Staatl. Berufsschule I mit BFS Informatik und BOS Landshut, Erweiterungs-, Sanierungs und Umstrukturierungsmaßnahme Haus 5 - Festeinbauten.

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Zweckverband berufliche Schulen Landshut
Veldener Straße 15
Landshut
84036
Deutschland
Kontaktstelle(n): Stadt Landshut, Stabsstelle Berufsschulen, Luitpoldstraße 29, 84034 Landshut
Telefon: +49 871881825
E-Mail:
Fax: +49 871881829
NUTS-Code: DE221

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.landshut.de

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.staatsanzeiger-eservices.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Staatl. Berufsschule I mit BFS Informatik und BOS Landshut, Erweiterungs-, Sanierungs und Umstrukturierungsmaßnahme Haus 5 - Festeinbauten.

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45421150
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Ausschreibungs-Nr. A_37124-01

H5 - Festeinbauten

An der Berufsschule werden tischlermäßige Vorsatzplatten an den Klassenzimmerwaschbecken ausgeführt sowie

tischlermäßige Pinwand-/Whiteboard-Kombinationen an den Rückwänden der Klassenzimmer zur Verbesserung der

Raumakustik.

Die Ausführung erfolgt in einer Bauphase und mit Unterbrechungen innerhalb der Bauphase.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE221
Hauptort der Ausführung:

84034 Landshut, Luitpoldstraße 26.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

23 St. Waschbeckenvorsatzplatte, Grundriss L-/U-förmig, 34+85+34/277 bis 210+34/277 cm;

140 St. Garderobehaken aus Edelstahl massiv, geschraubt befestigt;

9 St. zu 600/153 cm aus 8 x Pinwand 60/135 aus Akustikgewebe mit 1 x Whiteboard 60/135 cm und Rammschutz 600/17,5 cm;

23 St. zu 120/135 cm aus 1 x Pinwand 60/135 cm aus Akustikgewebe mit 1 x Whiteboard 60/135 cm.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 07/09/2017
Ende: 10/11/2017
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Von Bietern ohne Präqualifikation ist eine Eigenerklärung gem. Formblatt 124EU des Vergabehandbuchs Bayern abzugeben.

Der Eintrag in die Handwerksrolle oder in die Industrie-/Handelskammer ist nachzuweisen.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Erklärung über den Gesamtumsatz und über den Umsatz der Leistungen, die Gegenstand der Ausschreibung sind, in den letzten 3 Geschäftsjahren.

Nachweis der Berufshaftpflichtversicherungsdeckung.

Vorlage des Freistellungsbescheids des Finanzamts.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Für den Auftrag kommen nur Bieter in Betracht, die innerhalb der letzten 3 Jahre bereits Aufträge an Objekten erfolgreich ausgeführt haben, die mit

der zu vergebenen Leistung vergleichbar sind einschl. Angaben zur Ausführungsdauer, Auftraggeber und Ansprechpartner des Referenzgebers.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2016/S 058-097110
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 25/04/2017
Ortszeit: 15:30
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 16/06/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 25/04/2017
Ortszeit: 15:30
Ort:

Stadt Landshut, Baureferat, Stabsstelle Berufsschulen, Luitpoldstraße 29, Zimmer 105, 84034 Landshut.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern
Maximilianstraße 39
München
80534
Deutschland
Telefon: +49 8921762847
E-Mail:
Fax: +49 8921762847

Internet-Adresse:http://regierung.oberbayern.bayern.de

VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Fristen für Einlegung von Rechtsbehelfen richten sich nach § 160 GWB. Insbesondere ist der Antrag auf ein Nachprüfungsverfahren spätestens

15 Kalendertage nach Erhalt der Mitteilung, dass der Rüge nicht abgeholfen wird, zu stellen.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern
Maximilianstraße 39
München
80534
Deutschland
Telefon: +49 8921762847
E-Mail:
Fax: +49 8921762847

Internet-Adresse:http://regierung.oberbayern.bayern.de

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15/03/2017