Fachplanung Technische Ausrüstung gem. Paragrafen 53-56 HOAI 2013, Anlagengruppe 1, 2, 3 und 8. Referenznummer der Bekanntmachung: 16D11176K

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Betrieb für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern
Wallstraße 2
Rostock
18055
Deutschland
E-Mail:
Fax: +49 38146987441
NUTS-Code: DE803

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://bbl-mv.de

Adresse des Beschafferprofils: https://my.vergabe.rib.de

I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/3/tenderId/63506
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://my.vergabe.rib.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Fachplanung Technische Ausrüstung gem. Paragrafen 53-56 HOAI 2013, Anlagengruppe 1, 2, 3 und 8.

Referenznummer der Bekanntmachung: 16D11176K
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71321000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Im Verantwortungsbereich der BBL M-V, GB HSK (AG) soll am Standort Rostock, auf dem Südstadt-Campus der Universität Rostock, ein Neubau für die Institute der Elektrotechnik errichtet werden. Der Leistungsumfang umfasst die Leistungsstufe 1 (Leistungsphasen 3-4). Grundlage bildet die ES-Bau (Vorplanung) zum Vorhaben. Die geschätzten Kosten betragen ca. 8 240 000 EUR brutto (KG 200-600), davon KG 300: ca. 5 400 000 EUR brutto, KG 400: ca. 2 600 000 EUR brutto). Es sollen die Institute Mikroelektronik und Datentechnik, Nachrichtentechnik sowie Fachschaftsbereiche und ein Hörsaal mit Projektfläche untergebracht werden. Es handelt sich insbesondere um Büro- und Schulungs- sowie Seminarräume mit Laborcharakter im Forschungsbereich der Elektrotechnik mit insgesamt 2 147 m2 NF 1-6. Ferner sind bereits existierende Infrastruktur- und Freianlagenplanungen zu beachten und der Planung zu Grunde zu legen.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
NUTS-Code: DE8
NUTS-Code: DE80
NUTS-Code: DE803
Hauptort der Ausführung:

Albert-Einstein-Str. 29b, 18059 Rostock.

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Planungsvergabe erfolgt gemäß VgV 2016 über ein Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb. Der Bewerber, der auf der Grundlage seines Angebotes die bestmögliche Lösung der Aufgabe erwarten lässt, erhält den Auftrag. Nach HOAI Ausgabe 2013, § 53-56 sind vom zu beauftragenden Planer zunächst die Leistungsstufe 1 (LPh 3-4) für die Anlagengruppen 1, 2, 3 und 8 (HLS und GA) zu erbringen.

Die Fertigstellung der Leistungsstufe 1 wird innerhalb von ca. 6 Monaten nach Auftragserteilung erwartet. Die zur Gewährleistung der Zieltermine erforderlichen Kapazitäten müssen vorhanden sein. Die RLBau M-V ist zu beachten.

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Lösung der Aufgabe, Qualität, Funktionalität u. Wirtschaftlichkeit / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Arbeitsweise des Projektteams / Gewichtung: 15
Qualitätskriterium - Name: Projektablauf, Organisation, Umsetzung der Projektüberwachung / Gewichtung: 50
Qualitätskriterium - Name: Qualität der Präsentation / Gewichtung: 10
Preis - Gewichtung: 5
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/07/2017
Ende: 30/06/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung, Gewichtung: 0;

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit, Gewichtung: 20;

Technische und Berufliche Leistungsfähigkeit, Gewichtung: 40;

Eignungsleihe, Gewichtung: 0;

Zusätzliche/ besondere Eignungsanforderungen, Gewichtung: 40.

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der AG behält sich vor, bei Fortsetzung der Planung und Ausführung weitere Leistungsstufen (LSt. 2 (LPh 5), LSt. 3 (LPh 6-7), LSt. 4 (LPh 8), LSt. 5 (LPh 9)) abzurufen. Ein Rechtsanspruch auf Beauftragung dieser besteht nicht. Der AN ist verpflichtet, die Leistungen der weiteren Leistungsstufen zu erbringen, wenn der AG sie ihm überträgt.

