummer der Bekanntmachung: DVR-2017-0002
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71322000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Ingenieur- und Tragwerksplanung für Erhöhung der Hochwasserschutzanlage in Bremen-Blumenthal zwischen der Straße "Zur Westpier" und der "Bahrsplate".

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE501
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Deichverband beabsichtigt die Vergabe von Planungsleistungen im Rahmen der Erhöhung der Hochwasserschutzanlage (Spundwände, kein Erddeich) in Bremen-Blumenthal. Der Generalplan Küstenschutz vom März 2007 sieht für den o.a. Abschnitt des Weserdeiches eine neue Bestickhöhe vor. Diese beträgt NN+7,50 m inkl. "Klimazuschlag" von 0,25 m. Das entspricht einer erforderlichen Deicherhöhung um ca. 0,75 m. Der Planfeststellungsbeschluss ist in Vorbereitung. Als nächster Planungsschritt ist die Erstellung der Ausführungsplanung vorgesehen (Leistungsphasen 5 und 6 der Objekt- und Leistungsphasen 4 bis 6 der Tragwerksplanung). Optional, d.h. ausdrücklich ohne Anspruch auf Beauftragung kommen auch die Leistungsphasen 7 bis 9 der Objektplanung und die örtlichen Bauüberwachung zur Ausführung.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 4
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

ZUr Abgabe eines Angebots werden ausschließlich Bewerber aufgefordert, die über die erforderliche Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit (Eignung) verfügen. Geeignet sind Bewerber, wenn sie die unter III.1.1) geforderten Erklärungen und Unterlagen eingereicht und die unter III.1.2.) und III.1.3.) geforderten Mindestbedingungen erfüllt haben. Sofern mehr Teilnahmeanträge von geeigneten Bewerbern eingehen, als Bewerber zur Angebotsabgabe aufgefordert werden sollen, so findet eine Auswahlentscheidung durch den Auftraggeber statt.

Hierfür bewertet der Auftraggeber die gem. III.1.2.) erklärten Umsätze der angegebenen Refernzprojekte für vergleichbare Aufgaben der letzten 3 Geschäftsjahre (2014-2016) im Verhältnis zurm Gesamtumsatz;

In inhaltlicher Hinsicht die gem. III.1.3.) a) angegebenen Referenzprojekte, die mit der vorliegenden Aufgabe vergleichbar sind und innerhalb der letzten 3 Jahre (2014-2016) abgeschlossen wurden oder noch andauern;

Die gem. III.1.3.)b) angegebenen durchschnittlich beschäftigten Berufsträger, die an mit der ausgeschriebenen Aufgabe vergleichbaren Projekten in den letzten 3 Jahren (2014-2016) beschäftigt waren im Verhältnis zu allen beschäftigten Berufsträgern.

Für jede Kategorie vergibt der Auftraggeber maximal 10 Punkte. Die Kategorien gehen in folgender Gewichtung in die Wertung ein: 30 % Umsatz für vergleichbare Aufgaben der letzten drei Jahre (2014-2016) im Verhältnis zum Gesamtumsatz, 50 % Referenzen in den vergangenen drei Jahren (2014-2016), 20 % durchschnittliche Anzahl der mit vergleichbaren Aufgaben beschäftigten Berufsträger in den letzten drei Kalenderjahren (2014-2016). Nach diesem Verfahren wählt der Auftraggeber unter den geeigneten Bewerbern vier aus, die er zur Abgabe von Angeboten auffordern wird.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Option auf Beauftragung der Leistungsphasen 7 bis 9 der Objektplanung Ingenieurbauwerke und besondere Leistungen gem. HOAI.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

A) Nachweis über die Berechtigung zum Führen der Berufsbezeichnung "Ingenieur".

b) Erklärung darüber, ob und auf welche Art der Bewerber mit anderen Unternehmen verknüpft ist oder auf den Auftrag bezogen in relevanter Weise mit anderen zusammenarbeitet.

c) Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach GWB § 123.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

A) Nachweis einer Betriebshaftpflichversicherung mit einer Deckunssumme von mind. 3 000 000,00 EUR für Personenschäden und 1 500 000 EUR für sonstige Schäden.

b) Eigenerklärung über den Gesamtumsatz der letzten drei Jahre (2014-2016).

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mind. 3 000 000,00 EUR für Personenschäden und 1 500 000,00 EUR für sonstige Schäden.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

A) Eigenerklärung zu Referenzprojekten, welche mit der ausgeschriebenen Aufgabe vergleichbar sind und innerhalb der letzten drei Jahre abgeschlossen wurden oder noch andauern

b) Eigenerklärung über die Anzahl an Berufsträgern mit der Bezeichnung "Ingenieur" (nachfolgend: Berufsträger) der letzten 3 Kalenderjahre (2014-2016) unterteilt nach Berufsträgern, die an mit der ausgeschriebenen Aufgabe vergleichbaren Projekten gearbeitet haben und sonstigen Berufsträgern.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Es müssen Erklärungen zumindestens 2 Referenzprojekten abgegeben werden, die mit der ausgeschriebenen Aufgabe vergleichbar sind und innerhalb der letzten 3 Jahre (2014-2016) wurden oder noch andaueren.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

§75(2) VGV.

III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Bietergemeinschaften müssen zusammen mit dem Teilnahmeantrag eine von allen Mitgliedern zu unterzeichnende Erklärung darüber abgeben, dass alle Mitglieder gesamtschuldnerisch haften.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 04/05/2017
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 04/05/2017
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 2 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Bremen
Contrescarpe 72
Bremen
28195
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein Nachprüfverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
03/04/2017