III.A.2/512-13/Ro-002/17.

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag

Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Universitätsklinikum des Saarlandes
Kirrberger Straße
Kontaktstelle(n): Dezernat III - Wirtschaft
Zu Händen von: Herrn Eschmann oder Herrn Rohe
66421 Homburg
Deutschland
Telefon: +49 6841/1622101
E-Mail: lothar.eschmann@uks.eu; stefan.rohe@uks.eu

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.uniklinikum-saarland.de/de/

Adresse des Beschafferprofils: http://www.uniklinikum-saarland.de/de/einrichtungen/verwaltung/dezernat_iii_wirtschaft/

Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Universitätsklinikum des Saarlandes Dezernat III - Wirtschaft, Sekretariat, Gebäude 79
Kirrberger Straße 100
Kontaktstelle(n): Dezernat III - Wirtschaft, Sekretariat, Gebäude 79
Zu Händen von: Frau Huwig/Frau Jacob
66421 Homburg
Deutschland
Internet-Adresse: http://www.uniklinikum-saarland.de/einrichtungen/verwaltung/dezernat_iii_wirtschaft/

I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.3)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
III.A.2/512-13/Ro-002/17.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Lieferauftrag
Kauf
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Universitätsklinikum des Saarlandes; 66421 Homburg.

NUTS-Code DE

II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Lieferung, Einbringung, Installation und betriebsfertige Übergabe eines Computertomographen zum Einsatz in der Klinik für Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie.
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

33115000

II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8)Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
Siehe II.1.5.
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 31.8.2017. Abschluss 30.9.2017

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Anzahlungs-, Vertragserfüllungs- und Gewährleistungsbürgschaften nach Angabe in den Verdingungsunterlagen.
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Es finden die Regelungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Auftraggebers in Verbindung mit dem bundesdeutschen Recht Anwendung.
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja
Darlegung der besonderen Bedingungen: Der Bieter hat vor Auftragserteilung folgende Nachweise vorzulegen:
1. Nachweis über die Mitgliedschaft in der zuständigen Berufsgenossenschaft,
2. Angabe eines autorisierten Kundendienstbüros in der Nähe von 66424 Homburg.
3. Angabe, bei welchem in der BRD zugelassenen Versicherungsunternehmen der Bewerber haftpflichtversichert ist,
4. Höhe der Deckungssumme für Sach- und Personenschäden,
5. Angaben über Referenzen für vergleichbare Projekte.
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Mit Abgabe seines Angebots hat der Bieter seine Eignung über die einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) nach § 122 GWB nachzuweisen. Zwingende Ausschlussgründe ergeben sich aus § 123 GWB, fakultative Ausschlussgründe aus § 124 GWB.
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Mit Abgabe seines Angebots hat der Bieter seine Eignung über die einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) nach § 122 GWB nachzuweisen. Zwingende Ausschlussgründe ergeben sich aus § 123 GWB, fakultative Ausschlussgründe aus § 124 GWB.
III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
Die offerierten Leistungen und Gerätschaften müssen den anerkannten Regeln und Vorschriften der Europäischen Gemeinschaft und der Bundesrepublik Deutschland entsprechen sowie die gültigen Normen und Sicherheitsvorschriften einhalten. Näheres siehe Verdingungsunterlagen.
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Beschleunigtes nichtoffenes Verfahren
Gründe für die Wahl des beschleunigten Verfahrens: Zur Aufrechterhaltung der Krankenversorgung ist die Realisierung der Ersatzbeschaffungsmaßnahme dringlich geboten.
IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
III.A.2/512-13/Ro-002/17
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung
IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
29.3.2017 - 12:00
IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7)Bindefrist des Angebots
IV.3.8)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben
Teilnahmeanträge sind im verschlossenen Umschlag mit entsprechender Kennzeichnung ("Teilnahmeantrag zum Beschleunigten Nichtoffenen Verfahren ‚CT zum Einsatz in der Klinik für Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie‘, Termin: 29.3.2017, 12:00 Uhr") auf dem Postweg an die in Anhang A, III) genannte Anschrift zu senden.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammern des Saarlandes beim Ministerium für Wirtschaft und Wissenschaft
Franz-Josef-Röder-Straße 17
66119 Saarbrücken
Deutschland
E-Mail:
Internet-Adresse: http://www.saarland.de/3339.htm

Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren

s. oben

VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Vergabekammern des Saarlandes beim Ministerium für Wirtschaft und Wissenschaft
Franz-Josef-Röder-Straße 17
66119 Saarbrücken
Deutschland
E-Mail:
Internet-Adresse: http://www.saarland.de/3339.htm

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10.3.2017