II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz: 20256 E9 0001 2014-2020.
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Der Bewerberbogen enthält die in der EEE abgefragten Erklärungen ergänzt um zusätzliche / detaillierte Abfragen zur Eignungsprüfung. Das Ausfüllen einer EEE ist aufgrund des zwingenden Ausfüllens des Bewerberbogens entbehrlich (siehe auch VI.3 dieser Bekanntmachung).

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die geforderten Angaben / Erklärungen sind geordnet nach der Systematik des Bewerberbogens einzureichen. Bei Bewerbergemeinschaften und Unterbeauftragung muss jedes Mitglied den Bewerberbogen separat ausfüllen. Sofern Nachweise dazu gleich mitgeliefert werden, sind diese als Anlage zu nummerieren und zuzuordnen sowie im entsprechenden Bewerberbogen mit der Nummerierung einzutragen. Teilnahmeberechtigt sind Bewerber, die gemäß den Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates als Ingenieure der entsprechenden Fachrichtung tätig / zugelassen sind.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die geforderten Angaben / Erklärungen sind geordnet nach der Systematik des Bewerberbogens einzureichen. Bei Bewerbergemeinschaften und Unterbeauftragung muss jedes Mitglied den Bewerberbogen separat ausfüllen. Sofern Nachweise dazu gleich mitgeliefert werden, sind diese als Anlage zu nummerieren und zuzuordnen sowie im entsprechenden Bewerberbogen mit der Nummerierung einzutragen.

Eignungskriterien:

- durchschnittlicher Mindestjahresumsatz der letzten 3 Geschäftsjahre;

- spezifischer Mindestjahresumsatz der letzten 3 Geschäftsjahre bezogen auf die zu vergebende Leistung;

- Erklärung zur Höhe der geforderten Deckungssummen der Haftpflichtversicherung.

(Im Auftragsfall ist mit Bezug auf den Bewerberbogen eine Berufshaftpflichtversicherung mit den Deckungssummen von mindestens 2 000 000 EUR für Personenschäden und mindestens 2 000 000 EUR für sonstige Schäden nachzuweisen. Die Maximierung der Ersatzleistung pro Versicherungsjahr muss mind. das Zweifache der Deckungssumme betragen. Im Rahmen der Bewerbung reicht hierzu eine Erklärung des Versicherers aus, dass dem Bewerber im Falle der Beauftragung ein entsprechender Versicherungsschutz gewährt wird.).

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die geforderten Angaben / Erklärungen sind geordnet nach der Systematik des Bewerberbogens einzureichen. Bei Bewerbergemeinschaften und Unterbeauftragung muss jedes Mitglied den Bewerberbogen separat ausfüllen. Sofern Nachweise dazu gleich mitgeliefert werden, sind diese als Anlage zu nummerieren und zuzuordnen sowie im entsprechenden Bewerberbogen mit der Nummerierung einzutragen.

Eignungskriterien:

- Vergleichbarkeit der eingereichten Referenzobjekte der letzten 5 Jahre nach Menge oder Umfang mit der zu erbringenden Dienstleistung; Erklärung zu mind. einer vergleichbaren Referenz; bis zu 5 vergleichbare und eingereichte Referenzen werden beurteilt und gewertet;

- Studien- und Ausbildungsnachweise sowie Bescheinigungen zur Erlaubnis der Berufsausübung Inhaber oder Führungskräfte;

- Erklärung zur durchschnittlichen jährlichen Beschäftigtenzahl des Unternehmens und die Zahl seiner Führungskräfte in den letzten 3 Jahren bezogen auf die zu vergebende Leistung;

- Erklärung zur Ausstattung, Geräten und technischen Ausrüstungen des Unternehmens für die Ausführung des Auftrags;

- Angabe zu beabsichtigten Unteraufträgen bei der Durchführung der zu vergebenden Teile des Auftrages.

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Ingenieure/innen.

III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Die Vergütung erfolgt für innerstaatliche AN auf der Grundlage der HOAI 2013 vom 17.7.2013. Der Vertrag wird auf Basis des RBBau - Vertragsmusters - VM3 - Technische Ausrüstung in Verbindung mit den Allgemeinen Vertragsbedingungen (AVB) sowie ergänzenden Vereinbarungen zum CAD-Datenaustausch und zur e-Vergabe geschlossen.

