Neu- und Umbau Diakonie-Klinikum Schwäbisch Hall - Neubau 1. Bauaschnitt - Los 1: Maler- Tapezier- und Lackierarbeiten; Los 2: Bodenbeschichtungen. Referenznummer der Bekanntmachung: 12-270.03/321

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Diakonie-Klinikum Schwäbisch Hall gemeinnützige GmbH
Diakoniestraße 10
Schwäbisch Hall
74523
Deutschland
Kontaktstelle(n): temak gmbh
Telefon: +49 651/97879-30
E-Mail:
Fax: +49 651/97879-32
NUTS-Code: DE11A

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.pkmserver.de/dasdiak-mabo

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.pkmserver.de/dasdiak-mabo
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
temak GmbH
Lindenstraße 5
Trier
54292
Deutschland
Kontaktstelle(n): temak GmbH
Telefon: +49 651/97879-30
E-Mail:
Fax: +49 651/97879-32
NUTS-Code: DEB21

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.pkmserver.de/dasdiak-mabo

Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
temak GmbH
Lindenstraße 5
Trier
54292
Deutschland
Kontaktstelle(n): temak GmbH
Telefon: +49 651/97879-30
E-Mail:
Fax: +49 651/97879-32
NUTS-Code: DEB21

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.pkmserver.de/dasdiak-mabo

I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: gemeinnützige GmbH, gefördert durch öffentliche Mittel
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neu- und Umbau Diakonie-Klinikum Schwäbisch Hall - Neubau 1. Bauaschnitt - Los 1: Maler- Tapezier- und Lackierarbeiten; Los 2: Bodenbeschichtungen.

Referenznummer der Bekanntmachung: 12-270.03/321
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45430000
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das Diakonie-Klinikum Schwäbisch Hall gGmbH plant den Neubau eines 1.Bauabschnittes. Dieser verfügt über eine Fläche von ca. 28 000 m2 BGF sowie über einen BRI von ca. 119 000 m3.

Das Bauvorhaben umfasst Bettenstationen mit 335 Betten, öffentliche Bereiche wie Haupteingang und Cafeteria, Untersuchungs- und Behandlungsbereiche sowie die gesamte Ver- und Entsorgung (Lager, Apotheke, Pathologie und Prosektur, Labor, Speisenversorgung, Umkleiden, Wäscheversorgung etc).

Bestandteil dieses LVs sind die:

Malerarbeiten:

2 800 m2 Anstrich NAK 2 auf Beton;

41 500 m2 Malervlies und Anstrich NAK 2 auf Gipskarton;

5 000 m2 Anstrich NAK 2 auf Sichtputzflächen;

5 000 m2 Deckenanstrich NAK 2;

3 800 m2 Lackierung Absturzsicherungen

5 380 m Lackierung Stahl-Türzargen

270 St Lackierung Stahl-Türblätter

Bodenbeschichtung:

635 m2 Staubbindender Anstrich;

620 m2 Ölfeste Versiegelung;

25 m2 Epoxidharzbeschichtung;

190 m2 Polyurethan-Beschichtung;

3 900 m2 Epoxidharzbeschichtung R9.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 2
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Maler- Tapezier- und Lackierarbeiten;

Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45442100
45432220
45442110
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE11A
Hauptort der Ausführung:

Diakonie Straße 10, 74523 Schwäbisch Hall.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ca. 2 800 m2 Anstrich NAK 2 auf Beton;

ca. 41 500 m2 Malervlies und Anstrich NAK 2 auf Gipskarton;

ca. 5 000 m2 Anstrich NAK 2 auf Sichtputzflächen;

ca. 5 000 m2 Deckenanstrich NAK 2;

ca. 3 800 m2 Lackierung Absturzsicherungen

ca. 5 380 m Lackierung Stahl-Türzargen

ca. 270 St Lackierung Stahl-Türblätter.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 15/05/2017
Ende: 31/03/2018
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Fragenstellungen zu den Vergabeunterlagen bis 11.4.2017, nur schriftlich per E-Mail an: ;

Die Antworten werden auf der bekannten URL zur Verfügung gestellt. Falls Sie sich nicht registrieren möchten,müssen Sie selbständig nach Änderungen schauen.

Angebote können nur schriftlich abgegeben werden (um gleichzeitige Abgabe des Angebotes auf Datenträgerim Format GAEB 84 wird gebeten).