Bewerbergemeinschaften müssen bei Beauftragung eine gesamtschuldnerisch haftenden ARGE gem. § 705 BGB mit bevollmächtigtem Vertreter gründen und bis zur Abwicklung des Auftrages aufrecht erhalten. Dazu ist eine ARGE-Erklärung abzugeben, in der auch die Leistungsabgrenzung innerhalb der ARGE dargestellt wird.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 19/04/2017
Ortszeit: 13:45
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 15/05/2017
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 14/07/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich in elektronischer Form auf der Vergabeplattform zum Download bereitgestellt.

Der Teilnahmeantrag kann grundsätzlich elektronisch mit fortgeschrittener oder qualifizierter Signatur, elektronisch in Textform und schriftlich abgegeben werden.

Als Teilnahmeantrag dient der Bewerberbogen.

Der Bewerberbogen enthält die in der EEE abgefragten Erklärungen ergänzt um zusätzliche / detaillierte Abfragen zur Eignungsprüfung. Das Ausfüllen einer EEE ist aufgrund des zwingenden digitalen Ausfüllens des Bewerberbogens entbehrlich.

Vorzugsvariante:

Den Bewerberbogen und ggf. die Formblätter

*von der Vergabe-Plattform herunterladen

*digital ausfüllen und als Excel-Datei lokal speichern sowie

*auf die Vergabe-Plattform hochladen.

Es wurden folgende Hochlade-Buttons angelegt:

*Bewerberbogen

*Befähigter Beruf

*Referenzbescheinigungen

*Ggf. Formblätter

*Sonstige

Dabei ist zu beachten, dass bei jedem Button nur jeweils eine Datei hochladbar ist.

Insofern mehrere Dateien eingereicht werden sollen, müssen diese in einem zip-komprimierten Ordner unter "Sonstige" hochgeladen werden.

Dazu zählen auch Bewerberbögen (Excel-Datei) von Mitgliedern einer Bewerbergemeinschaft bzw. von Unterauftragnehmern.

Alternativvariante:

Den Bewerberbogen und ggf. die Formblätter

*von der Vergabe-Plattform herunterladen

*digital ausfüllen und als Excel-Datei lokal speichern sowie

*bei schriftlicher Bewerbung auf USB-Stick beifügen.

Bitte nur für eine der beiden Varianten entscheiden.

Die elektronische Abgabe des Teilnahmeantrages in Textform darf nur über den Abgabeassistenten der Vergabeplattform erfolgen /vgl. § 10 Abs. 1 VgV).

Bewerberanfragen sind schriftlich über die Vergabe-Plattform zu stellen.

Bei einem Teilnahmewettbewerb werden die Fragen und Antworten nicht einzeln an die (zu der Zeit noch anonymen) Interessenten gesendet, sondern auf der Bieterplattform "iTWO tender" unter der jeweiligen Vergabenummer im Reiter "Fragen und Antworten" zur allgemeinen Information für alle Interessenten abgelegt. Sie finden also nur dort eine Zusammenfassung der Antworten aufgrund von Rückfragen der Anbieter.

Die Abgabe einer Bewerberanfrage ist gestattet bis zum: 12.4.2017, 13:45 Uhr.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer beim Wirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommern
Johannes-Stelling-Straße 14
Schwerin
19053
Deutschland
Telefon: +49 3855885814
E-Mail:
Fax: +49 3855885847
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Betrieb für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern Z 31
Wallstr.2
Rostock
18055
Deutschland
Telefon: +49 38146987160
E-Mail:
Fax: +49 38146987441
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

- vgl. § 134 Abs. 2 GWB (während der Informations- und Wartepflicht - innerhalb von 15 bzw. 10 KT);

- vgl. § 160 Abs. 3 GWB (nach Nichtabhilfe einer Rüge - innerhalb von 15 KT).

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Betrieb für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern
Wallstraße 2
Rostock
18055
Deutschland
Telefon: +49 38146987160
E-Mail:
Fax: +49 38146987441
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/03/2017