II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Bodenbeschichtungen

Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45432130
45430000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE11A
Hauptort der Ausführung:

Diakoniestraße 10, 74523 Schwäbisch Hall.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ca. 635 m2 Staubbindender Anstrich;

ca. 620 m2 Ölfeste Versiegelung;

ca. 25 m2 Epoxidharzbeschichtung;

ca. 190 m2 Polyurethan-Beschichtung;

ca. 3 900 m2 Epoxidharzbeschichtung R9;

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 15/05/2017
Ende: 22/12/2017
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Fragenstellungen zu den Vergabeunterlagen bis 11.4.2017, nur schriftlich per E-Mail an: ;

Die Antworten werden auf der bekannten URL zur Verfügung gestellt. Falls Sie sich nicht registrieren möchten,müssen Sie selbständig nach Änderungen schauen.

Angebote können nur schriftlich abgegeben werden (um gleichzeitige Abgabe des Angebotes auf Datenträgerim Format GAEB 84 wird gebeten).

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister oder der Handwerksrolle des Firmen- oder Wohnsitzes ist vorzulegen.

Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärungen gem. Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen. Das Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" ist den Vergabe-Unterlagen beigefügt.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Sind nachzuweisen durch:

Vorlage einer aktuell gültigen Berufshaftpflichtversicherung. Die Vorlage von Jahresabschlüssen, falls deren Veröffentlichung in dem Land, in dem das Unternehmen ansässig ist, gesetzlich vorgeschrieben ist. Eine Erklärung über den Umsatz des Unternehmens jeweils bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre, soweit er Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen.

Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärungen gem. Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen. Das Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" ist den Vergabe-Unterlagen beigefügt.

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Sind nachzuweisen mit:

a) Angaben über die Ausführung von Leistungen in den letzten bis zu 5 abgeschlossenen Kalenderjahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, wobei für die wichtigsten Bauleistungen Bescheinigungen über die ordnungsgemäße Ausführung und das Ergebnis beizufügen sind;

b) Angabe der technischen Fachkräfte oder der technischen Stellen, unabhängig davon, ob sie seinem Unternehmen angehören oder nicht, und zwar insbesondere derjenigen, die mit der Qualitätskontrolle beauftragt sind, und derjenigen, über die der Unternehmer für die Errichtung des Bauwerks verfügt;

c) die Beschreibung der technischen Ausrüstung und Maßnahmen des Unternehmens zur Qualitätssicherung und seiner Untersuchungs- und Forschungsmöglichkeiten;

d) Angabe des Lieferkettenmanagement- und -überwachungssystems, das dem Unternehmen zur Vertragserfüllung zur Verfügung steht;

e) Studiennachweise und Bescheinigungen über die berufliche Befähigung des Dienstleisters oder Unternehmers und/oder der Führungskräfte des Unternehmens, sofern sie nicht als Zuschlagskriterium bewertet werden;

f) Angabe der Umweltmanagementmaßnahmen, die der Unternehmer während der Auftragsausführung anwenden kann;

g) Angaben über die Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Kalenderjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenem technischen Leitungspersonal;

h) eine Erklärung, aus der hervorgeht, über welche Ausstattung, welche Geräte und welche technische Ausrüstung das Unternehmen für die Ausführung des Auftrags verfügt;

i) Angabe, welche Teile des Auftrags der Unternehmer unter Umständen als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt.

Geforderte Eignungsnachweise, die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig.

Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärungen gem. Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen.

Das Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) ist Bestandteil der Vergabeunterlagen.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Siehe Vergabe-Unterlagen.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 19/04/2017
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 16/06/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 19/04/2017
Ortszeit: 10:00
Ort:

Temak GmbH, Herrn Andreas Ulbrich, Lindenstraße 5, 54292 Trier.

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nur Vertreter des Auftraggebers.

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg im Regierungspräsidium Karlsruhe
Karl-Friedrich-Straße 17
Karlsruhe
76133
Deutschland
Telefon: +49 7219260
E-Mail:
Fax: +49 7219263985
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Entsprechend der Regelungen in § 160 GWB.

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Diakonie-Klinikum Schwäbisch Hall gemeinnützige GmbH
Diakoniestraße 10
Schwäbisch Hall
74523
Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/03/2017